Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?11538

Papst Benedikt XVI hat den Berliner Starfrisör Udo Walz wieder von der Audienz-Liste entfernen lassen – angeblich weil der 65-Jährige in einer schwulen Beziehung lebt.

Im Gespräch mit dem Magazin "in" sagte Walz, der Heilige Stuhl habe ihn "ein- und dann wieder ausgeladen". Als Grund der Ausladung nannte Walz, dass er als Homosexueller in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft mit einem Mann lebe: "Ich weiß aus zuverlässiger Quelle, dass im Vatikan eine Woche über mich diskutiert wurde", so der Starfrisör. "Wahrscheinlich hatten die auch Angst, dass ich den Papst frage, warum er Kondome verbietet", sagte Walz.

Walz ist im April 2008 mit seinem 26 Jahre jüngeren Freund eine Lebenspartnerschaft eingegangen (queer.de berichtete). Das CDU-Mitglied hatte zuvor die Homo-Ehe strikt abgelehnt. Im Oktober 2004 hatte er noch in einer Fernsehsendung gesagt: "Auch wenn ich mir jetzt Feinde schaffe: Ich finde, zwei Männer können nicht heiraten. Heiraten hat ja auch mit Kindern und mit Fortpflanzung zu tun."

2006 sagte er der "Bild"-Zeitung, dass er das Wort "schwul" verachte: "Das hat immer so einen vulgären Touch. Die meisten denken dann gleich an Darkrooms und Analverkehr." Zudem erklärte er, er habe Verständnis, wenn Passanten sich über die Begegnung mit einem schwulen Paar aufregten: "Das stört mich nämlich auch. Auf die Gefahr hin, dass mir jetzt etliche Homosexuelle dafür aufs Dach steigen, aber küssende Männer gehören nicht auf die Straße."

Udo Walz gehören neun Frisörsalons u.a. in Berlin, auf Mallorca sowie auf einem Kreuzfahrtschiff. Zu seiner Kundenliste zählen oder zählten Marlene Dietrich, Maria Callas, Sabine Christiansen, Désirée Nick, Sarah Connor, Claudia Schiffer, Heidi Klum, Julia Roberts, Naomi Campbell, Gerhard Schröder und Angela Merkel.

Die Ausladung kommt wenige Tage, nachdem der vatikanische UN-Vertreter in einem Brief erklärt hatte, dass der Kirchenstaat jegliche Diskriminierung von Homosexuellen verurteile (queer.de berichtete). Laut dem derzeit gültigen Katechismus der katholischen Kirche verstoßen Schwule und Lesben "gegen das natürliche Gesetz". Man müsse ihnen jedoch mit "Achtung, Mitleid und Takt" begegnen; dazu gehört offenbar keine Papst-Audienz. (dk)



Auch Westerwelle lobt Papst

Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hat sich positiv über die Aussagen von Papst Franziskus zur Homosexualität geäußert.
#1 SimoneAnonym
  • 16.12.2009, 14:57h
  • Ich hätte den Mann auch nie eingeladen. Weiß gar nicht, was mich mehr aufregt: dass der Mann, der sonst sehr peinliche Sachen über Homoexualität sagt und uns diskriminierende Politiker mit Bussi die Haare schneidet, nun nach Diskriminierung schreit, oder dass er überhaupt davon ausgeht, eine Audienz verdient zu haben.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 *utters*ureAnonym
#3 jorgosAnonym
#4 HandoAnonym
  • 16.12.2009, 15:27h
  • Ich weiss gar nicht, wer mir mehr zuwider ist - dieser CDU-Frisör oder der tuntige Papst.....
  • Antworten » | Direktlink »
#5 bastapapsta
  • 16.12.2009, 15:39h
  • Wirklich peinlich, dass Udo Walz so tief in den Keller gegangen ist und diese menschenverachtende Person, den sogenannten "Papst Benedikt" besuchen wollte, welcher ständig gegen Homos hetzt . Hätte er von Anfang an Stolz bewiesen und hätte öffentlich gesagt, dass er selbst dem Papst eine Absage erteilt, hätte er diese peinliche Niederlage nicht einstecken müssen.

    " "Wahrscheinlich hatten die auch Angst, dass ich den Papst frage, warum er Kondome verbietet", sagte Walz."

    Damit zeigt er, dass er es nicht die Absicht hatte, dem Papst einmal ein par kritische Fragen zu stellen, sondern sich da nur zeigen wollte.

    Sehr zurückgeblieben ist er inpunkto Wissenschaft, wenn er verdrängt, dass es heute für homo paare auch alternative Wege der kinderzeugung giebt, sehr dumm seine Statmants...

    "Ich finde, zwei Männer können nicht heiraten. Heiraten hat ja auch mit Kindern und mit Fortpflanzung zu tun."

    Wer gibt ihm das Recht Menschen, die sich lieben eine heirat zu verbieten und ihnen sseine Ideologie aufdrägen zu wollen ?

    Aber selber ist er dann mit seinem Freund eine Lebenspartnerschaft eingegangen.......

    "Das CDU-Mitglied hatte zuvor die Homo-Ehe strikt abgelehnt."

    Da muss man nichts zu sagen.....
    Wahrscheinlich versteht er sich bestens mit Kristina Köhler, die aktuell gegen Ausländer hetzt . In dieser Ecke ist er richtig aufgehoben....

    Und jetzt jammert er vor der Presse rum.
    Sein ganezes Verhalten ist nach meiner Meinung nur Publicity. Die Absage geschieht ihm einfach nur recht, schöne Blamage ;-)). Ich finde das einfach nur heuchlerisch, wie er auftritt...

    Dass er als Schwuler als Denunziant gegen Homo Rechte aufsteht, anstatt seinen Status zu nutzen, sich genau gegen diese Diskriminierung einzusetzen ist ein Armutszeugnis...

    Und bei der Aussage von dem UN Vertreter-
    das war doch von Anfang an klar, dass dies nur Heuchelei ist, na wenigsten haben die Mitleid
    mit dem "Armen Udo" , nur seinen Auftritt haben sie verhindert.

    Das ist die Lachnummer der Woche

    Treff Dich doch mit Norbert Geis von der Schwesterpartei oder Stefan Mappus. Vielleicht opfern die sich ja, Dir eine Audienz zu gewähren.
    Da könnte auch Christel Ruth Vonholdt eingeladen werden, sie wird Dich wohl gerne auch öfter zu sich einladen.

    Shit happens
  • Antworten » | Direktlink »
#6 LorenProfil
#7 AromatherapeutAnonym
  • 16.12.2009, 16:10h
  • "Im Gespräch mit dem Magazin "in" sagte Walz, der Heilige Stuhl habe ihn "ein- und dann wieder ausgeladen"."

    Igittttt!!!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 feifalikAnonym
  • 16.12.2009, 16:23h
  • @#6 loren

    Das Bild der beiden alten Schwestern hätte sich in den acht Frisierstuben sicher gut ausgenommen.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 UdoAnonym
#10 TommAnonym
  • 16.12.2009, 16:36h
  • Der Walz ist nicht nur zu schwul und tuntig für den Papst ... nein, er ist einfach bloss peinlich !!

    Den würde ich auch nicht zu mir nach Hause einladen !!

    Wahrscheinlich hat der Frisör zu lange an der Dauerwellenflüssigkeit geschnüffelt - oder wieso meint der Gute eine Audienz beim Papst zu erhalten !?

    Überhaupt ist es für mich penetrant, und unerträglich, das Herr Walz in der Öffentlichkeit ständig als "Vorzeige-Schwuler" aggiert, und zu Jedem und Allem seinen Senf dazu geben muss ...

    Ich würde den Udo für die Queer "Homo-Gurke" vorschlagen wollen !! :-)
  • Antworten » | Direktlink »