Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?11656

Die Vampire in den neuen TV-Serien sind jung und schön. Mit "Vampire Diaries" startet bei Pro7 eine neue Blutsauger-Saga voller Cuties und Beauties.

Von Christian Scheuß

Es wird wohl noch eine Weile dauern, bis das Publikum im deutschen Free-TV die Vampir-Saga "True Blood" des schwulen Regisseurs Alan Ball (American Beauty, Six Feet Under) präsentiert bekommt, derzeit läuft sie nur auf dem Bezahlkanal "13th Street". So lange können sich Fans blutrünstiger und blutsaugender Stories jedoch mit "Vampire Diaries" vergnügen. Dort geht es zwar weniger schwul zu, doch der Blickfang-Faktor der aufwändig produzierten Serie ist auch hier extrem hoch. Man kann bedenkenlos das Fazit ziehen: Die Vampire der heutigen Generation sind jung und knackig. Christopher Lee und Konsorten haben eindeutig ausgedient.

Pro7 hat schnell gehandelt und eingekauft. "Vampire Diaries" ging erstmals im September 2009 auf Sendung und war für den US-Sender "CW" ein voller Erfolg. Die Serie beruht auf der gleichnamigen Buchserie der amerikanischen Schriftstellerin L.J. Smith. Drehbuchautor Kevin Williamson war bereits für Filme wie "Scream - Schrei!", "Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast" und für die Fernsehserie "Dawson's Creek" verantwortlich.

Youtube | Promo-Trailer (engl.)

Die Story: Der Unfalltod von Elenas und Jeremys Eltern (Nina Dobrev und Steven R. McQueen) wirft beide aus der Bahn. Als zu Schulbeginn ein neuer Schüler, Stefan, (Paul Wasilewski) auftaucht, ändert sich alles: Er ist Vampir und versucht sich von Tieren zu ernähren, während sein Bruder Damon (Ian Somerhalder) sich Menschen als Opfer sucht. Sein erstes Opfer ist Vicky, eine ehemalige Affäre von Jeremy. Es scheint so, als ob Damon noch für viel Unruhe in Mystic Falls sorgen wird. Stefan hingegen sucht Elenas Nähe - sie freunden sich zaghaft an.

Start der Staffel: Mi, 20.01., 20:15 Uhr, PRO7

Galerie:
Vampire Diaries
13 Bilder


"True Blood": Jason und Eric schmusen

Die beiden heißesten Männer bei "True Blood" finden endlich zueinander – zumindest in einer Traumszene.
True Blood: Staffel 5 beginnt mit Coming-out

Die Hauptdarsteller der Vampirsaga haben in der neuesten Staffel so wenig wie nie an - und es gibt ein überraschendes Coming-out samt Liebesgeständnis.

10 Kommentare

#1 Vampire SlayerAnonym
  • 20.01.2010, 13:31h
  • Mein Gott, schon wieder Hetenvampire! Vielleicht hätte Pro Sieben besser "The Lair" eingekauft! Da spielen auch die attraktiveren Darsteller!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 GerdAnonym
  • 20.01.2010, 15:57h
  • Also ich finde es wird zuviel mit den ganzen Vampirfilmen...

    Warum nicht einmal Trollfilme, Riesenfilme, Zwergenfilme oder Elfenfilme, wo dann ein LGBT Charakter dabei ist.

    Die Vampirfilme/-serien waren echt zu oft im letzten Jahrzehnt im Fernsehen.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 TümmAnonym
  • 20.01.2010, 16:29h
  • Eine freudige Nachticht, die uns da aus Twilightland erreicht.

    "..Die Vampire der heutigen Generation sind jung und knackig..."

    Das spricht doch sehr für eine gesunde Ernährung,
    was für uns gläubige Homosexuelle eine befreiende
    Nachricht ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 UdoAnonym
  • 20.01.2010, 17:43h
  • Antwort auf #1 von Vampire Slayer
  • Da gebe ich Dir recht. Die bisexuelle Waldmaus Pia Plüsch, die lesbische Bischöfin Sigismunde Knitterschwarte, der schwule Rabe Jakobus Nimmersatt und alle die anderen in einem Film.
    Das wäre sehr schön.
    Auch die vielen Späschel Evekts machen einem ganz durcheinander.
    Zwischendrin Konfetti, Luftschlangen und Papphütchen wären doch auch was recht Feines, wenn nicht sogar der Knüller überhaupt.
    Das würde ganz bestimmt einschlagen wie eine lustige Tischbombe !
    Gerds Ideen sind auch gut.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 GimliAnonym
  • 20.01.2010, 19:34h
  • Oh ne wie langweilig. Also ob es nicht schon genug amerikanischen metrosexuellen Vampirkitsch gibt. Genau wieser Twilightmüll, wer ausser 14 Jährigen Hauptschülerinnen schaut sich sowas an? Ich würde auch mal lieber einen Actionfilm mit Elben und Zwergen sehen wie z.B. Herr der Ringe oder der Hobbit.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 SolvejAnonym
  • 20.01.2010, 23:58h
  • Antwort auf #1 von Vampire Slayer
  • Wer hat den da jetzt vom wem eigentlich abgeschrieben ? ICh geb`s ja offen zu, nachdem ich 1 Jahr Twilight für ne komischer Serie auf Vox gehalten habe und dann doch den Film sah - bin ich romantisch verklärt hingerissen von der naiven Lovestory. Aber weder Geschichte noch Darsteller unterscheiden sich merklich voneinander - da muss doch ein von der anderen abgeschrieben haben . . . Rätsel über Rätsel . . . wär doch was für Hobbits ;-) Ein Tolkien-Fan
  • Antworten » | Direktlink »
#7 winzel wunderAnonym
#8 StephenAnonym
  • 22.01.2010, 04:27h
  • Also was Vampirfilme betrifft sehe ich diese ziemlich gerne, allerdings gehöre ich eher zur Underworld Fraktion.
    Twilight ist mir etwas zu schnulzig, obwohl Taylor Lautner ne richtige Schnitte ist ;-).
    Vamire Diarys scheint ein Abklatsch von Twighligt zu sein.
    Unübertroffen finde Ich immer noch den Film "Tanz der Vampire" von und mit Roman Polanski als Alfred und Jack MacGowran als Professor Abronsius, da sage ich nur :"...die Zähne gewetzt und Ihnen nach.....*grins*
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Mr. XTCAnonym
#10 I.Ramos GarciaAnonym