Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?11540
  • 16. Dezember 2009, noch kein Kommentar

Vierter und letzter Teil unserer Xmas-CD-Serie: unter anderem mit den Carpenters und Petula Clark.

Von Jan Gebauer

Carpenters - "Christmas Portrait"

Karen Carpenter und ihre einfühlsame, warme Stimme sind unvergessen, das einzige Weihnachtsalbum der Carpenters zu ihren Lebzeiten ist längst ein Klassiker. Dabei stand es vor der Veröffentlichung 1978 nicht gerade optimal um die Karriere des Schmuse-Pop-Duos. In den USA gab die Disco-Welle den Ton an und Karen kämpfte bereits mit ihrer Magersucht, deren langfristige Folgen ihr schließlich das Leben kosten sollten (sie verstarb 1983). Richard kämpfte nach eigener Aussage mit seiner Tablettensucht. Dennoch verkaufte sich "Christmas Portrait" überraschend gut - über eine Millionen Tonträger gingen in den USA über die Ladentheken - Platin!

Die Wiederveröffentlichung enthält insgesamt 21 Songs - zahlreiche Songs stammen aus dem 84er Album "An Old-Fashioned Christmas", das nach Karens Tod mit unveröffentlichten Aufnahmen erschien. Eine herrlich kitschige Angelegenheit - amerikanisch durch und durch! Mit "Merry Christmas, Darling" gibt es unter anderem auch eine erfolgreiche Single aus dem Jahre 1970, der Song wird heute noch rauf und runter im weihnachtlichen Radio-Programm der USA gespielt.

Youtube | Video: ''Merry Christmas, Darling''

Santa Wants Some Lovin' - "21 Christmas Soul Grooves to Hot Up Your Holiday"

21 Soul- und Funk-Songs um die Weihnachtszeit so richtig aufzuheizen, so verspricht es die Unterschrift der Compilation "Santa Wants Some Lovin'". Enthalten sind tatsächlich größtenteils heiß groovende Weihnachtsaufnahmen für die Labels Stax, Riverside, Fantasy und Concord. Besonders bemerkenswert sind dabei die Aufnahmen aus den 60er und 70er Jahren, die den Charme der guten alten Zeit versprühen und in der Regel auch die besseren, authentischeren Arrangements besitzen. Dazu gehören Isaac Hayes' "The Mistletoe and Me" (1969, Platz 8 der US-Weihnachtscharts) und "Winter Snow" (1970), die butterweichen Emotions-Aufnahmen "Black Christmas" und "What Do the Lonely Do at Christmas?" (1970, 1973) und die stark vom Gospel beeinflussten Staple Singers ("Silent Night", "O Little Town of Bethlehem", 1962). Den Sampler gibt es übrigens schon für schlanke 5 bis 7 Euro im Fachhandel.

Petula Clark - "This is Christmas"

Obwohl die Engländerin Petula Clark (77, "Downtown", "This is My Song", "Don't Sleep in the Subway") mittlerweile seit 70 Jahren (!) auf der Bühne steht, hat sie in ihrer langen Karriere nie ein richtiges Weihnachtsalbum veröffentlicht (abgesehen von Sonderveröffentlichungen). Dem wollte sie in diesem Jahr - zumindest für den amerikanischen Markt - entgegenwirken. Herausgekommen ist dann doch eher eine "Best of". Über die Jahre erschienen nähmlich zahlreiche weihnachtliche Aufnahmen von Clark, die locker zwei Compilations füllen könnte. Für "This Christmas" griff man hauptsächlich auf Aufnahmen aus dem Jahre 1969 zurück, reicherte diese mit Liedern aus 1972, 1996 und 2006 an und spielte zudem noch einige neue Titel ein. Gesanglich ist Clark glücklicherweise immer noch stark, so dass diese neuen Aufnahmen auch gefällig geraten sind. Obwohl offiziell nicht in Deutschland erschienen, kann man die CD ganz bequem über das Internet unter anderen bei Amazon bestellen.

Wöchentliche Umfrage

» Dein persönlicher Weihnachtshit?
    Ergebnis der Umfrage vom 14.12.2009 bis 21.12.2009