Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?12427
powered by

Die ökologische Alternative zum Tempo-Taschentuch: waschbare Wichstücher

Aus der beliebten Reihe "Erfindungen, die der schwule Mann nicht braucht": Wichstücher von "Onan's Pride".

Von Carsten Weidemann

Jeder Junge onaniert. Schwierig wird es, wenn das Ergebnis dieses Ausbruchs versteckt werden soll. Es wäre peinlich, wenn Mutti beim Waschen komische Flecken an der Unterhose oder auf dem Bettlaken entdeckt. Der Produzent "Onan's Pride" glaubt, hierfür die Antwort gefunden zu haben: Wichstücher ("Original nur mit dem Loch").


Mit einem Loch-Durchmesser von 6,5 cm ist das Wichstuch auch für gut bestückte Handarbeiter geeignet, für Weitspritzer allerdings weniger...

Die Macher orientieren sich dabei an den edlen Einstecktüchern vergangener Tage, bevor Tempo auch hier eine Wegwerfkultur startete. Die Wichstücher bestehen aus Baumwolle in verschiedenen Farben. Ein Schrägband in einer Kontrastfarbe ist um das ganze Tuch gestickt. In der Mitte befindet sich aufgedruckte Bilder - etwa von einem nackten Mann oder einer Tasse Morgenlatte (hihi!). Alle Wichstücher im Format 40x50 cm haben im Original ein rundes Loch von 6,5 cm Durchmesser, das im oberen Drittel in der Mitte prangt.

Der Benutzer kann also ganz einfach seinen Lümmel durch das Loch stecken und sich in Ruhe einen runterholen. Sobald die warme Soße auf das Tuch spritzt, kann es einfach entfernt werden und für den nächsten Gebrauch wieder herausgezogen werden. Wenn es mal zu verschmutzt ist, kann es einfach mit anderen Klamotten in die Waschmaschine geschmissen und bei 30° gereinigt werden. Ein kleines Problem kann allerdings auftreten, wenn man am Tag nicht schon mindestens zweimal gekommen ist: Denn nicht selten spritzen Benutzer weit über das kleine Tüchlein hinaus...

Als Geschenk ist das Wichstuch von "Onan's Pride" dennoch ein Hit, besonders wenn ein Hetero-Kumpel der Empfänger ist. Wenn diesem danach noch einige Gläser Bourbon oder Jägermeister ausgegeben werden, weiß man nie, wie der Abends endet. Aus eigener Erfahrung kann der Tester sagen: Das kleine Wichstuch hat einiges angeleiert - gebraucht wurde es am Ende aber oft nicht.



#1 HandoAnonym
#2 vingtans
  • 08.07.2010, 16:09h
  • ich freu mich endich auf meine erste wohnung...da kann ich das zeug sooft ich lustig bin in meine bettdecke verspühren..
  • Antworten » | Direktlink »
#3 chrisProfil
  • 08.07.2010, 16:19hDortmund
  • Antwort auf #2 von vingtans
  • Sei froh, mein Freund würde am liebsten alle zwei Woche alles neu beziehen. Ich glaube ich hol mir son Tuch, das lege ich ihm dann über den Kopf. Dann sieht er die Flecken nicht mehr und gibt Ruhe ^^. Das Loch im Tuch bleibt dann für den Mund damit man was durchstecken kann .
  • Antworten » | Direktlink »
#4 kennerAnonym
#5 SchrottboykottAnonym
  • 08.07.2010, 16:58h
  • " Es wäre peinlich, wenn Mutti beim Waschen komische Flecken an der Unterhose oder auf dem Bettlaken entdeckt. "

    danke wichstuch in der wäsche weiss mutti dann auch direkt was das für flecken sind^^

    denken, dann schreiben ...

  • Antworten » | Direktlink »
#6 FoXXXynessEhemaliges Profil
#7 carolo
#8 MichaelAS
  • 10.07.2010, 17:24h
  • Vielleicht sollte hier noch eine Rubrik eröffnet werden: DINGE DIE DIE WELT NICHT BRAUCHT
  • Antworten » | Direktlink »
#9 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 11.07.2010, 14:36h
  • Antwort auf #8 von MichaelAS
  • Da fallen mir auch einige Dinge ein, die die Welt auf gar keinen Fall braucht: Neonazis, christliche und sonstige religiöse Fundamentalisten, Drogen, Erzkonservative, Pink Lake, Lifeball in Wien und last but not least Pädophile!
  • Antworten » | Direktlink »