Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?1150
  • 14. Juni 2004, noch kein Kommentar

Ole und Olivia zogen vorneweg, zumindest die ersten Schritte. Dann musste Hamburgs Vorzeigetranse den Rest des Paradeweges ohne den Bürgermeister weiterstöckeln. Europride-Schirmherr Ole von Beust hat es immerhin ein paar hundert Meter weit geschafft, vom Startpunkt an der Langen Reihe aus. Zwölf Trucks befuhren die kilometerweite Strecke, die am Rathaus endete, 300.000 Teilnehmer zählten die Veranstalter, 60.000 seien es nur gewesen, meint die Polizei.

"Love breaks barriers" – Liebe überwindet Grenzen, so lautete das Motto des international ausgerichteten Europrides, den Hamburg in diesem Jahr ausrichtete. Entsprechend umfangreich war in diesem Jahr das kulturelle Beiprogramm, das am 4. Juni startete und mit dem Straßenfest am Sonntagabend zu Ende ging. Das Wetter spielte weitgehend mit am Paradenwochenende, die Stimmung auf dem Straßenfest war mehr als ausgelassen.

Mit Corny Littmann, Krista Sager, Farid Müller, Lilo Wanders und anderen war die Lokalprominenz gut vertreten auf der Parade. Bundesaußenminister Joschka Fischer (Bündnis 90/ Die Grünen) hielt auf dem Rathausmarkt die Hauptrede. Es sei noch viel zu tun bis zur völligen Gleichstellung von Lesben und Schwulen, betonte er. Die FDP, die stark präsent war, nutzte die Gelegenheit zur Kritik an der Bundesregierung: "Rot-Grün täuschte beim Europride mit einem Großaufgebot rot-grüner Spitzenpolitiker kurz vor der Europawahl vollen Einsatz vor, will aber im Bundestag nur Halbheiten vorlegen", beschwerte sich der offen schwule FDP-Bundestagsabgeordnete Michael Kauch.

Im kommenden Jahr wird Oslo den Europride ausrichten.



Köln fiebert Cologne Pride-Parade entgegen

Zur Parade des größten CSDs in Europa am kommenden Wochenende erwartet Köln wieder über eine Millionen Zuschauer.
Berlin rüstet sich für Homo-Events

In Berlin stehen das Homo-Stadtfest und der CSD an. Um "Übergriffe" zu verhindern, wird erstmals der Tiergarten ausgeleuchtet.