Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?12468

Bis zu 10.000 Teilnehmer ließen sich nicht von den Gegenprotesten beeindrucken und zogen zu Fuß oder auf dem Wagen durch die Innenstadt. Auch dabei: Google. (Bild: blip.pl)

In der polnischen Hauptstadt haben am Samstag rund 10.000 Europäer für mehr Rechte für Schwule und Lesben demonstriert.

Es gab fünf Gegendemonstrationen, zum Beginn der Parade flogen Eier, Flaschen und Rauchbomben. Acht Rechtsextreme wurden festgenommen, ein Polizist verletzt.

Doch die friedliche Europride-Demonstration ließ sich davon nicht stören. Die Geschehnisse in unserem Live-Blog. (nb)


Live-Ticker (abgeschlossen, chronologisch)

17.07., 17:22h

Es waren wohl nur 8.000 Menschen, die an der Parade teilnahmen. Mittlerweile hat die Abschlussveranstaltung begonnen. Am Abend wird es viele bunte Partys in Polens Hauptstadt geben, darunter eine mit einem DJ-Set von Berlins Drag-Königin Gloria Viagra. Am Sonntag folgen weitere Kulturveranstaltungen und Workshops, unter anderem einer unter dem Titel: "Was macht mich zu einem Aktivisten für die LGBT-Jugendbewegung?"

Der Sender TVN 24 zitiert einen jungen Schwulen, der lange gezögert habe, zur Parade zu gehen: "Mein Partner ist zuhause geblieben, aber ich denke, dass jede Person zählt. Lass diese Stadt endlich unsere Präsenz bemerken. Auch wir leben hier und zahlen Steuern." Das lesbisch-schwule Polen, es hat eine Zukunft.


(Dieses und weitere Bilder stammen von der polnischen Twitter-Variante blip.pl)

17:20h

Ein Video vom gewaltsamen Beginn der Parade von Gazeta.pl (u.U. nach einem Werbeclip).

17:04h

Die Parade war nicht aufgrund von Gegenprotesten verkürzt worden, sondern aufgrund der Hitze (über 35 Grad im Schatten; wie ein Video zeigt, war ein Brunnen für viele schnell interessanter als die Parade).

Letztlich lieferte der Nachrichtensender TVN 24 bunte Bilder (Video) von einer fröhlichen Parade auch in die hintersten Ecken Polens. Der Gegenprotest mit seiner Gewalt und seinen Albernheiten (Schwule wurden auch mit Weihwasser beworfen, berichtet dpa) dürfte die polnische Bevölkerung weniger beeindruckt haben.

Video: Von der Polizei eingekesselte Gegendemonstranten skandieren in Richtung Europride-Demo.




Die Idee des ersten Europrides in Osteuropa, Solidarität nach innen wie außen zu zeigen, hat also gefruchtet. 2011 findet der Europride in Rom statt, 2012 fällt er aus, weil in London WorldPride gefeiert wird. Für 2012 haben sich bislang Athen und Brüssel beworben.

16:38h

Neues Video bei Youtube: Die Parade zieht an Gegendemonstranten vorbei.



Der Großteil der Warschauer Bevölkerung begafft und fotografiert hingegen die Europride-Teilnehmer, wie dieses Video zeigt:

15:59h

15 Wagen nehmen an der Parade teil, mittlerweile ist sie, nach einer Änderung auf eine kürzere Strecke, kurz vor dem Ziel angelangt.

15:36h

Die Eierwürfe hatten den Start der Parade zunächst verzögert, die Polizei hatte daraufhin Gegendemonstranten eingekesselt und acht Menschen festgenommen. Danach konnte die Parade starten, bislang offenbar ohne weitere Zwischenfälle.

15:28h

Das nennt man wohl "Photo Opportunity": Junges Paar küsst sich vor Gegenprotestlern, die Schilder wie "Stoppt die homosexuelle Propaganda" hochhalten.

15:19h

Ein erstes Video von einem Wagen aus. Hört man da Vuvuzelas? Sieht man das Video oder den Livestream von Gazeta.tv bekommt man jedenfalls tatsächlich den Eindruck, die Teilnehmer ließen sich von den Gegenprotesten nicht sonderlich stören. Warschau feiert!

15:06h

Die DPA berichtet, vor dem Europride seien mehrere hundert Mitglieder rechtsradikaler und nationalistischer Organisationen durch das Zentrum marschiert, darunter auch Mitglieder der national-konservativen Oppositionspartei Recht und Gerechtigkeit (PiS). Teilnehmer hätten Parolen wie "Gott, Ehre, Vaterland" und "Unser Ziel ist ein großes Polen" skandiert, ein Transparent habe ausgesagt: "Perverse nach Berlin".

15:00h

Die Parade hat noch nicht die Hälfte der Strecke hinter sich gebracht. Laut Gazeta Warszawa wurde ein Polizist ins Krankenhaus eingeliefert, nachdem ihn ein Gegendemonstrant angegriffen hatte.



#1 kreiseAnonym
  • 17.07.2010, 15:09h
  • deppenkreisch:

    „Duma, duma, narodowa duma”, (stolz, stolz, nationalstolz)
    „Silny naród, wielka ojczyzna”, (eine starke nation, großes vaterland)
    „Cześć i chwała bohaterom”, (ruhm und ehre für die helden)
    „Bóg, honor i ojczyzna”, (gott, ehre und vaterland)
    „Dziękujemy wam za Grunwald”, (Vielen Dank an Grunwald)*
    „Nie tęczowa, nie czerwona, tylko Polska narodowa”, (kein regenbogen, kein rot, nur das polnische vaterland)
    „Nie Holandia, tu jest Polska”. (nicht holland - polen !)

    * schlacht von tannenberg

    de.wikipedia.org/wiki/Grunwald

    www.tvp.info/informacje/ludzie/przepychanki-i-proba-blokad-e
    uropride-2010/2123103
  • Antworten » | Direktlink »
#2 SartoriAnonym
  • 17.07.2010, 15:12h
  • Großartige Idee, der Ticker. Gut, dass ihr dabei die (Twitter-)Quellen offenlegt. Mehr davon.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 xv22Anonym
  • 17.07.2010, 15:40h
  • So tragisch es ist, dass es dort noch so viele Idioten gibt - immerhin ist es überhaupt schon möglich, einen CSD abzuhalten und Polizeischutz zu bekommen. Es geht vorwärts!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 MichaelAS
  • 17.07.2010, 17:15h
  • Auch Polen macht Fortschritte! Gute Aktion der Polizei - kann sich die Deutsche mal nen Beispiel dran nehmen!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 17.07.2010, 17:17h
  • Ich stimme meinen Mitkommentatoren zu, daß es leider immer wieder gehirnamputierte Vollpfosten gibt, die auf Krawall gebürstet sind! Am besten ist es, auf die Subjekte mit Wasserpistoren zu zielen, damit diese ihre Gemüter abkühlen können! Aber den Veranstaltern noch ein gutes Gelingen!

    Trotzdem bin ich froh, daß es zum Death-Ball in Wien heute abend eine Veranstaltung gibt, welche deutlich besser besucht ist. Auf dem Death-Ball ist doch nur wieder ein Sehen und Gesehenwerden, die High-Snobiety machts möglich!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 FranziAnonym
  • 17.07.2010, 17:35h
  • Was für ein Bild (Video) !! Die "zappelnden" Gegendemonstranten "eingekesselt" von der Polizei !! :-) GROSSARTIG !! :-) Hätte ich der polnischen Regierung und deren Polizeiorgan nicht zugetraut, das sie (doch) gegen Gegendemonstranten durchgreifen werden !!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 vingtans
  • 17.07.2010, 18:30h
  • da freu ich mich sehr darüber,besonders für meinen freund der pole ist...

    es geht aufwärts mit osteuropa!!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Warszawa-CruiserAnonym
#9 Liedel
  • 17.07.2010, 19:22h
  • @feles18

    komisch, hast du dich doch gestern erst in diesem Forum der antischwulen Rhetorik fundamentalkatholischer/ rechtsextremer Gruppen auch aus Polen bedient.

    Zitat: "wer darauf lust hat soll es ja tun..tortzdem bleibt es irgendwie unmoralisch..es ist das totale hingeben eines triebes...so wie hunde es auf der straße treiben.."

    Da hilft dir der eilig herbeigezauberte polnische Freund auch nicht mehr viel.
    Mit deinen menshenverachtenden, herabwürdigenden und gegenüber (Todes!!!!)opfern herabwürdigender Rhetorik in diesem Forum hast du dich längst auf eine Stufe mit den nationalkatholischen Schwulenhassern / Gewalttätern auch aus Polen gestellt.

    Und ich hoffe, dass die meisten User dies gemerkt haben und dir mitsamt deinen "Kommentaren" hoffentlich bald keine Aufmerksamkeit mehr schenken (müssen).
    Denn eigentlich soll man "Trolle" ja nicht füttern ne
  • Antworten » | Direktlink »
#10 vingtans
  • 17.07.2010, 19:45h
  • ach süße, sowas hab ich mich nicht bedient ;)
    und ja,ich find cruisen unmoralisch,wobei denke das moral was individuelles ist...meiner widerstrebt es ganz einfach,womit ich deine moral garnicht beeinflussen mag ;)

    scheinbar kannst du es nicht verkraften das es junge schwule gibt die eben ne feste monogame beziehung vorziehen,was ja von dir gern als heteronormativ beschrieben wird,und sowas zu normen ist um einiges fachistoider ;)

    natürlich freu ich mich über die fortschritte die polen macht,ich finde polen kulturell ziemlich interessant,nicht nur weil es die heimat meines freundes bist,..religiös und politisch versteift,aber meine generation verändert das in eine schöne positive richtung mit freiheit für allen,auch cruisern
    dabei sin band wie "ckod" vorreiter,die ich total liebe..

    ach übrigens bin ich poltisch sogar ziemlich links,nur scheinbar nicht so extrem links wie du ;)
  • Antworten » | Direktlink »