Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?11716

Das Hotel Esplanade Resort & Spa in Bad Saarow gehört zu den modernsten und größten Wellness-Resorts am Scharmützelsee – und ist in weniger als einer Stunde von Berlin zu erreichen.

Von Carsten Weidemann

Körperliches Wohlbefinden, Attraktivität, Gesundheit, Vitalität und innere Harmonie – all das finden gestresste Großstädter und andere Erholungssüchtige im Hotel Esplanade Resort & Spa, das ganze Jahr über und bei jedem Wetter.

Das gayfriendly Hotel liegt idyllisch am Scharmützelsee in Bad Saarow. In nur knapp 50 Minuten von Berlin per Auto oder Bahn zu erreichen, bietet das Esplanade viele Facetten für Pärchen, Naturfreunde, Aktivurlauber oder Wellness-Liebhaber. Weltoffenheit und der individuelle Service werden hier besonders großgeschrieben.

"Wir sind sehr stolz auf unseren 3.500 m² großen Wellnessbereich und freuen uns, unseren Gästen dort exklusive Wellnessanwendungen anbieten zu können", erklärt Hoteldirektor Heinz Baumeister: "Gerade zu zweit sind diese Entspannungsmöglichkeiten ein besonderes Erlebnis in unserem Wellness-Resort." Im Angebot sind u.a. ein königliches Bronzebad, ein orientalisches Pflegezeremoniell und eine Hot-Stone-Therapie.

Das Hotel Esplanade Resort & Spa gehört zu den modernsten und größten Wellness-Resorts am Scharmützelsee und den besten in ganz Deutschland. Das Vier-Sterne-Haus bietet 191 moderne und komfortabel eingerichtete Zimmer und Suiten sowie für den kulinarischen Genuss haben die Gäste eine Auswahl von drei Restaurants und vier Bars.

Für Segelfreunde oder solche, die es noch werden möchten, gibt es außerdem einen Yachthafen mit 35 Anlegeplätzen sowie eine Segelschule mit Bootsverleih. Golf- und andere Sportangebote sind in unmittelbarer Umgebung zu finden.

Ob als Naturliebhaber, als Aktivurlauber beim Tennis, Golfen, Reiten, Segeln oder Schwimmen, als gesundheitsbewusster Gast oder Wellness-Fan – das Hotel Esplanade Resort & Spa bietet jedem einzigartige Erholungs-, Freizeit-, Unterhaltungs- und Wellnessangebote. In einer Zeit der Hektik und schnelllebigen Trends hat sich das Haus auf bleibende Werte wie Gastlichkeit und Service konzentriert: "Im Hotel Esplanade Resort & Spa verbinden sich diese Werte mit außergewöhnlichen Erlebnissen zu etwas Neuem und Einzigartigem – einem Zentrum ganzheitlichen Wohlbefindens."



16 Kommentare

#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
#2 PdAAnonym
#3 Liedel
  • 02.02.2010, 21:58h
  • "Das gayfriendly Hotel".
    Heisst im Klartext: Bad Saarow hat die Schnauze voll vom Krampfaderngeschwader

    Die Therme ist ganz nett, vor allem der Strudel im Außenbereich, sehr starkes Salzwasser. Mit eben erwähnter Klientel macht das aber meistens keinen Spaß, also relaxen is nich.

    Aber fahr ruhig mal hin @ Matt
  • Antworten » | Direktlink »
#4 bananasEhemaliges Profil
  • 03.02.2010, 13:35h
  • Antwort auf #2 von PdA
  • "individuelle Service" stimmt. Als NVA Soldat ließ ich mir dort meine Überbeine wegmachen, weil ich nicht in die Stiefel kam und meine ADIDAS Schuhe waren den Offizieren dann doch irgendwie zu peinlich. Naja, das war ein Befehl diese OP Kalashnikov und ADIDAS, sah witzig aus.
    Bad Saarow war früher mal zu 100 Prozent NVA.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 restless legAnonym
  • 03.02.2010, 14:09h
  • Antwort auf #4 von bananas
  • Kannste mal sehen.

    Spiegel 2005

    Merkel war, wie die meisten in der DDR, Mitglied der FDJ, Sekretärin für Agitation und Propaganda an der Akademie der Wissenschaften.....

    Speiegel 2010:

    Merkel hatte "befriedigend" in Marxismus-Leninismus.....

    Was lernen wir daraus - für die Überbeine ?
  • Antworten » | Direktlink »
#6 alexander
  • 03.02.2010, 17:09h
  • dann sollte man sich aber auch die staatsbürgerliche haltung und die politischen anschauungen der einheimischen (heute!) antun ............!
    man kommt aus dem staunen nicht mehr raus !????
  • Antworten » | Direktlink »
#7 alexander
  • 03.02.2010, 17:19h
  • habe vergessen zu erwähnen, unter anderem ging es ja auch um weltoffenheit !

    als schwuler würde ich mich lediglich unter polizeischutz an den strand des scharmützelsees trauen, denn da wäre ein "scharmützel" mit der weltoffenheit garantiert, auch ohne "bussi und händchenhalten" !
  • Antworten » | Direktlink »
#8 hwAnonym
#9 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 03.02.2010, 23:19h
  • Antwort auf #3 von Liedel
  • Da haben wir wieder die arrogante Schwuppe aus der deutschen Hauptstadt! Kein Wunder, daß das Gehirn nicht richtig mit Sauerstoff versorgt wird, wenn man keine Landluft gewohnt ist!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 hwAnonym