Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?12504

Ted Haggard will weiter das Wort eines Gottes verkünden, der von Schwulen nicht viel hält.

Der umtriebige Pfarrer Ted Haggard, der nach eigenen Angaben von seiner Homosexualität "geheilt" wurde, sieht sich als evangelikale Version von Golfprofi Tiger Woods.

Der 54-Jährige, der früher Anführer von 30 Millionen "wiedergeborenen Christen" war, sieht sich weiter als amerikanischer Kleinstadt-Mesias: "Herr Haggard muss eine Kirche anführen", sagte er nach Angaben des "Wall Street Journal" bei einem selbstorganisierten Gottesdienst in Colorado Springs. Er verglich sich dabei mit einem der erfolgreichsten Sportler der Welt, der ebenfalls tief gefallen war: "Tiger Woods muss schließlich auch Golf spielen."

Haggard erklärte weiter, dass er seine Taten "über-bereut" habe und daher als charismatischer Kirchenführer wieder zur Verfügung stehe. Haggard galt bis vor vier Jahren als einer der aufstrebensten evangelikalen Stars, der in Mega-Gottesdiensten geschickt den christlichen Glauben mit einer konservativen politischen Botschaft verband. Im November 2006 erklärte aber ein Callboy, dass Haggard sein Kunde sei und er mit dem Kirchenfürsten auch Drogen konsumiert habe (queer.de berichtete). Der Escort gab an, er habe Haggard verraten, weil dieser homophobe politische Thesen vertreten habe. Der Pfarrer wurde daraufhin von seiner eigenen Kirche verstoßen, erklärte aber nach dreiwöchiger psychologischer Behandlung, dass er von seiner Homosexualität geheilt sei (queer.de berichtete). Später sagte er, dass er als Kind sexuell missbraucht wurde und daher schwule Gefühle entwickelt habe (queer.de berichtete).

Da seine Ex-Kirche nichts mehr mit Haggard zu tun haben will, gründet er derzeit seine eigene christliche Glaubensgemeinschaft. Gegenwärtig hält er die Gottesdienste noch in seiner eigenen Wohnung ab. An seiner Ablehnung von Homosexualität halte er fest, erklärte Haggard vor wenigen Tagen in einem CNN-Interview. Seine eigenen schwulen Gefühle seien "wie durch ein Wunder" verschwunden. Zudem beschrieb er die Begegnung mit dem Callboy vor vier Jahren als Massage, die plötzlich einen anderen Verlauf genommen habe. Mit seiner Frau Gayle führe er nun wieder eine ganz normale heterosexuelle Ehe. (dk)



Haggard: Hohes Alter rettete mich vor Bisexualität

Der gefallene evangelikale Pfarrer Ted Haggard erklärte, er würde sich nur bisexuell fühlen, wenn er jung wäre - zudem habe er mit Callboy Mike Jones nie richtigen Sex gehabt.
"Geheilter" Ted Haggard wird Reality-TV-Star

Der frühere Evangelikalen-Chef Ted Haggard, der nach einer Callboy-Affäre zurücktreten musste, kehrt mit einer Reality-Show im US-Kabelfernsehen zurück in die Öffentlichkeit.
Auch Westerwelle lobt Papst

Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hat sich positiv über die Aussagen von Papst Franziskus zur Homosexualität geäußert.
#1 alexander
#2 FloAnonym
  • 27.07.2010, 17:02h
  • Für wie blöd hält der die Leute eigentlich?

    Wahrscheinlich ist der so grenzenlos dumm, dass er meint, er sei intelligenter als alle anderen.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 EvangelikaljägerAnonym
  • 27.07.2010, 20:04h
  • Antwort auf #2 von Flo
  • Hm, der lebt in den USA. Hast Du dort schonmal nen intelligenten Menschen gesehen? Gut Ausnahmen gibt es immer, aber er ist einer von der Sorte die wahrscheinlich auch nach dem Präsidenten der vereinigten Staaten von Europa fragt.

    Und Rechtsaussen ausserdem noch - also dümmer als Stroh!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 27.07.2010, 21:53h
  • Ted Haggard und Tiger Woods - zwei Männer, wie sie unterschiedlicher nicht sind! Peinlicher geht's ja kaum noch!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 derbastiAnonym
  • 28.07.2010, 00:02h
  • Der Unterschied ist nur: Woods spielt Golf und hat seine Frau betrogen. Woods war dagegen kein Eheberater.

    Haggard dagegen wettert berufsmässig gegen Schwule und holt sich Männer ins Bett.

    Kleiner Unterschied!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Neo27Anonym
  • 28.07.2010, 00:06h
  • Fragt der Anwalt:
    "Warum will sich denn ihre Frau scheiden lassen?"
    "Keine Ahnung, Süßer!"
  • Antworten » | Direktlink »
#7 GigoloAnonym
  • 28.07.2010, 00:26h
  • Leider gibt es noch das Bild: Als heterosexueller, männlicher Seitensprüngler ist man der tolle Hecht, als fremdgehende Frau die Schlampe.

    Und bei Homosexuellen gelangen nur solche Affären in die Medien die im schmutzigem, manchmal kriminellen Zusammenhang stehen. Z.B. dieser Ted Haggard, diverse andere Pfarrer/ Priester, Mooshammer, Haider, Amarell usw.
    " Normale" schwule, aussereheliche Affären die es zuhauf gibt bei ungeouteten Hollywoodstars, Fussballstars usw. werden von der Presse obwohl bekannt verschwiegen.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Liedel
  • 28.07.2010, 21:51h
  • Wenn ich Haggards Augen sehe- die kommen mir vor wie die eines toten Rehes, das plattgewalzt am Straßenrand liegt und auf die Tierkörperbeseitigung wartet. Und der vergleicht sich mit Tiger Woods? Ach du Kacke
  • Antworten » | Direktlink »
#9 groove68Anonym