Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?1231
  • 25. Juni 2004, noch kein Kommentar

Harare Der frühere Berater und Sprecher von Simbabwes Präsident Robert Mugabe, David Nyekorach Matsanga, behauptet, Informationsminister Jonathan Moyo sei schwul. Matsanga sagte, er habe Haarproben des Ministers untersuchen lassen, daraus habe sich ergeben, dass Moyo "weibliche Hormone" habe und daher schwul sei. "Ich habe die gesamten Haarproben aus seinem eigenen Haus geholt", so Matsanga in einer Presseerklärung, "dann hat ein guter Freund von mir, ein Professor in einem Londoner Hospital, forensische Tests durchgeführt. Ich habe das Ergebnis dann mit Leuten verglichen, die nachweislich schwul sind. Das Ergebnis war, dass 94 Prozent von Moyos Zellen weiblich schwul (sic) sind." Matsanga sagte ferner, dass Moyo mit diesen Hormonen "Frauen natürlicherweise hasst" und deshalb seine "stets sturzbetrunkene Frau" wiederholt geschlagen habe. Ende Mai hatten Matsanga und Moyo einen heftigen Streit, nachdem Matsanga einem Nachrichtenteam des britischen Senders "Sky News" erlaubt hatte, Präsident Mugabe in Harare zu interviewen. Moyo war jedoch strikt dagegen und befahl, die kaum angekommenen Journalisten wieder des Landes zu verweisen. In Simbabwe steht Homosexualität unter Strafe, Präsident Mugabe hat wiederholt gesagt, dass Schwule seiner Meinung nach "schlimmer als Schweine und Hunde" seien. (dk)



König Ludwigs Sexleben vor Gericht

Das Landgericht München muss entscheiden: War der Märchenkönig Ludwig II schwul oder liebte er die Ladys?
Wollen Gays Christian Anders?

Anders hat obskure Theorien zu Aids parat – jetzt plant er ein großes Schlager-Comeback mit Pop-Lesbe Villaine. Hat er das verdient?