Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?12268

Die Broschüre der Stadt liegt unter anderem beim CSD aus und ist auch als PDF erhältlich

Pünktlich zum CSD am Wochenende stellt die Stadt eine Broschüre für schwule und lesbische Besucher vor. In der NRW-Landeshauptstadt ist einiges in Bewegung geraten.

Von Norbert Blech

Es ist noch nicht lange her, dass der damalige CDU-Oberbürgermeister der NRW-Landeshauptstadt Schwulen und Lesben geraten hatte, nach Berlin zu ziehen. Nun wirbt selbst das Tourismusbüro der Stadt um die rosa Zielgruppe: mit einer neuen Broschüre, die rechtzeitig zum CSD erscheint.

Der "Düsseldorf Gay Guide" belegt auf 40 Seiten, dass sich die Szene der Landeshauptstadt in den letzten Jahren entwickelt hat. Zwar gibt es das legendäre Zentrum "Café Rosa Mond" nicht mehr, doch die Kneipen- und Clubszene der Stadt kann regelmäßig neue Mitbewerber verzeichnen.

Wer gemütlich einen trinken will, hat etwa die Auswahl zwischen der loungigen Kneipe Seitensprung auf der Grupellostraße oder dem Galapgoz auf der Klosterstraße, beide in Bahnhofsnähe und beileibe nicht die einzigen Anlaufstellen für Schwule und Lesben unter der Woche wie am Wochenende.

Auch die Party-Szene hat viel zu bieten: neben der aus Essen importierten "Mandanzz"-Party im Stahlwerk gibt es erfolgreiche Eigengewächse wie die "Schamlos" oder "Amitabha". Neben dem CSD, der in diesem Jahr zum siebten Mal stattfindet, kann Düsseldorf auf weitere Events stolz sein: dem Tuntenlauf zu Karneval, dem Festival of Frienship der Aids-Hilfe oder auch dem internationalen Düssel-Cup. Auch um den Nachwuchs kümmert sich die Stadt: in Kürze eröffnet das schwul-lesbische Jugendzentrum "PULS" an der Corneliusstraße.

Drei Tage CSD


Teilnehmerin beim CSD 2009: Düsseldorf kann einige schwule und lesbische Vereine vorweisen

"Mein Herz schägt andersrum" ist dann auch das Motto des diesjährigen CSDs an diesem mehr als sonnigen Wochenende. Er findet in diesem Jahr erstmals an drei Tagen statt, bereits am Freitag beginnt das Straßenfest am Johannes-Rau-Platz in der Nähe des Landtages und geht bis zum Sonntag, an dem auch die Parade stattfindet.

Die zieht ab 14 Uhr nach der Aufstellung am Graf-Adolf-Platz über die Kö, durch Teile der Altstadt, dann am Rhein entlang zum Straßenfest, wo in diesem Jahr unter anderem die Jabob-Sisters und die DSDS-Stars Elli Erl und Benny Kieckhäben für Unterhaltung sorgen.


CSD Düsseldorf (Paradestrecke) bei Google Maps

Am Samstag gibt es eine offizielle CSD-Party im Stahlwerk, Kneipen wie das Seitensprung bieten selbst Party-Stimmung an allen drei Tagen. Wer durch die Szene ziehen will: die Broschüre der Stadt Düsseldorf bietet auch einen Stadtplan.



Rio kämpft um seinen schwulen Ruf

Homophobe Gewalt am Rande des Gay Pride in der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro bereitet der Community Sorgen.
Rekord-Pride in Taiwan: 30.000 kamen

Die schwule-lesbische Parade in Taiwan hat sich mit ihrer achten Ausgabe zum größten CSD Asiens entwickelt.
Der 10. Oktober 2010 - ein guter Tag für Serbien

Die erste öffentliche Demonstration für die Rechte von Lesben, Schwulen und Transgendern in Belgrad war trotz der rechtsextremen Krawalle ein großer Erfolg. Ein Gastkommentar von Volker Beck.