Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?12234

Der Chefanalytiker der christlich-konservativen American Family Association behauptet, dass Adolf Hitler für schmutzige Jobs Schwule anheuerte, weil dieser Menschenschlag unzivilisiert und brutal sei.

Bryan Fischer erklärte in seiner Radioshow, dass die Nationalsozialisten ihr brutales Regime nur mit Hilfe von Schwulen aufrecht erhalten konnten: "Also, Hitler war selbst ein aktiver Homosexueller", erklärte Fischer. "Manche Leute fragen sich, haben die Deutschen, die Nazis, nicht Homosexuelle verfolgt? Ja, das haben sie gemacht." Allerdings hätte es Hitler lediglich auf "weiblich agierende Homosexuelle" abgesehen.

Für seine SA engagierte Hitler nach Ansicht des evangelikalen Aktivisten aber nur Schwule, die männlich agierten: "Das waren seine Schläger", so Fischer. "Hitler hat festgestellt, dass heterosexuelle Soldaten nicht unzivilisiert und brutal genug waren, um seine Befehle auszuführen." Schwule dagegen hätten "keine Grenzen in ihrer Wildheit und Brutalität" und erfüllten nach Ansicht des Pfarrers mit einem Philosophie-Uniabschluss jeden Auftrag des Führers. "Praktisch alle Mitglieder der SA, der Braunhemden, waren männliche Homosexuelle."

Youtube | Die Tirade Fischers gegen Schwule

Die American Family Association ist eine als gemeinnützig eingestufte Organisation, die als Ziel die "Verteidigung der christlichen Werte" angibt. Als Hauptthemen hat sich die AFA den Kampf gegen Abtreibung, Pornografie und Homosexualität auf die Fahnen geschrieben. Dabei übt die 150.000 Mitglieder zählende Gruppe einen großen Einfluss auf die öffentliche Debatte aus: Sie betreibt knapp 200 Radiostationen in den USA und wird von den drei landesweiten Nachrichtensendern oft bei "moralischen Themen" zitiert.

Fischer ist bereits wiederholt mit radikalen Thesen an die Öffentlichkeit getreten: So forderte er in seiner Radiosendung auch die Todesstrafe für "sexuelle Unsittlichkeit". Der harte Arm des Gesetzes soll dabei nicht nur Menschen treffen: So forderte er auch die Todesstrafe für einen in einen Wal, der in einem Vergnügungspark in Florida seinen Trainer bei einer Show getötet hat. Diese Maßnahme sei schließlich in der Bibel vorgesehen, analysierte Fischer. (dk)



#1 dummfugAnonym
  • 27.05.2010, 12:45h
  • Es gibt immer wieder Menschen, die haben weder eine Ahnung von Geschichte, noch von Biologie - von Umgangsformen oder dergleichen mal ganz abgesehen. Das macht die Evolution einfach so.

    Schlimm wird es aber, wenn diese einen Status / eine Position in der Gesellschaft erreichen, in der sie lautstark ihre falschen Ansichten posaunen und diesem Gebahren auch noch biblische oder gar wissenschaftliche Anstriche verpassen dürfen.

    Dumm nur, das man diesen Personen gar nicht mehr auf fachlicher Ebene begegnen kann, diese Niveau verstehen die gar nicht erst. Da hilft nur das Gesetz weiter...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 AmericanAnalysisAnonym
  • 27.05.2010, 12:52h
  • ahmadinedshad=hitler
    hitler=gay

    ähm ???

    "..Bryan Fischer erklärte in seiner Radioshow, dass die Nationalsozialisten ihr brutales Regime nur mit Hilfe von Schwulen aufrecht erhalten konnten..."

    ....dann gibt es noch die, die behaupten der turbo-kapitalismus könne nur mit hilfe von juden aufrecht erhalten werden...

    ansonsten beschreibt fischer die schwule sexualität, wie sie in streichers stürmer den
    juden angedichtet und angezeichnet wurde.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Nashville PussyAnonym
  • 27.05.2010, 13:02h
  • "Der Chefanalytiker der christlich-konservativen American Family Association erklärte, dass Adolf Hitler für schmutzige Jobs Schwule anstellte, weil dieser Menschenschlag "unzivilisiert und brutal" sei.
    "

    Ich habe eher den Eindrauck, dass für sowas religiöse Fundamentalisten viel besser geeignet wären, so faschistisch wie sie sind.

  • Antworten » | Direktlink »
#4 Berlin1973Anonym
  • 27.05.2010, 13:02h
  • Ich frage mich, wann Herr Bryan Fischer mit einem Stricher auf Europareise oder im Flughafenklo erwischt wird. Genügend seiner Gesinnungsgenossen ist dies ja schon passiert...
  • Antworten » | Direktlink »
#5 stimmigAnonym
#6 seb1983
#7 LorenProfil
  • 27.05.2010, 14:08hGreifswald
  • Sich die Hetze religiöser Fundamentalisten gegen Schwule reinzuziehen ist so genussvoll wie Spülwasser trinken.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 SvenAnonym
#9 seriouslyAnonym
#10 FloAnonym
  • 27.05.2010, 15:10h
  • Etwas dümmeres und menschenverachtenderes als das habe ich selten gehört....

    Im dritten Reich wurden Schwule ins KZ gesteckt. Sie mussten für medizinische Experimente herhalten, wurden gefoltert und ermordet. Das ist bewiesener Fakt!! Kein klar denkender Mensch zweifelt noch daran!!

    Dieser Mann ist nicht nur hasserfüllt und dumm (das muss er für seine Zielgruppe auch beides sein, weil seine Zielgruppe genauso ist), sondern er ist auch absolut unchristlich, weil er den Holocaust für seine perversen Ziele verdreht und damit relativiert und die Opfer verhöhnt.

    Zu solchen Leuten fällt einem echt nichts mehr ein. Nur schlimm, dass die auch noch genug Anhänger (und damit Macht) haben.
  • Antworten » | Direktlink »