Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?1217
  • 22. Juni 2004, noch kein Kommentar

Schweden hat schon einige erfolgreiche Bands mit dem Anfangsbuchstaben "A" hervorgebracht. Alcazar reihen sich nahtlos in diese Tradition ein. Von Kennern wurden sie schon als Hybrid zwischen ABBA, Daft Punk und ihren Freunden und Mentoren Army Of Lovers bezeichnet.

Alcazar fanden sich vor rund vier Jahren. Andreas Lundstedt war damals bereits ein bekannter Solo-Künstler in Schweden, Tess war Direktorin einer Musik-Theater-Gruppe und Annikafiore debütierte mit ihrer ersten Bühnenrolle als Frida im Abba-Musical. Innerhalb kürzester Zeit etablierte sich das schwedische Trio mit seiner Party-Granate "Crying At The Discotheque" in den europäischen Charts.

Die Hymne ans "Clubbing" begeisterte auch die Partylöwen und Discogänger in Deutschland, eroberte Platz drei der Charts und wurde mit Gold ausgezeichnet. Im Dezember 2002 wurde aus dem Trio ein Quartett: Neu dabei ist der erfolgreiche schwedische Sänger Magnus Carlsson. Zusammen nahm man 2003 an der schwedischen Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest teil und wurde Dritter. "Not A Sinner, Nor A Saint" räumte wieder in den Charts ab und war bei den Fans somit der eigentliche Gewinner.

Diesen Sommer wollen sie wieder kräftig mitmischen. "This Is The World We Live In" heißt die neue Single, die im Radio bereits rauf und runter gespielt. Wie schon bei "Crying" (sampelt Sheila B. Devotions 1980er Hit "Spacer") verlässt sich Alcazar auch bei diesem Stück auf die Eingängigkeit einer von Nile Rodgers und Bernard Edwards (Chic) geschriebenen Nummer, diesmal "Upside Down" von Diana Ross.

Dazu kommt im Refrain noch Genesis "Land Of Confusion" - fertig ist der potentielle Hit-Stürmer. Sampling ist gewiss nicht mehr originell, aber erstaunlicherweise funktionieren die beiden Versatzstücke gut miteinander. Das liegt vor allen Dingen an der eingängigen Produktion von Jonas Von Der Berg, der schon mit Ace Of Base arbeitete. Da darf man auf das kommende Album "Alcazarized" gespannt sein, das im August nun endlich auch in Deutschland erscheint. In Schweden erschien es bereits 2003. (jg)

22. Juni 2004, 16:35