Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?11963
  • 29. März 2010, noch kein Kommentar

Das neue Album "Believe" der britischen Ausnahmekünstlerin

Von Carsten Weidemann

Gerade mal 29 Jahre ist Katherine Jenkins jung und kann bereits fünf Nummer-eins-Alben, weltweite Verkäufe von über drei Millionen CDs und mehrere Brit Awards ihr Eigen nennen.

Am 26. März hat die erfolgreiche Künstlerin ihr neues Album "Believe" auch in Deutschland veröffentlicht. Produziert vom legendären David Foster (u.a. Michael Bublé, Whitney Houston) präsentiert die Ausnahmekünstlerin ihre ganz eigene Version von Welthits - wie Queens "Who Wants To Live Forever", Edith Piafs "La Vie En Rose" oder Evanescence‘ "Bring Me To Life" und definiert den Begriff Klassik-Crossover völlig neu.

Youtube | Offizielles Video zu "Bring me to life"

Nach ihrer Ausbildung an der Royal Academy of Music in Großbritannien wurde Katherine Jenkins durch zahlreiche Auftritte bei den größten und renommiertesten Veranstaltungen des Königreichs landesweit bekannt. Mit ihrer großen Stimme und ihrem natürlichen Charme erschloss sie sich schnell eine breite Zielgruppe über den reinen Klassikmarkt hinaus, die Veröffentlichungen ihrer Alben veranlasst die britische Presse regelmäßig zu einer Schlacht der Superlative.

Anders als bei den bisherigen Alben überwiegen auf "Believe" die neuinterpretierten Popsongs im Vergleich mit den Klassik-Perlen. Zudem genießt das Album durch das Unerwartete ein besonderes Prickeln. Fast schon spielerisch vereint sie auf ganz eigene, außergewöhnliche Weise Gothic-Rock-Stücke ("Bring me to life") mit klassischen Highlights ("La Califfa") und einem der bekanntesten Reggaehits ("No Woman No Cry").