Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?11638

Fußballer sind ja oft nicht mit Schönheit gesegnet. Bei Cristiano Ronaldo schaut's anders aus - und Gott sei Dank zeigt er seinen Körper auch in einer neuen Fotoserie für Armani.

Das englische Homo-Magazin "Gay Times" wählte den kecken Stürmer letztes Jahr zum "Sexiest Man Alive" (queer.de berichtete). Zur gleichen Zeit wählten die queer.de-Leser in der wöchentlichen Umfrage den Portugiesen ebenfalls zum schönsten Mann auf dem Erdball.

Und diesem Status macht der 24-Jährige alle Ehre: In einem Fotoshooting für die Luxusmarke "Emporio Armani Underwear" zeigt sich der Fußballer mit sehr wenig Textil um den gestählten Körper. Man kann fast jeden der 3.000 Sit-ups sehen, die der Nationalspieler Tag für Tag absolviert.

Der neue David Beckham?

Nach dem Shooting wird schon darüber debattiert, ob der Spieler des spanischen Meisterclubs Real Madrid jetzt das alte metrosexuelle Fußballeridol David Beckham ablöst. Der englische Nationalspieler war zuvor das Gesicht der Luxus-Unterhosen und -Jeans. Der amerikanische Klatsch-Sender E! Entertainment rief sogar den "Battle of the Bulges" (die "Schlacht der Wölbungen") aus. Beckham ist mit 34 Jahren immerhin schon einer der Senioren auf den Edel-Bolzplätzen.

Dennoch, die Besucher scheinen weiter am Briten mit der Quietschestimme zu hängen: 57 Prozent der E!-Leser denken, dass Beckham besser zur Armani-Werbung passt, nur 43 Prozent entscheiden sich für den jungen Herausforderer. Allerdings hat Beckham bereits im letzten Jahr bei seinem Armani-Fotoshoot schummeln müssen: Körper-Make-up aus der Airbrush-Pistole machte seinen Body wieder makellos - Ronaldo hat das (noch) nicht nötig.

Das einzige Problem, das der portugiesische Schnuckel zu haben scheint, ist Paris Hilton, mit der er ein paar Mal ausgegangen ist: Ihrer Meinung nach ist der aalglatte Fußballer ein bisschen zu sehr Memme (queer.de berichtete). Viele weibliche und schwule Zuschauer sind aber jedes Mal entzückt, wenn Ronaldo bei Spielen mal wieder Gefühle zeigt - oder seinen Body. Oder beides. (dk)



20 Kommentare

#1 PicbabeAnonym
#2 seb1983
  • 15.01.2010, 18:59h
  • Na lasst das mal nicht Saschi alias emanzi alias old friend alias yx mitbekommen, da stehen nur stramme Schwule auf der Speisekarte

    Zum Thema: Sowohl Ronaldo als auch Beckham waren mir persönlich immer etwas zu glatt und künstlich, aber das bleibt Geschmackssache
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Blondes GiftAnonym
  • 15.01.2010, 19:27h
  • Für einen Ronaldo ließe ich drei Beckhams stehen.

    Beckham ist mir viel zu metrosexuell. Überhaupt nicht mein Typ.

    Aber "de gustibus" ...
  • Antworten » | Direktlink »
#4 eMANcipationAnonym
#5 herve64Profil
  • 15.01.2010, 22:15hMünchen
  • Abgesehen davon, dass der Vergleich mit dem wandelnden Bilderbuch Beckham total daneben ist (Ronaldo sieht um Längen attraktiver aus), sind die Fotos einfach verdammt gut gemacht und wirklich ästhetisch. Eine Kampagne, zu der man Armani nur beglückwünschen kann.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 bananasEhemaliges Profil
  • 16.01.2010, 09:35h
  • Er kann aussehen wie er will. Kommt immer rüber wie "untere Mittelklasse". Wenn man so will Kompaktklasse.
    Und was mir auch auffällt, wenn ich auf das Foto klicke zum vergrößern, untenrum bleibt er immer gleich.....klein.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 seb1983
  • 16.01.2010, 12:41h
  • Antwort auf #4 von eMANcipation
  • Naja wenn ich jemanden in der Stadt sehe kann ich das nicht wirklich beurteilen. Da denke ich nur sieht gut aus oder nicht.

    Kenne genug Leute wo ich denke: Sieht top aus, ist halt nur ein Idiot vom Charakter oder ähnliches. Bei Podolski etwa sage ich zwar dass er, für mich, optisch was hermacht, nicht so künstlich wie die beiden hier, nur darf ich ihn nicht reden hören

    Ansonsten denke ich dass gutes Aussehen unabhängig von der sexuellen Orientierung ist
  • Antworten » | Direktlink »
#8 eMANcipationAnonym
  • 16.01.2010, 14:35h
  • Antwort auf #6 von bananas
  • Jetzt werden hier schon Menschen in "Auto-Klassen" eingeteilt. Als ob die tatsächliche Klassengesellschaft nicht schlimm genug wäre. Nach dem Hetz-Thread gegen einen körperlich behinderten Menschen wundert mich allerdings gar nichts mehr.

    PS: Ich finde es positiv, dass Cristiano Ronaldo häufiger als andere auch mal Gefühle zeigt. Die Bilder in folgender Galerie
    www.queer.de/galerie.php?gal_id=272&picc=1
    sind aus meiner Sicht übrigens gelungener als die sehr gekünstelten Werbepics oben.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 seconalAnonym
#10 eMANcipationAnonym
  • 16.01.2010, 17:16h
  • Antwort auf #1 von Picbabe
  • Auf jeden Fall würde so ein süßer, heißer Cristiano weitaus besser zu Mr. Beckham passen (und dann könnte vielleicht sogar ich ihm etwas abgewinnen) als seine ach so unwiderstehliche "Victoria", ohne die er nicht aus dem Haus (oder aufs Spielfeld) gehen darf.
  • Antworten » | Direktlink »