Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?12121

Schauspieler David Duchovny sagt zwar, er sei hetero – bei Sahneschnitten wie Taylor Lautner würde er sich seine sexuelle Ausrichtung aber noch mal überlegen.

Der 49-jährige Duchovny erklärte im Interview mit "Empire Magazine", dass er bei bestimmten Männern nicht "nein" sagen würde: "Ich würde dann für Woody Allen schwul werden", erklärte der Schauspieler, der gegenwärtig neue Folgen der preisgekrönten Fernsehserie "Californication" dreht. Sie ist in deutschsprachigen Ländern auf AXN und SF2 zu sehen. "Für Gary Shandling wurde ich schon öffentlich schwul – zumindest in der Comedy. Oh, und natürlich wäre jeder in den 'Twilight'-Filmen bei mir erfolgreich. Ich kenne deren Namen nicht, aber ich meine alle von ihnen. Ob Wölfe oder Vampire – die sind alle fantastisch".

Duchovny muss es wissen: 2008 ließ er sich wegen seiner Sexsucht behandeln. Er soll jetzt seine Probleme überwunden haben. Nach seiner Behandlung trennte er sich von seiner Frau, mit der er zwei Kinder hat. Ein Jahr später versöhnte sich das Paar aber wieder.

Youtube | Ein homophiler Duchovny in der Larry-Sanders-Show

Duchovny: Verstecken würde mich stören

Duchovny wuchs im New Yorker East Village auf und kennt daher wie schwule Community, erklärte er immer wieder in Interviews. Im letzten Jahr sagte er gegenüber "Out in Hollywood", dass ihn schwule Gerüchte nicht stören würden: "Mich würde es stören, wenn ich schwul wäre, und das verstecken müsste. Ich rege mich sonst eigentlich nur über Dinge auf, die wahr sind."

Die "Twilight"-Saga hat weltweit in der schwulen Presse für einiges Aufsehen gesorgt – und das wahrscheinlich nicht wegen der Handlung der Fantasy-Filmreihe oder der schauspielerischen Leistung. Die Jung-Darsteller sorgten selbst für Gerüchte: So sinnierte der Brite Robert Pattinson über seine "Vagina-Allergie", outete sich aber zum Verdruss vieler schwuler Fans gleich darauf als Hete. Auch sein Co-Star Taylor Lautner sorgte für Entzückung in der Prosecco-Fraktion, nachdem er schöne Stunden auf einer schwulen Party verbracht hatte (queer.de berichtete). (dk)



#1 The SeXXX-FilesAnonym
  • 03.05.2010, 19:02h
  • Na ja, ein schwuler Herr Duchovny wäre doch sehr unglaubwürdig. Aber was will man machen, wenn man nach "Akte X" in der Versenkung abtaucht!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Aramis
  • 03.05.2010, 20:12h
  • Gibt es denn jemanden, der für Herrn Duchovny schwul werden wollte????

    Das sind mal wieder "Star"-Kommentare, die die Welt nicht braucht...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 MASAnonym
#4 AndiAnonym
  • 03.05.2010, 22:36h
  • Lies den Artikel vernünftig, du Nase. Duchovny ist mit "Californication" in den USA recht erfolgreich und braucht keine billige PR.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Aramis