Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?12011

Bislang war Whitney unschlagbar mit ihrer Interpretation von "I will always love you". Doch ein Junge aus Taiwan singt es besser.

Von Christian Scheuß

Lange, sehr lange haben die treuen Fans warten müssen auf das Comeback ihrer Pop-Soul-Queen. Whitney Houston hatte wegen Drogensucht und Eheproblemen ihre Karriere hintenan stellen müssen. Die Heilung von Seele und Körper war wichtiger und dauerte seine Zeit. Mit einiger Verzögerung erschien 2009 endlich ihr Comeback-Album "I Look To You". Unverkennbar Whitney, urteilten die Fans, aber nicht mehr ganz die kraftvolle Stimme von früher.

Youtube | Hier der Beweis: Lin Yu Cun singt "I will always love you"

Selbst ihr persönlichster wie programmatischer Song "I didn’t know my own strength" auf dem neuen Album fällt deutlich hinter ihrem Hit "I will always love you" zurück. Und jetzt muss Whitney auch noch aufpassen, dass sie nicht von einem kleinen Jungen vom Thron gestoßen wird. Der aus Taiwan stammende Lin Yu Chun hat so gar nicht die Figur seines Vorbildes, doch Lin Yus Interpretation von "I will always love you" klingt besser als das Original.

Lin Yu Chun ist Teilnehmer bei "Super Star Avenue", der taiwanesischen Version von "Deutschland sucht den Superstar". Und ähnlich wie Paul Potts oder Susan Boyle bei "Britain's got Talent" hat man hier ein Stimmwunder entdeckt. Mit "Amazing Grace" überraschte der Knabe, der in der Show als "kleiner Dicker" anmoderiert wurde, in der Vorwoche nicht nur die Jury. Jetzt sieht es so aus, als ob all die jungen, dem üblichen Schönheitsideal entsprechenden Konkurrenten keine Chance haben. Und Whitney sieht ganz schön alt aus.

Youtube | Zugegeben: Whitney (live im Jahr 2000) performt besser als Lin


12 Kommentare

#1 WomenAnonym
#2 JungerSchwulerAnonym
  • 10.04.2010, 07:36h
  • Der ist hässlich wie die Nacht. Haben die keinen hübschen Jungen der singen kann?
  • Antworten » | Direktlink »
#3 kokAnonym
  • 10.04.2010, 11:23h
  • Tja, beim Singen geht es eben um Stimme, nicht ums Aussehen. Aber passt schon irgendwie hierher, so eine dümmliche Frage, schließlich scheint die Welt der meisten Schwulen nicht tiefer als gerade noch bis in den Arsch einer hübschen, männlichen Oberfläche zu gehen ...
  • Antworten » | Direktlink »
#4 tobiAnonym
  • 10.04.2010, 16:51h
  • toller junge - super vorstellung! obwohl ich sülzmusik echt mal so gar nicht mag, kam mir eben eine gänsehaut!
    @kok - ja, leider stelle ich auch immer wieder fest, dass sich viele hässliche halbhirne im gayweb herumtreiben ... analog zum "white trash" gibts eben leider auch nen "gay trash" ...
  • Antworten » | Direktlink »
#5 JungerSchwulerAnonym
  • 10.04.2010, 17:33h
  • Antwort auf #4 von tobi
  • man man man...ich sag doch nur wie es ist.
    Beim Singen geht es auch ums Aussehen. Warum werden sämtliche Kandidaten bei DSDS und Co. rausgeputzt bis zum geht nicht mehr?
    Wer in der Musikbranche weiter kommen will muss einigermaßen gut aussehen, zumindest am Anfang der " Karriere"
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Dragon BallZZZAnonym
  • 10.04.2010, 17:40h
  • Das bestätigt mal wieder die These, daß in Taiwan die besseren und humaneren Chinesen leben!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 tobiAnonym
  • 10.04.2010, 19:51h
  • Antwort auf #5 von JungerSchwuler
  • so rausgeputzt wie susan doyle? oder so gnadenlos unerfolgreich wie paul potz meinst du??
    das beispiel von lin yu chun zeigt, dass zum glück nicht immer leute wie du entscheiden. wäre ja auch schade - so ne welt voller todlangweiliger manuels, mark medlocks oder wie die ganzen gelackten retortenaffen aus den schleimfabriken von rtl und pro7 so heißen.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Leo20mal6Anonym
  • 11.04.2010, 00:19h
  • scheisse ich sehe zu geil aus für eine musikkarriere.
    da hilft auch nicht singen können nicht.
    aber ich hab da ne andere qualität die andere leute zum singen bringt...schön im Rhythmus
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Liedel
  • 11.04.2010, 02:58h
  • "...dass sich viele hässliche halbhirne im gayweb herumtreiben".

    Tja Tobi, so is das. Und warum? Weil die draußen nüscht abbekommen, in jeglicher Hinsicht. Also müssen sie ins Internet, um wenigstens dort suggeriert zu bekommen, dass sie mit virtuellem Heititei schon irgendwie wahrgenommen werden. Klappt aber nicht.

    Streng genommen müsste es eigentlich "gay web trash" heißen.Wobei ich, so ganz "klassisch", immer noch "Flachzange", "Schwachmat" und "Vollpfosten" bevorzuge

    Der nächste Schritt ist dann übrigens meist der zum Dauerfaker bzw. Viert-, Fünft- oder gar Neuntprofil. Schon tragisch. Schlechte, böse Welt.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Liedel
  • 11.04.2010, 03:08h
  • "Whitney Houston hatte wegen Drogensucht und Eheproblemen ihre Karriere hintenan stellen müssen."

    Und wann kommt 'se ins Dschungelcamp?
    Ach so, ich vergaß, da müssen noch Botox, Schönheitsoperationen und Silikon-Tittis hinzukommen

    By the way, welcher Thron ist hier eigentlich gemeint? Der auf dem man sitzt und "wo der Kaiser zu Fuß hingeht"?
    Also falls der umfällt: da würde ich dem propperen Bürschchen aus Taiwan bei einer möglichen Begegnung mit der Lady doch glatt das Ganzkörperkondom empfehlen. Mindestens aber nen guten Kammerjäger
  • Antworten » | Direktlink »