Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?11770

Der Entertainer Ross Antony hat in einem Interview erklärt, dass er mit seinem Partner ein Mädchen adoptieren möchte.

Zwar stehe das "sicherlich nicht in den nächsten Jahren" an, wie der 35-Jährige gegenüber der Nachrichtenagentur dpa erklärte. Aber wenn es soweit ist, werde ich meine Karriere komplett an den Nagel hängen und mich voll und ganz auf das Kind und das Familienleben konzentrieren", verspricht Antony. "Ich finde es wunderschön, dass heutzutage auch gleichgeschlechtiche Paare die Möglichkeit bekommen, Kinder zu haben. Kinder sind ein großes Glück – auch für uns."

Adoptionen durch Homo-Paaren sind in Deutschland verboten. Schwule dürfen nur als Einzelpersonen für ein Kind das Sorgerecht übernehmen, was zu einer Reihe von rechtlichen Problemen führt. Eine Gleichstellung im Adoptionsrecht scheiterte bislang am Widerstand der Union. SPD, FDP, Grüne und Linke sprechen sich allerdings dafür aus.

Der gebürtige Engländer Antony nahm 2001 an der RTL-II-Castingshow "Popstars" teil und wurde dort als Dritter von der Jury in die Band Bro‘Sis gewählt. Bis 2006 konnte die Musikgruppe fünf Top-10-Hits landen und verkaufte über vier Millionen Tonträger. Nachdem sich Bro‘Sis 2006 auflöste, startete Antony eine Solokarriere. Einer breiten Öffentlichkeit wurde er dann als Kandidat von "Ich bin ein Star, holt mich hier raus". Er gewann die Spielshow vor Ex-Pornodarstellerin Michaela Schaffrath und Schlagerbarde Bata Illic. Danach verdiente er seine Brötchen hauptsächlich als Moderator von recht kurzlebigen Shows, etwa "Die singende Firma" (RTL) oder "Der Geisterjäger" (SuperRTL).

Über seine Homosexualität sprach Antony erstmals offiziell 2004 in einem Interview mit der "Bild am Sonntag" (queer.de berichtete). Er ist seit 2006 mit dem Opersänger Paul Reeves verpartnert. Das Paar lebt in Siegburg. Beide betreiben zusätzlich noch eine Pension in der englischen Grafschaft Oxfordshire. (dk)



14 Kommentare

#1 torbenAnonym
#2 TimmAnonym
  • 16.02.2010, 12:37h
  • Übrigens im Vereinigten Königreich als auch in Spanien ist die gemeinschaftliche Adoption nichtleiblicher Kinder erlaubt.

    Ross Anthony sollte aber darauf achten, nicht zu spät im Leben diesen Wunsch umzusetzen. Mit 50 Jahren würde er von der Altersgrenze der Adoptionen Probleme mit den Adoptionsbehörden bekommen. Bei Elton John ist dies bereits ein Problem.

    Also Antony warte nicht zu lange; noch hast du das Alter.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 torbenAnonym
#4 bananasEhemaliges Profil
  • 16.02.2010, 13:54h
  • Ich denke, Falschmeldung, auch wenn da 35 steht. Ich war vor ein paar Tagen bei IKEA und hatte gerade meine gelbe Tasche abgegriffen, da kam auf einmal die Durchsage:" Liebe Eltern, der kleine Ross möchte aus dem Smarland abgeholt werden.."
  • Antworten » | Direktlink »
#5 schwulenaktivist
  • 16.02.2010, 13:57h
  • Mütter können niemals ein Vorbild für Jungs sein, aber Schwule bestimmt eines für Mädchen! ;)
  • Antworten » | Direktlink »
#6 antinoosAnonym
#7 eMANcipationAnonym
  • 16.02.2010, 15:07h
  • Antwort auf #6 von antinoos
  • Ich bin mir nach genauer Beobachtung ziemlich sicher, dass die Beiträge von @schwulenaktivist nicht selten mit einer gehörigen Portion Ironie oder gar Zynismus gewürzt sind. Finde ich gut!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 JulienAnonym
  • 16.02.2010, 15:23h
  • das soll ein scherz sein was du geschrieben hast oder?
    jedes elternteil kann ein vorbild für sein kind sein, mütter in erster linie für ihre töchter und väter in erster linie für ihre söhne.
    die sexuelle orientierung hat da rein gar nichts mit zu tun
  • Antworten » | Direktlink »
#9 TimonAnonym
  • 16.02.2010, 17:12h
  • "SPD, FDP, Grüne und Linke sprechen sich allerdings dafür aus."

    Falsch!

    Die FDP sagt zwar immer, dass sie dafür sei, aber sie stimmt dann doch immer dagegen und erklärt dann mit vielen Worten, warum das dann doch alles ganz anders ist.

    Zur Sache selbst:
    bei allem Verständnis für den Wunsch, aber er ist jetzt 35 und will "noch ein paar Jahre warten". Wann soll das denn soweit sein?

    Also wenn er nicht gerade ein älteres Kind adoptieren will, sondern ein sehr junges, sollte das spätestens mit 40 geschehen. Ältere Kinder haben eine Adoption genauso verdient, aber die jüngeren sind halt "beliebter".
  • Antworten » | Direktlink »
#10 HistorikerAnonym