Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?12323

General John Sheehan befürchtet, dass Soldaten wegen bösen Schwulen nicht wie ein Mann gegen böse Mächte kämpfen können.

Ein pensionierter US-General hat davor gewarnt, Schwule im Militär dienen zu lassen, da sie die Moral vernichten, für Spannungen sorgen und HIV verbreiten würden.

In einem Kommentar auf politico.com erklärt General John Sheehan gemeinsam mit dem früheren Elitesoldaten Tony Perkins vom christlich-konservativen Family Research Council, dass Präsident Barack Obama nur das Ende von "Don't ask, don't tell" fordere, um die schwul-lesbische Lobbygruppen zu besänftigen. Ende Mai hat bereits ein Senatsausschuss und das Repräsentantenhaus für die Abschaffung des Gesetzes gestimmt, dass offen schwul oder lesbisch lebenden Menschen aus dem Militär ausschließt (queer.de berichtete). Aufgrund des Gesetzes haben mehr als 13.000 Homosexuelle ihren Job bei Army, Navy, Air Force, Marines oder der Küstenwache verloren. Die meisten Republikaner wollen eine Beibehaltung des Verbots.

Die Autoren werfen den Demokraten vor, die von Schwulen und Lesben ausgehende "Gefahr" für amerikanische Soldaten zu verschweigen. Homosexualität habe "Auswirkungen auf das Verhalten" - und zwar schlechte: "Die sexuelle Anziehung zwischen Mitgliedern des selben Geschlechts ... könnte verheerend sein für die Moral, die Spannungen erhöhen und die Soldaten spalten, die eigentlich wie ein Mann agieren müssten", so Sheehan und Perkins. Dies führe auch zu logistischen Problemen, da Schwule und Lesben selbstverständlich nicht mit Heterosexuellen in den Baracken untergebracht werden dürften.

"Schlimme Folgen bei Bluttransfusionen"

Da Schwule viel eher HIV-positiv seien, würden sie den Virus in die Streitkräfte einschleppen: "Das hätten verheerende Auswirkungen auf das Militär, das derzeit ohnehin unterfinaziert ist. Es hätte auch schlimme Folgen bei Bluttransfusionen auf dem Schlachtfeld."

Die Autoren erklärten, sie würden nicht zum Hass auf Schwule aufrufen, da Homosexualität anders als Rasse ein großes Unterscheidungsmerkmal sei: "Rasse ist ein oberflächliches und unwichtiges Element eines Menschen, während Homosexualität eine Frage des Verhaltens ist." Schwule könnte daher "das beste Militär der Welt" ins Chaos stürzen.

Die USA gehören zu den letzten Demokratien, die Schwulen und Lesben noch immer den Zugang zum Militär verweigern. In der Europäischen Union verfügt lediglich Griechenland über eine rein heterosexuelle Armee.

Sheehan ist bereits in der Vergangenheit mit homophoben Ausbrüchen aufgefallen. So erklärte er im März bei einer Anhörung des US-Senats, dass schwul-lesbische niederländische Soldaten schuld am Massaker von Srebrenica trugen, bei dem 8.000 Zivilisten ermordet wurden (queer.de berichtete). Später entschuldigte er sich bei den Niederländern für diese Aussage (queer.de berichtete). (dk)



#1 goddamn. liberalAnonym
#2 EnyyoAnonym
  • 17.06.2010, 13:15h
  • Mmh, gab's da nicht mal 'ne plausible Theorie, dass das US-Militär HIV unter die Menschheit gebracht hat?

    Im Rahmen der Forschung nach biologischen Kampfstoffen und dem Test an "Freiwilligen" (Strafgefangenen, die damit ihre Haft verkürzen konnten)...

    Also mal lieber den Ball flach halten, General!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 stromboliProfil
#4 schwulenaktivist
  • 17.06.2010, 14:01h
  • Die Frage der Verbreitung von HIV in der Gesellschaft wird sich die gay community sehr bald stellen müssen, wenn die Entwicklung mit den Barebackern einfach so weiter geht...
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Angry Gay ManAnonym
  • 17.06.2010, 14:18h
  • Natürlich sind wir wieder die Schuldigen und die Heten sind fein raus! Die Aussage des Ex-Generals finde ich zum Kotzen! Es gibt auch Heten, die die Moral der Truppe gefährden und HIV einschleppen (Thailand läßt grüßen)!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 FloAnonym
  • 17.06.2010, 15:04h
  • Tja, manche Leute stellen halt ihren privaten Hass über wissenschaftliche Fakten!

    Eigentlich kann man über solche dummen Menschen nur lachen. Das Problem ist nur, dass sie manchmal mindestens ebenso dumme Anhänger haben, die ihnen eine gewisse Macht geben.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 hans und franzAnonym
#8 reiserobbyAnonym
  • 17.06.2010, 15:31h
  • Soll John Sheehan sich doch nicht ohne Gummis poppen lassen, der sexy General. Dann steckt er sich bei seinen ehemaligen Untergebenen auch nicht an...;-) Was die Moral betrifft, so soll Sheehan sich eine englische Übersetzung alter Michael Kühnen-Pamphlete besorgen: Das ist dann der militärische Nachhilfeuntericht. Ansonsten bin auch ich vehement gegen Homos in der US-Armee oder anderen weltweit agierenden Killer-Organisationen, denn auch schwule Soldaten sind potentielle Mörder!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 EvilAnonym
  • 17.06.2010, 15:52h
  • Ist es Verfolgungswahn oder der Glaube an Verschwörungstheorien? Der General sollte sich wohl dringend in Behandlung begeben, vielleicht liest er auch (und glaubt vor allem daran), dass wir Schwulen eine weltweite Verschwörung, zur Unterdrückung unserer Feinde, betreiben?

    Wer sucht, wird finden, z.B. das

    de.wikipedia.org/wiki/Gay_agenda
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Nashville PussyAnonym