Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?1170
  • 16. Juni 2004, noch kein Kommentar

Berlin Die Hauptstadt rüstet sich für das Stadtfest der schwulen Wirte an diesem Wochenende und den 26. Christopher Street Day eine Woche später. Während rund um die Siegessäule schwuler Stolz zelebriert werden soll, steht schwuler Sex im Tiergarten erstmals unter Beobachtung.

Bereits an diesem Freitag wird der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) zusammen mit dem Berliner LSVD die Regenbogenflagge am Roten Rathaus hissen - auch das Berliner Abgeordnetenhaus sowie neun Bezirksrathäuser werden beflaggt. Der LSVD Berlin-Brandenburg e.V. fordert anlässlich des diesjährigen CSD, dass die eingetragene Lebenspartnerschaft mit der Ehe gleichgestellt wird und bekräftigt erneut seine Forderung, dass Lesben und Schwule Kinder adoptieren können. Das diesjährige CSD- Motto des Berliner LSVD lautet: "Gerhard gib's uns! Gleiche Rechte für gleiche Pflichten!"

Stadtfest startet Homo-Saison

Am Samstag beginnt dann das zweitägige 12. lesbisch-schwule Stadtfest Berlin rund um den Nollendorfplatz, veranstaltet vom Regenbogenfonds der schwulen Wirte unter der Schirmherrschaft von Wowereit. Der Rainbow Award 2004 des Stadtfestes wird in diesem Jahr an den Buchladen Eisenherz verliehen. Der erste Homo-Buchladen Deutschlands, bis zu seinem Umzug im April noch "Prinz Eisenherz", wurde bereits 1978 gegründet.

CSD zeichnet König aus

Eine Woche später werden wieder Preise verliehen. Der Zivilcouragepreis des Berliner CSDs geht in diesem Jahr unter anderem an den Comiczeichner Ralf König. Auch die Berliner Einrichtung "Spinnboden - Lebensarchiv und Bibliothek", das Xenon Kino-Team und das Schwule Museum werden ausgezeichnet.

Zum 26. Berliner CSD am 26. Juni werden rund 500.000 Besucher erwartet - der Pride unter dem Motto "Homokulturell, Multisexuell, Heterogen!" ist damit nach der Absage der Love Parade das größte Berliner Event des Jahres. Eröffnet wird der CSD vom Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD), Justizministerin Brigitte Zypries (SPD) wird ihre Gesetzesvorhaben vorstellen.

Kein CSD-Cruising im Tiergarten?

Im vergangenen Jahr habe es laut der Berliner Polizei am Rande des Christopher Street Day "versuchte und vollzogene Vergewaltigungen" im Tiergarten gegeben, berichtet die dpa. Mit großer Präsenz und Zivilfahndern will die Polizei nun solche "Übergriffe" in diesem Jahr verhindern. Im Tiergarten sollen zudem Scheinwerfer aufgestellt werden, um "gefährliche" Ecken auszuleuchten. Mit Spannung darf also erwartet werden, was die Polizei im Tiergarten noch so unterbindet, und welche Reaktionen dies auslöst.

CSD in Kreuzberg

Wie schon in den letzten Jahren feiert Kreuzberg zeitgleich zum Berliner CSD seinen eigenen: den Transgenialen CSD mit Demo-Parade vom Rathaus Neukölln über Hermannplatz zum Heinrichplatz, wo sich ein Straßenfest anschließt. (nb)



Köln fiebert Cologne Pride-Parade entgegen

Zur Parade des größten CSDs in Europa am kommenden Wochenende erwartet Köln wieder über eine Millionen Zuschauer.
Europride in Hamburg

Lilo Wanders strahlte, Olivia Jones auch, die Sonne ebenfalls - meistens zumindest - und OB Ole von Beust gab den Schirmherrn beim europäischen CSD.