Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?11715

Carlos und Harald, die beiden HIV-positiven Bewohner des "Big Brother"-Hauses, spielen die Hauptrolle in einem Werbespot gegen die Ausgrenzung von Menschen mit HIV.

Der Spot wurde am Sonntag gedreht und am Montagabend erstmals in der täglichen Spielshow gezeigt. Er zeigt Kurzinterviews mit einigen der Big-Brother-Bewohnern, die dann zur Toleranz aufrufen: "Ich wohne im ‘Big Brother’-Haus, um zu zeigen, dass jeder HIV-positiv sein kann; dein Mitbewohner, dein Freund, deine Schwester", erklärt Carlos in dem Kurzfilm, der zukünftig in den Werbepausen von RTL II zu sehen sein soll. Dabei kommt auch die Eigenwerbung nicht zu kurz: "Ich finde, das richtige Leben kann sich von ‘Big Brother’ noch ‘ne Scheibe abschneiden", so sein Lebenspartner Harald mit sicherer Stimme. Daraufhin werden alle Teilnehmer gezeigt; im Chor sagen sie: "Wir lieben Big Brother".

"Noch nie haben Protagonisten eines Reality-Formats in einem Spot mitgewirkt, dessen Entstehung wiederum Bestandteil der Sendung ist", erklärte Carsten Molis, der für die RTL-II-Marketingkampagne verantwortlich ist. "Dieser einmalige Livespot unterstreicht den verantwortungsvollen Umgang des Senders mit HIV und AIDS. Über das Reality-Format ‚Big Brother‘ greift RTL II dieses gesellschaftlich relevante Thema auf und platziert das Thema auch formatübergreifend im gesamten Programm." Der Werbefilm wird auch von der Deutschen Aids-Hilfe unterstützt.

Für Harald könnte dieser Spot schon der letzte sein: Er ist für den Rausschmiss aus der Spielshow nominiert - und muss das Haus am 8. Februar verlassen, wenn er nicht genug Stimmen erhält.

Derzeit wird auf RTL II täglich die 10. Staffel von "Big Brother" ausgestrahlt. Erstmals ist mit Carlos und Harald auch ein schwules, HIV-positives Paar im Container dabei (queer.de berichtete). Carlos ist zuvor bereits bei "Das Supertalent" (RTL) aufgetreten und hat auch dort seine Infektion offen thematisiert. Diese chronische Krankheit veranlasste zum "Big Brother"-Start einen anderen Kandidaten, die Show vorzeitig zu verlassen (queer.de berichtete). (dk)

"Big Brother" wird täglich um 19 Uhr bei RTL II ausgestrahlt.



19 Kommentare

#1 Liedel
  • 02.02.2010, 13:35h
  • Mutig von den beiden! Wenn es gelingt, irrationale (meist von selbsternannten Moralaposteln geschürte) Ängste gegenüber Positiven abzubauen, umso besser! Kann auch gern bei anderen Sendern ausgestrahlt werden!

    Wobei mich die beiden so rein äußerlich nie wirklich ansprachen.
    Finde ja den Uwe aus der Hamburger "Herrenbar" viel süßer. Ich weiß, Brathähnchen, und pöse heterosexistische Sprüche hat er auch gerissen
    Aber egal. Geile Schnitte! Bloß dass der hier nie thematisiert wurde
  • Antworten » | Direktlink »
#2 FloAnonym
  • 02.02.2010, 14:54h
  • Big Brother ist nicht gerade mein Ding. Aber alles, was zur Aufklärung beiträgt ist absolut begrüßenswert!!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 eMANcipationAnonym
  • 02.02.2010, 16:12h
  • Antwort auf #2 von Flo
  • Oder soll das nur eine Alibi-Aktion für eine ansonsten stigmatisierende Darstellung von Schwulen UND HIV-Positiven sein?

    Bei solchen Programmen, die für mich a priori einen entwürdigenden Charakter haben (aber bestens zum "Zeitgeist" passen), sollten wir doch sehr, sehr skeptisch sein hinsichtlich ihrer angeblichen aufklärerischen Wirkung.

    Ein selbstverständlicher Umgang mit Schwulen und / oder mit HIV-positiven Menschen sieht für mich anders aus, als das, was man bisher zu dieser Sendung gelesen hat.

    Jedem ist hoffentlich klar, dass es den Machern solcher Programme auch nicht um gesellschaftlichen Fortschritt, sondern um gezieltes Anstacheln und Bedienen der allgemeinen Sensationsgier aus rein kommerziellen Motiven geht.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Frankyboy
  • 02.02.2010, 17:19h
  • Immerhin wird dank "Big Brother" wieder ein wenig über das Thema HIV gesprochen und wenn jetzt auch noch ein Werbefilmchen gedreht wurde, der im TV gezeigt wird, ist das eigentlich doch ne tolle Sache. Mehr kann man dazu eigentlich nicht sagen und ich hoffe, dass wenigsten ein paar Zuschauer daraus was lernen...
    (bei RTL2-Zuschauern bestimmt)
  • Antworten » | Direktlink »
#5 FoXXXynessEhemaliges Profil
#6 herve64Profil
  • 02.02.2010, 22:10hMünchen
  • Eine grundsätzliche Frage brennt mir schon seit Tagen unter dem Hemd: warum mussten die ersten HIV-positiven Bewohner im Big Brother-Container eigentlich Schwule sein? Soll hier weiterhin das Vorurteil "schwul sein=HIV-Positiv=AIDS" krampfhaft aufrecht erhalten werden, oder wie sehe ich das? Warum hat man dafür kein Heteropaar genommen, das HIV+ ist, wenn es wirklich darum gehen soll, HIV und AIDS zu entstigmatisieren, um zu zeigen, dass es jeden und jede treffen kann?

    Diese ganze "Show" ist nichts weiter als eine verlogene Farce, und sonst gar nichts!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 herve64Profil
#8 XDAAnonym
  • 03.02.2010, 12:02h
  • Der Werbespot wirkt sicher abschreckend, denn so wie die beiden möchte doch kein vernünftiger Mensch werden. Wobei dann doch wieder ein schlechtes Bild von Homoschwuppen gezeichnet wird - ok aber die Sendung wird ja auch eher von der Unterschicht geschaut ... kein Verlust.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Chris_
#10 FloAnonym
  • 03.02.2010, 14:17h
  • Antwort auf #7 von herve64
  • Nein, der Zweck heiligt natürlich nicht die Mittel.

    Ich gebe auch zu, dass ich noch nie 1 Minute davon gesehen habe und nicht weiß, ob das Publikumslieblinge sind oder nicht.

    Aber grundsätzlich hat jeder, der sich so in die Öffentlichkeit stellt und sich ihr aussetzt um für etwas sinnvolles zu kämpfen erst mal meinen Respekt, selbst wenn er keinen Erfolg hat und selbst wenn das Format nicht mein Fall ist.
  • Antworten » | Direktlink »