Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?12106

Die Hannchen-Mehrzweck-Stiftung (hms) hat einen Erbschaftsratgeber für Lesben und Schwule herausgegeben, das in Zusammenarbeit mit dem Erbschaftsinstitut Berlin entstanden ist.

Die 32-seitige Broschüre kann auf der Website der Homo-Gruppe bestellt oder kostenlos als PDF-Datei heruntergeladen werden. Das Informationsblatt trägt den Titel: "Was bleibt. Ein Ratgeber rund ums Erben und Vererben für Lesben und Schwule".

hms-Vorstand Klaus Stehling erklärte, dass Schwule und Lesben "bestimmte Fragen" im Zusammenhang mit der Erbschaft anders stellten als die heterosexuelle Bevölkerungsmehrheit. "Das mag daran liegen, dass der weit überwiegende Teil der Homosexuellen keine eigenen Kinder oder 'natürliche Erben' hat. Aber auch die häufig sehr ambivalenten Erfahrungen mit der Herkunftsfamilie wirken sich aus und haben ihren Anteil daran, dass Lesben und Schwule vielfältigere Bilder von Familie entwickelt haben. Wer Erbin oder Erbe werden soll, ist für uns eben nur selten eine Selbstverständlichkeit", so Stehling. Die Broschüre erhält unter anderem Vorschläge, wie ein Testament auszusehen hat und welche steuerlichen Auswirkungen im Ernstfall zu erwarten sind.

"Wir haben das Basiswissen zu Aspekten wie der gesetzlichen Erbfolge, zu Pflichtteils- und Steuerfragen zusammengestellt und dabei immer wieder unser Augenmerk darauf gelegt, welche Besonderheiten für Singles und für Eingetragene Lebenspartnerschaften bestehen", ergänzt Stehlings Vorstandskollege Klaus Müller. Für die Texte haben die Autoren auf den Rat von Steuerfachleuten und Rechtsanwälten zurückgegriffen.

Die hms wurde 1991 von dem inzwischen verstorbenen Andreas Meyer-Hanno mit dem Ziel gegründet, emanzipatorische Projekte zu fördern. (pm/dk)



Benachteiligung bei Erbschaftssteuer verfassungswidrig

Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden, dass die Benachteiligung von eingetragenen Lebenspartnern im Erbschaftssteuerrecht gegen das Grundgesetz verstößt.
Volker Beck: Bundesregierung bricht Versprechen

Nur Peanuts erhalten Schwule und Lesben von der Bundesregierung, kritisiert der grüne Abgeordnete Volker Beck.
Bundesregierung wagt ein bisschen mehr Gleichstellung

Die schwarz-gelbe Bundesregierung hat beschlossen, eingetragene Lebenspartner bei Erbschafts- und Grunderwerbssteuer gleichzustellen.
#1 Diz!Anonym
  • 01.05.2010, 07:34h
  • An sich eine tolle Sache. Allerdings verlangt die Seite die Angabe von Namen und E-Mailadresse für den Download, was ich nicht für korrekt halte. Mein Tipp: Mailinator benutzen!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 alexander
  • 01.05.2010, 08:36h
  • ich wundere mich, dass dieser artikel recht versteckt erscheint ? dürfte doch etwas wichtiger als timm und laura bush ect. sein !
  • Antworten » | Direktlink »
#3 TresenschlampeAnonym