Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?12076
powered by

Die Kerze ist eines der günstigsten und wirkungsvollen Sextoys. Einige Tipps zum heißen Spiel mit dem Wachs.

Von Christian Scheuß

Ach wie schön, die vielen brennenden Grabkerzen im S/M-Keller, die erzeugen so eine angenehme heimelige Atmosphäre. Das flackernde warme Schummerlicht, in das all die kalten schwarzen Gerätschaften getaucht werden, das hilft dem Sklaven-Novizen, sich etwas zu entspannen. Dass er von seinem Meister jetzt mit dicken Seilen an allen Gliedmaßen festgebunden wird, dass seine Arme in die Höhe gehoben und an einem Deckenhaken fixiert werden, all das erregt ihn, aber beunruhigt ihn nicht. Der Meister nimmt eine der Grabkerzen in die Hand. Braucht er etwa mehr Licht, um zu kontrollieren, ob alle Knoten hinten richtig sitzen? Der Sklave wundert sich, von seinem Herrn in seinem Rücken nichts mehr zu hören, und gerade beginnt es bei ihm zu dämmern, dass es hier nicht um mehr Licht geht, da treffen auch schon die ersten heißen Wachstropfen seine Haut …

Der Empfänger der heißen Dusche wird am besten fixiert

Wir lernen: Kerzen sorgen auf ganz unterschiedliche Weise für Stimmung. Sie eignen sich hervorragend, einen lokal und zeitlich begrenzten Lustschmerz zu erzeugen, sie rufen beim Sklaven unvergleichlich intensive Gefühle von Angst (vor dem nächsten Schwall Wachs) und des Ausgeliefertseins hervor. Und derjenige, der die Lichter in der Hand hält, genießt genau diese Reaktionen, die er steuert. Es ist auf jeden Fall eine gute Idee, den Empfänger der heißen Dusche zuvor zu fixieren. Mehr noch als bei der Behandlung mit Schlaginstrumenten wird er versuchen, präventiv auszuweichen, oder beim Kontakt mit dem Wachs im Reflex zusammenzucken.

Ein Meister, der seinem fliehenden "Opfer" mit dem brennenden Licht hinterherrennt, oder ein Sub, der seinem Herrn die Kerze auspustet, das wäre ungeil. Also ab mit ihm ans Andreaskreuz, fixiert im Sling, verschnürt an den Haken oder sonst wie sicher ans Mobiliar geschnallt. Gerade nichts Geeignetes parat zum Anbinden? Dann hilft die Facesitting-Position. Der Sklave legt sich auf den Rücken, die Hände über dem Kopf, der Meister setzt sich mit seinem Hintern aufs Gesicht des Subs, dessen Arme fixiert er mit den Knien. Und schon kann die Dusche losgehen.

Grablichter sind ideal für Anfänger

Kerzenhersteller geben in der Regel auf der Verpackung keine Empfehlungen für den S/M-Gebrauch, deshalb sollte man vor dem Kauf ein paar Dinge wissen. Zum Beispiel, mit welchen Hitzegraden man es hier zu tun hat. Am niedrigsten und damit am sichersten gerade für Anfänger sind die Grablichter. Etwa 40 bis 42 Grad Celsius – und damit nur wenige Stellen über der Körpertemperatur – bekommt man hier. Die kleinen Teelichter bieten etwa 44 bis 46 Grad, und die üblichen weißen Haushaltskerzen erreichen bereits 48 bis 50 Grad. Darüber liegen noch die Bienenwachskerzen mit über 50 Grad, das ist bereits zu viel und erzeugt Verbrennungen. Nur wenige hartgesottene und sehr erfahrene S/M-Spieler nutzen Bienenwachs mit entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen (größerer Abstand zwischen Haut und Kerze).

Ungeeignet sind gefärbte Kerzen, da hier die Temperatur abhängig vom verwendeten Farbstoff in riskante Höhen schnellen kann, auch solche mit bunten Ummantelungen sind tabu. Die schmelzende Hülle besteht meistens aus einem Kunststoff, und der brennt sich wegen der sehr hohen Schmelztemperatur in die Haut. S/M-Spezialshops bieten rot oder schwarz gefärbte Paraffinkerzen an, die dann auch garantiert geeignet sind. Manchmal möchte man ja einfach etwas Farbe auf die Haut bringen.

Wer seinen devoten Mitspieler mit Wachs behandeln möchte, sollte die Wirkung der Kerzen kennen. Ein Selbstversuch, in dem man sich selber mal damit beträufelt, sorgt für eine bessere Einschätzung des Zumutbaren. Im Forum der Website der BDSM-Freunde geben Mitglieder noch weitere Tipps. So heißt es dort von User R.: "Man kann Wachs sowohl tröpfchenweise applizieren als auch flächig aufbringen. Beim Tropfen ist der Schmerz eher punktuell und von daher unangenehmer. Gießen wäre angenehmer, da es dabei zu einer relativ weit verbreiteten Erwärmung kommt. Je mehr Wachsschichten übereinander aufgebracht sind, umso langsamer erfolgt der Temperaturausgleich. Es bleibt länger heiß. Es gilt auch: je höher die Distanz zwischen Kerze und zu bewachsender Hautfläche, umso kühler ist das Wachs. Den optimalen, für den Sub am verträglichsten, Abstand müsst ihr selbst ermitteln. Aus der Erfahrung kann ich aber einen Abstand von Anfangs 15 -20 Zentimetern empfehlen, den man dann schrittweise verringert."

Wachs auf Schamhaar ist kein Vergnügen

Fast der gesamte Körper lässt sich mit Wachs bearbeiten, ausgenommen sind aber die empfindlicheren Schleimhäute, und sämtliche Körperöffnungen. Wachs im Haar ist nach einer Session schwer wieder loszuwerden, Wachs auf Schamhaar kann zu einer sehr unangenehmen unfreiwilligen Enthaarung beim Entfernen führen. Beim Einwachsen des Genitals ist deshalb eine Rasur oder Behandlung mit einer Enthaarungscreme sinnvoll. Vielleicht integriert als Teil des Vorspiels? Kleiner Genießertipp: Wo Hitze herrscht, kann Abkühlung nicht schaden. Ein Mix mit Kerzen und Eiswürfeln wirkt deshalb verschärfend.



18 Kommentare

#1 eMANcipation*Anonym
  • 24.04.2010, 16:40h
  • Ich weiß nicht warum hier ständig SM Themen gebracht werden. Aber wer sich gerne verbrennen lassen möchte um damit die Defizite seiner Seele herauszustellen, bitteschön.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 SahneschleuderAnonym
#3 *Ich*Anonym
#4 vingtans
  • 24.04.2010, 18:59h
  • als ich mir die story mit dem "sklaven" durchgelesen hab dacht ich mir nur : "iiiih" und " pfuii"

    naja wers mag...
  • Antworten » | Direktlink »
#5 eMANcipation*Anonym
#6 remixbeb
#7 ulfAnonym
#8 jojoAnonym
  • 25.04.2010, 00:08h
  • ich weiß nicht, warum bestimmte leute immer bei themen die tastaturen klappern lassen, die sie angeblich üüüberhaupt nicht interessieren. aber wer diese foren gerne nutzen möchte, um die defizite seiner toleranz zu entblößen, bitteschön. ist zwar nicht besonders unterhaltsam und bringt niemanden weiter, aber wer's mag...
  • Antworten » | Direktlink »
#9 remixbeb
  • 25.04.2010, 11:35h
  • was ich sagen wollte: Wer damit nichts anfangen kann und das "iiieh" findet, der sollte auch gar nicht versuchen, das zu verstehen. Denn dazu braucht man einen gewissen Intellekt!

    Und zum Artikel: Endlich mal was brauchbares. Wusste ich nicht mit den unterschiedlichen Temperaturen.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 teelichtAnonym