Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?11798

Zum Gay Pride Maspalomos hebt am 1. Mai 2010 erstmals ein Gay-Only-Charterflug mit 150 Plätzen ab Köln/Bonn ab

Von Carsten Weidemann

Gran Canaria mit seinen geilen Dünen und dem Yumbo-Center ist immer eine Reise wert - doch zum CSD Maspalomas strömen die Schwuppen bekanntlich en masse auf die Kanaren-Insel. Darauf reagiert nun in diesem Jahr der Duisburger Reiseveranstalter Schauinsland: Zwei Tage vor Beginn des Gay Pride hebt am 1. Mai 2010 ein Gay-Vollcharter am Flughafen Köln/Bonn ab.

"Einen solchen Vollcharter zu diesem spektakulären Event mit einem separaten Flieger hat es in dieser Form noch nie gegeben", erklärte Schauinsland-Geschäftsführer Gerald Kassner. Die schwul-lesbische Metropole Köln als Abflughafen biete sich für solch einen Eventflug an. Gechartert für die Schwuppen-Sause wurde ein Airbus A319 von Hamburg International mit 150 Plätzen. Die Kinder müssen allerdings zu Hause bleiben: Der Flug ist angedacht ausschließlich für Männer und Frauen ab 18 Jahren.

Der Rückflug erfolgt am Sonntag, den 9. Mai - einen Tag nach dem Höhepunkt der Feierlichkeiten, der großen CSD-Abschlussparade. Die Flugzeiten wurde so angelegt, dass ein Rail & Fly-Package für 58 Euro ab ganz Deutschland dazu gebucht werden kann.

Zusätzlich zu bekannten Gay-Resorts wie Bungalow Nayra oder Bungalow Los Tucanes wurde eigens ein ganzer Apartementblock im Arco Iris (direkt an der Strandpromenade) nur für die schwulen CSD-Pauschaltouristen reserviert. Das Ganze ist dabei - anders als bei vielen anderen Angeboten für den schwulen Markt - recht erschwinglich: Flug inklusive Unterkunft sind ab 444 Euro pro Person für die neun Tage erhältlich, wobei zusätzlich ein All-Inclusive-Partyticket für den CSD enthalten ist. Auch Transfers und Reiseleitung sind im Preis inbegriffen.

Telefonische Auskünfte zum Gay-Charter gibt das Team von grancanaria4gays.de unter Tel. (040) 4019 6186.



Rio kämpft um seinen schwulen Ruf

Homophobe Gewalt am Rande des Gay Pride in der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro bereitet der Community Sorgen.
Rekord-Pride in Taiwan: 30.000 kamen

Die schwule-lesbische Parade in Taiwan hat sich mit ihrer achten Ausgabe zum größten CSD Asiens entwickelt.
Der 10. Oktober 2010 - ein guter Tag für Serbien

Die erste öffentliche Demonstration für die Rechte von Lesben, Schwulen und Transgendern in Belgrad war trotz der rechtsextremen Krawalle ein großer Erfolg. Ein Gastkommentar von Volker Beck.

13 Kommentare

#1 jochenProfil
  • 22.02.2010, 12:50hmünchen
  • Ob mit dem Kegelclub, Landfrauenverein, Faschings- oder Sportverein . So ne Art zu Reisen ist für die einen das Größte und für die anderen superätzend.
    Und jetzt auch mit nem Homo-Bomber in den Urlaub

    Darauf ein Proseccöchen!

    Stößchen , ihr Lieben

  • Antworten » | Direktlink »
#2 Gut StoßAnonym
#3 SchneeAnonym
  • 22.02.2010, 19:51h
  • Alleine diese Überschrift " Schwuppen- Bomber" und dann noch ein rosa Flugzeug...da sag ich mal besser nichts zu!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Liedel
  • 22.02.2010, 20:10h
  • Gute Landung!

    Nicht dass da am Ende noch "Starflight One- (rosa) Irrflug ins All" draus wird
  • Antworten » | Direktlink »
#5 ProudsterAnonym
#6 KonstantinEhemaliges Profil
  • 23.02.2010, 06:44h
  • Das wird wieder eine nette Party!
    Ich bin natürlich auch dabei. Wenn auch nicht mit dem "Schwuppen-Bomber"!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Frankyboy
  • 23.02.2010, 09:28h
  • Na das ist ja mal ne geile Sache.
    Endlich mal ein Flieger zu den Dünen, wo man nicht das Gefühl hat, im Altersheim zu sitzen oder wo man schreiende Kinder neben sich aushalten muss...
  • Antworten » | Direktlink »
#8 SchneeAnonym
  • 23.02.2010, 10:46h
  • Antwort auf #5 von Proudster
  • LOL ja dann mach mal. Aber was ist ein Mieder?

    Rosa ist nunmal die Mädchenfarbe und Schwuppen und so weiter hört sich auch weibisch an. Hat nix mit bider zutun, es hält aber Klischees aufrecht wenn Schwule sich selber so nennen genauso wenn manche über andere Schwule weibliche Vornamen oder Schwester sagen, das törnt mich mal voll ab
  • Antworten » | Direktlink »
#9 ProudsterAnonym
  • 23.02.2010, 10:53h
  • Antwort auf #8 von Schnee
  • Mieder ist eine veraltete Bezeichnung zuerst nur für das Korsett und dann wurde es für weibliche Unterwäsche verwendet

    de.wikipedia.org/wiki/Mieder

    Im heutigen Sprachgebrauch kommt es nur noch in der Redewendung "Mir ist das Mieder verrutscht" im Sinne von z. B. eine heruntergerutschte Hose oder Unterhose wieder zurechtrücken gebraucht.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 SchneeAnonym