Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?11670

Der Schnulzensänger vertraut auf die Hilfe von Homo-Darling Lady Gaga. Seine neue CD "One World One Love" erscheint Ende Januar.

Von Carsten Weidemann

Würde man eine Liste derjenigen Musiker erstellen, die bereits über 53 Millionen Platten verkauft, gleich mehrere Grammys in der Kategorie "Best Male Vocalist" sowie unzählige andere Preise gewonnen, einen Stern am "Hollywood Walk Of Fame" erhalten und rund um den Globus für ausverkaufte Stadien gesorgt haben, wäre der Name Michael Bolton selbstverständlich darauf vertreten. Würde man sie jedoch in einem zweiten Schritt danach abklappern, wer bereits mit Luciano Pavarotti und Ray Charles auf einer Bühne stand, Songs mit Bob Dylan, Ne-Yo und Lady Gaga geschrieben, unsterbliche Hits für Barbra Streisand und Kiss geschaffen oder gemeinsam mit B.B. King Gitarre gespielt hat und zudem erleben durfte, wie eine seiner Kompositionen auf einem Track von HipHop-Superstar Kanye West (featuring Jay-Z) als tragendes Sample zum Einsatz kam, wäre abgesehen von seinem definitiv kein anderer Name mehr auf dieser Liste zu finden.

Youtube | Michael Bolton feat. Lady Gaga: ''Murder My Heart''

Hört man sich Michael Boltons neues Album "One World One Love" an, das am 29. Januar in Deutschland erscheint, fällt es schwer zu glauben, dass es sich dabei bereits um sein 18. Studioalbum handelt. Für sein neues Werk hatte sich Bolton zwei Hauptziele gesteckt: Einerseits wollte er bewegende und positive Popsongs aufnehmen, die einfach nur frisch und zeitgenössisch klingen, ohne dabei den klassischen Bolton-Sound aus den Augen zu verlieren. Zugleich lag es ihm ebenso sehr am Herzen, ein Album aufzunehmen, das der düsteren Stimmung entgegenwirkt, die sich zunehmend in der ganzen Welt ausbreitet. Dafür engagierte er dann unter anderem auch Stefania Germanotta alias Lady Gaga, die dann den Radio-Ohrwurm "Murder My Heart" beisteurte. Mit diesem Track entstaubt sie dann auch gleichzeitig das Image von Bolton, der sonst ja eher als Schnulzensänger bekannt geworden ist.

Live-Termin:

29.01., Berlin - Friedrichsstadtpalast



#1 I.Ramos GarciaAnonym
#2 TomboyAnonym
  • 28.01.2010, 15:05h
  • Hey, toll, dass ihr über Michael Boltons Comeback berichtet, der sollte viel mehr Aufmerksamkeit bekommen. Der Mann kann was, tolle Stimme, super Songs!!! Warum ist der nicht bekannter in Deutschland???
  • Antworten » | Direktlink »