Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?1216

Er ist der Super-Star der EM 2004: Wayne Rooney. Der 18-Jährige wird in England schon als "der neue Pelé" gefeiert, als "Rakete", "König von England", "Wonderboy" - sprich: als "Heroo". Der junge Spieler aus Liverpool, der in den letzten beiden England-Spielen vier Tore schoss und damit bei weitem David Beckham und Michael Owen übertraf, dürfte auch für Schwule nett anzusehen sein.

Denn er ist das genaue Gegenteil eines David Beckham: er ist nicht meterosexuell, trägt sicherlich keine Gesichtscreme auf, spricht sein Englisch alles andere als akzentfrei, sieht auch nicht nach aufwändigem Lebensstil aus, eher nach jemand, mit dem man sich im Pub besser nicht anlegt. Der Junge vom FC Everton steht für Fußball, wie er früher war: männlich. Gerade deswegen stürmt der Kleine jetzt auch in unsere schwulen Herzen.

In England, in der Schwule ganz gerne ihren Footballkit-Fetisch ausleben, dürfte ihn die Community bereits ins Herz geschlossen haben. Wie er mit schwulen Fans umgeht, wissen wir noch nicht; auf dem Fußballplatz hat er zumindest schonmal einen Mitspieler geküsst (s. Bild unten). Ansonsten küsst er allerdings seine Freundin. (nb)



#1 andyAnonym
#2 MarkusAnonym
#3 manfredAnonym
  • 04.09.2004, 16:32h
  • bringt mehr bider von diesem typen,und vielleicht gelingt euch ja auch ein nacktfoto
  • Antworten » | Direktlink »
#4 MaxAnonym
  • 19.04.2007, 10:24h
  • War sofort in den verschossen!!!
    Absolut geiler, männlicher Typ!!
    Mehr von dem......BITTE!
  • Antworten » | Direktlink »