Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?12397
  • 01. Juli 2010, noch kein Kommentar

Imposanter Sammelband für Kenner wie Einsteiger

Von verspielt bis derb, von schlicht schön bis konfrontierend: Der 600-Seiten-Bildband "Completely Stripped" ist ein brillanter Spiegel des Zeitgeists.

Von Carsten Weidemann

Wie nennt man eigentlich Kunst, die den sinnlich‐sexuellen Aspekten des männlichen Lebens gewidmet ist? Nun, wenn diese Kunst von Männern gemacht wird, die Männer lieben, wenn sie sich an Männer richtet, die Männer lieben, dann können wir an dieser Stelle einfach mal den Begriff "schwule Kunst" gebrauchen. Allein gestellt wäre solch ein Begriff natürlich eine grob unzulässige Verallgemeinerung, aber wenn man ihn als roten Faden des stolzen 600‐Seiten Bildbands "Completely Stripped" begreift, wird schnell deutlich, auf wie unterschiedliche, kreative und immer wieder einzigartige Art und Weise Mann diese zwei Wörter - "schwule Kunst" - mit Leben füllen kann.

"Completely Stripped" vereint die erfolgreichen Anthologien "Stripped" (2006) und "Stripped Uncensored" (2009) in einem imposanten Sammelband. Der Phantasie sind hier absolut keine Grenzen gesetzt! Viele Bilder strotzen nur so vor Lust und Potenz - alles darf gern ein bisschen größer, muskulöser und saftiger sein. Aber es finden sich auch zahlreiche Arbeiten von großer Intimität, ebenso wie abstrakte und fotorealistische Bilder. "Completely Stripped" spannt eindrucksvoll den Bogen von verspielt bis derb, von schlicht schön bis konfrontierend.

Dass einem zum Thema schwule Illustration heute nicht nur Tom of Finland einfällt, ist nicht zuletzt ein Verdienst des Bruno Gmünder Verlags, der seit gut zehn Jahren die Arbeiten von Künstlern wie Mioki, Patrick Fillion, Michael Broderick, BEAU, Ross Watson und Anthony Gonzales veröffentlicht und damit einem internationalen Publikum zugänglich gemacht hat. Deren Kunst findet sich hier ebenso wie bisher unveröffentlichte Werke junger, eher unbekannter Nachwuchstalente wie Hokane oder Eddie Lopez.

Für Kenner und Einsteiger gleichermaßen eine beeindruckende Zusammenstellung, ein brillanter Spiegel schwulen Zeitgeists: "Completely Stripped" überzeugt in jeder Hinsicht.

Completely Stripped, Comic/Illustration/Kunst, 600 Seiten, Farbe, Broschur, 17 x 22,5 cm, Bruno Gmünder Verlag, Berlin 2010, 34,95 €

Galerie:
Completely Stripped
8 Bilder