Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?12372

Erotische Ménage à trois fürs Heimkino: Three

Jetzt auf DVD: Howard Roffmans Doku "Three" über die Beziehung der drei Londoner Schnuckel John, Gary und Kris.

Von Carsten Weidemann

Hier gilt "Aller guten Dinge sind drei" und nicht "Drei sind einer zuviel"! John, Gary und Kris - diese wahrhaft wunderschönen Hauptdarsteller in Howard Roffmans "Three" - werden von der Kamera beim Foto-Shooting beobachtet. Enstanden ist eine einmalige Dokumentation über eine schwule Dreier-Beziehung. Offen und ehrlich stehen die Jungs Rede und Antwort über die Höhen und Tiefen ihrer ungewöhnlichen Liebe.

Die drei gewähren Howard Roffman einen intimen Einblick in ihr Alltags- und Liebesleben, aufgezeichnet in ihrem Londoner Privathaus. So erzählen sie, wie sie sich kennen gelernt haben und wie daraus ein eingeschworene Gemeinschaft entstand.

Es war der Fotograf Howard Roffman selbst, der Kris mit seinen Freunden John und Hary bekannt machte. Freundschaft, Liebe und gegenseitige Achtung definieren diese einzigartige Ménage à trois. Selbst ihre Nacktheit ist integraler Bestandteil ihrer tiefen emotionalen Bindung, wie der Film unspektakulär vermittelt.

Fantasie und Realität verschmelzen in diesem einmaligen Film zu einer Einheit, die die sinnlichsten erotischen Bilder hervor bringt.

Der Bildband "Three" von Howard Roffman gilt als einer der beliebtesten Männerbildbände der Neunziger - und die Bilder voller Liebe und Freundschaft haben bis heute nichts von ihrer Anziehungskraft und Aktualität verloren. Der rund 60-minütige Dokumentarfilm, ebenfalls von Roffman gedreht, ist weit weniger bekannt - zeigt das Leben und Lieben der drei Jungs aber in lebendigen wie erotischen Bildern. Ein Muss.

Three - Drei sind keiner zu viel, Doku, USA 1996, Regie: Howard Roffman, Laufzeit: ca. 60 Minuten, Sprache: Englisch, Untertitel: Deutsch, FSK 16, cmv-laservision



#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 15.07.2010, 18:38h
  • Wozu gibt es Flotte Dreier, wenn man sie nicht praktizieren kann? In einer monogamen Beziehung ist das gar nicht vorstellbar. Beste Voraussetzung ist keine oder eine offene Beziehung, dann gibt es kein Seitesprungdrama.
  • Antworten » | Direktlink »