Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?11765
  • 15. Februar 2010, noch kein Kommentar

Bei der legendären Country-Rock-Band spielt er Bass und singt tolle Balladen wie "I Can't Tell You Why". Sein neues Solo-Album heißt "Expando".

Von Jan Gebauer

Mit den Eagles machte er Weltkarriere, seine Solo-Aufnahmen blieben dagegen fast unbekannt: Timothy B. Schmit (62), in die Jahre gekommener Bassist und gelegentlicher Sänger einer der erfolgreichsten Bands der Welt, legt mit "Expando" das fünfte Album seiner Karriere vor. Sein Debüt gab er 1984 - während der langen Eagles-Pause - mit der LP "Playin' It Cool". Drei Jahre später folgte "Timothy B." mit dem einzigen Top-40-Single-Hit seiner Karriere "Boys Night Out" (USA Platz 29). Beide Alben schafften immerhin den Sprung unter die Top 200 der amerikanischen Charts, weit entfernt von den Millionenauflagen, die die Eagles-Tonträger erreicht hatten. Dennoch ließ Schmit immer mal wieder von sich hören: "Tell Me Truth" (1990) und "Feed The Fire" (2001) begeisterten zwar beinharte Eagles- und Westcoast-Fans, darüber hinaus wurde es aber still um den talentierten Musiker mit der butterweichen Stimme, der Anfang der 1970er Jahre auch mit der Country-Rock-Band Poco zahlreiche gute Alben aufnahm.

Das von ihm selbst geschriebene und produzierte Album neue Album "Expando" gehört zu den persönlichsten und musikalisch breit gefächertsten seiner Solo-Karriere.
"'Expando' beeinhaltet Wachstum und Erweiterung, und genau das symbolisiert die Musik auf diesem Album für mich", sagt Schmit im Interview. "Das Wort ist wahrscheinlich ein bisschen mysteriös; ich habe ganz unterschiedliche Dinge gemacht, die ich schon immer ausprobieren wollte." Aufgenommen wurde das komplette Album in Schmits eigenem Studio in seinem Haus unweit von Los Angeles. Und wie es sich für eine ordentliche Westcoast-Legende gehört, ist die Musikschar, die er für sein Werk um sich versammelt hat, überaus illuster: Keb' Mo', Graham Nash, Kid Rock, The Blind Boys of Alabama, Kenny Wayne Shepherd, Garth Hudson von The Band, Van Dyke Parks, Dwight Yoakam, Benmont Tench von den Heartbreakers, sowie Timothys Sohn Ben sind mit von der Partie. Fazit: Ein gutes, hörenswertes Album der alten Schule!