Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?12074

Die lesbische Rocksängerin hat ihr Album zwar "Fearless Love" genannt, dennoch gab sie nun die Trennung von ihrer Frau Tammy bekannt.

In der amerikanischen Lesbenszene schlug die Nachricht ein wie eine Bombe: Unmittelbar vor der Veröffentlichung ihres zehnten Albums "Fearless Love" ist Vorzeige-Rocklesbe Melissa Etheridge (48) wieder solo: Die US-Sängerin und Schauspielerin Tammy Lynn Michaels (35, "The L-Word") gehen nach fast neunjähriger Beziehung wieder getrennte Wege. Das gab Etheridge auf ihrer Webseite bekannt: "Wir bitten um Rücksicht und Respekt für unsere Familie, wenn wir jetzt durch diese schwere Zeit gehen." Ablenkung dürfte Etheridge derzeit genug haben, denn die Promotion zu ihrer neuen CD läuft auf Hochtouren.

"Bei diesem Album musste es einfach um die Songs an sich gehen", sagt Etheridge im Interview über "Fearless Love". Ein Satz, der bezeichnend für ihren Ansatz ist, schließlich haben wir es mit einer Künstlerin zu tun, deren Markenzeichen es ist, den Fokus auf die Einheit "Song" zu legen. Seit dem Beginn ihrer Karriere im Jahr 1988 hat Etheridge nie aus den Augen verloren, dass letztendlich alles von der Qualität der einzelnen Songs abhängt. Sie sind das Fundament, die Basis ihrer Erfolge. Etheridge hat in den letzten 22 Jahren alles in ihre Songs gesteckt – und das hat sich auch bezahlt gemacht.

Youtube | ''Fearless Love'' von Melissa Etheridge

Denn besagte Songs – beispielsweise "Bring Me Some Water", "Ain’t It Heavy", "I’m The Only One", "Come To My Window", "I Want To Come Over", "Angels Would Fall", "I Run For Life" und natürlich der unverwüstliche Fetenknaller "Like the Way I Do" – haben ihr indirekt fünf Platinalben beschert (darunter die gleich mehrfach mit Platin ausgezeichneten "Melissa Etheridge", "Your Little Secret" und "Yes I Am", das sich insgesamt sechs Millionen Mal verkaufte) sowie zwei Grammys, einen Oscar, einen "Songwriter of the Year"- und einen "Founders"-Award von der US-amerikanischen Verwertungsgesellschaft ASCAP. All diese Erfolge basieren auf genau diesen Songs, die sie da anspricht.

Während man sie also ohne Übertreibung als eine der größten weiblichen Rockstars aller Zeiten bezeichnen kann, ist Etheridge noch viel mehr als das: die in Kansas geborene Musikerin ist zugleich vierfache Mutter und eine Frau, die den Krebs besiegt hat. Sie ist eine engagierte Aktivistin, die sich immer wieder in kulturellen und politischen Fragen einbringt, für die Menschenrechte kämpft, Menschen zum Umdenken bewegt und sich seit geraumer Zeit einer Sache verschrieben hat: der Wahrheit. (jg/pm)



#1 RoXXX-da-BoXXXAnonym
  • 25.04.2010, 23:43h
  • Die Trennung von ihrer Ehefrau hat mich auch sehr überrascht. Wenn die Musik nicht darunter leidet, dann hat Melissa Etheridge wohl das Richtige getan und wer weiß, warum die Ehe auseinanderging.
  • Antworten » | Direktlink »