Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?12145
powered by

Darf man sich als schwuler Mann mit einer Sexpuppe vergnügen?`Und dann auch noch mit einer weiblichen? Micha Schulze und sein Freund haben es getan...

Von Micha Schulze

Um eine Sexpraktik habe ich unsere heterosexuellen Zeitgenossen immer beneidet: die Doppelpenetration. Wenn eine Frau gleichzeitig in Muschi und Popo gevögelt wird, soll das ja vor allem für die beteiligten Männer besonders erregend sein: Obwohl sich die Schwänze nicht direkt berühren, spüren sie den des anderen, weil die Wand zwischen Vagina und Rektum sehr dünn sein soll.

Um diese einmalige Erfahrung ohne - ähm, sorry - Fischgeruch erleben zu können, haben mein Freund und ich "Bonita" ins Schlafzimmer bestellt. Diese 1,60 Meter kleine Blondine aus Gummi war in etwa fünf Minuten aufgeblasen und einsatzbereit, nachdem wir eine Art Jungfernhäutchen vor ihren drei "penetrating tunnels" entfernt hatten. "Voller Genuss immer nur mit Gleitmittel", warnte die Gebrauchsanleitung.

Das schwule Dilemma: Wer muss in die Muschi?

Wir warfen eine Münze, wer in die Muschi muss. Weil ich verlor, legte ich mich auf den Rücken, mein Freund spießte Bonita auf mich drauf.Autsch, mehr Gleitgel bitte! Bonita umarmte mich mit ihren Plastikkrallen, starrte mich mit einem blauen Kullerauge an (das andere hat sie immer zugekniffen) und presste ihre Riesentitten gegen meine Brust.

Als sich mein Freund auf ihren Rücken warf, bekam ich keine Luft mehr. Erst als er in die Hündchen-Stellung wechselte, begann ich mich allmählich zu entspannen - und spürte tatsächlich seinen stochernden Dödel neben meinem. Allerdings sind Bonitas Plastikschläuche wohl doch etwas härter als die dünne Wand zwischen Muschi und Anus bei einer realen Frau, so dass wir nach nicht einmal zwei Minuten unsere neue Gummifreundin links liegen ließen.

Seitdem steht Bonita unbefriedigt im Schrank. Vielleicht macht es mit ihr mehr Spaß, wenn der Plastikgeruch erst mal verschwunden ist und die menschlichen Beteiligten vor der Sandwich-Stöpselei einige Tequila-Shots zu sich genommen haben. Mein Freund und ich haben uns jedenfalls fest vorgenommen, beim nächsten "echten" Dreier Bonita einfach dazu zu bitten. Ihre dritte "Liebesöffnung" muss schließlich auch noch erkundet werden...

Banging Bonita Doll, Material: Kunststoff, Farbe: Haut, Gewicht: 434 g, Länge: 160 cm, Preis: 11,97 €, Bezugsquelle: eis.de



#1 baumarktAnonym
#3 tztzAnonym
  • 08.05.2010, 13:15h
  • Für eine Doppelpenetration braucht mann bekanntlich keine Frau, das geht auch unter Männern. Ist viel besser wenn man sich direkt spürt als durch eine Vagina-Rektum Wand.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 stromboliProfil
  • 08.05.2010, 14:23hberlin
  • Antwort auf #3 von tztz
  • das ganze macht doch nur sinn für sogenannte heteros die so endlich mal den schwanz eines anderen mannes spüren können... frau als lustobjekt? Eher frau als entschuldigungsgrund für homo zweideutigkeiten

    also jungs , bietet euch als zwischenlösung an!
    Was hat schon frau, was mann nicht auch und für uns ohnehin besser hat...
  • Antworten » | Direktlink »
#5 umwegAnonym
#6 Heterror-NormAnonym
  • 08.05.2010, 14:34h
  • Brauchen wir noch einen anderen Beweis dafür, dass die totale Hetero-Gehirnwäsche in Form der totalen massenmedialen Heteropornographisierung ihre Wirkung auch bei Schwulen nicht verfehlt?

    Jetzt muss ich schon auf einem schwulen Portal etwas über Doppelpenetration mit Frauen lesen. Als ob ich das mit Männern nicht viel geiler haben könnte!

    Nur weil das der neueste Hype der überwiegend gewalttätigen und frauenfeindlichen Hetero-Porno-Industrie ist. Passt ja auch zu einer Gesellschaft, in der verborgen schwule Gelüste nur mit weiblicher Aufpasserin ausgelebt werden dürfen.

    Wenn es eine Frau ist, die zwei Schwänze aneinander reibt oder in der sich zwei Schwänze aneinander reiben, dann sind wir ja nicht schwul!!! So funktioniert "heterosexuelle" Selbstvergewisserung im 21. Jahrhundert.

    Und wie man sieht: Auch Schwule rennen dieser Kacke zunehmend hinterher!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 seb1983
  • 08.05.2010, 14:52h
  • Antwort auf #6 von Heterror-Norm
  • Jetzt aber nicht schon wieder deinen rückzug aus dem Forum hier ankündigen...

    Für diesen Versuch hätte es glaube ich bei mir soviel Alk gebraucht um den Geist mitspielen zu lassen, dass es dann körperlich nicht mehr geklappt hätte
  • Antworten » | Direktlink »
#8 SeXXX-O-MaticAnonym
  • 08.05.2010, 15:49h
  • Hoffentlich gibt es bald eine männliche Sexpuppe, mit der man die doppelte Analpenetration machen kann. Die fehlt noch in meinem bewegten wilden Sexleben...
  • Antworten » | Direktlink »
#9 antos
#10 UrwaldAnonym