Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?12311

Die Gay Games hben auch eine politische Dimension (Bild: Ralf König)

Mit Comics von Ralf König wollen die Kölner Gay Games mehr Ehrenamtler gewinnen. Der Aufruf ist nötig, denn 3.000 Helferinnen und Helfer werden gebraucht.

Von Christian Scheuß

Wenn Ende Juli aus aller Welt die schwul-lesbischen Sportlerinnen und Sportler nach Köln kommen, ist eine Menge zu tun: Auf diverse Partys gehen zum Beispiel, geilen Schwimmern nach dem Wettkampf die nasse Badehose auswringen, oder mit bockigen Synchronfistern darüber diskutieren, warum sie sich für den Wettkampf die Arme rasieren müssen. Klingt irgendwie merkwürdig? Willkommen in der Welt der Knollennasen. Ralf Königs Geschöpfe mischen jetzt bei den Gay Games mit, und die eben genannten Beispiele sind witzige Erinnerungen daran, dass die Gay Games schon ein bisschen mehr sind als ein gigantisches Partyevent. Der Comiczeichner unterstützt mit fünf Cartoons den Aufruf der Gay Games, sich bei den Spielen als Volonteer zu beteiligen.

Als Volunteer hat man eine Vielzahl von Möglichkeiten: Die Betreuung von Besuchern, Teilnehmern und Gästen aus aller Welt. Sie unterstützen die medizinische Versorgung, sind Platzanweiser für Zuschauer und Gäste, bieten einen "Hospitality Service" für VIPs, helfen bei Kulturevents und im Akkreditierungscenter. Sprich: die Volunteers werden überall gebraucht – ohne sie gäbe es die Kölner Gay Games nicht. 3.000 Personen werden insgesamt gesucht, damit alles reibungslos klappt.

Eine Bezahlung wird nicht versprochen, dafür aber andere Vergünstigungen und Vorteile: spezielle T-Shirts, Überraschungs-Events, kostenlose Partys, Bescheinigungen für Praktika. Wer mitmachen möchte, muss zum Zeitpunkt der VIII. Gay Games mindestens 16 Jahre alt sein. Ansonsten gilt für die Freiwilligen, was für die gesamten Gay Games gilt: Jeder ist willkommen, egal ob Mann oder Frau oder Transgender, ob homo-, hetero- oder bisexuell.



#1 SeXXX-O-MaticAnonym
  • 15.06.2010, 18:28h
  • Toll, was Ralf König wieder zu Papier gebracht hat und hoffentlich melden sich dann auch viele viele Freiwillige. Und das mit dem Synchronfisten, das will ich sehen!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 stromboliProfil