Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?12527

Noch kennt Lissie hierzulande kaum jemand, das könnte sich aber schon bald ändern: Ihre ersten EP-Veröffentlichungen wurden von Band of Horses-Bassist Bill Reynolds produziert und erschienen 2009 beim angesagten "Fat Possum"-Label. Ihr in Kürze erscheinendes Debütalbum "Catching A Tiger" entstand in Nashville unter der Regie von Grammy-Preisträger Jacquire King, der in den vergangenen Jahren u.a. mit und für die Kings Of Leon, Norah Jones, Billy Talent und Modest Mouse gearbeitet hatte. Die US- und UK-Presse vergleicht die Musik der jungen Sängerin und Songwriterin aus Illinois mit Stevie Nicks, Chrissie Hynde, Neko Case und den Shangri-Las und kürte sie zur neuen, großen Stimme des Americana-Genres.


Ganz besondere Euphorie entfachen allerdings ihre kraftvollen Live-Auftritte, wie zuletzt beim SXSW-Festival. Jüngst war sie zusammen mit The Low Anthem auf US-Tour, in Kürze stehen einige Konzerte (sowie eine TV-Performance in der Sendung "Later... with Jools Holland") in Großbritannien auf dem Programm, bevor sie schließlich bei den Mega-Festivals "Rock im Park" und "Rock am Ring" auch in Deutschland live zu sehen ist. Als erste Single erscheint mit "When I'm Alone", ein atmosphärischer Midtempo-Song, bei dem die "Suchtgefahr" im Refrain lauert - denn Achtung: die Hookline-Zeile "You Make Me Feel" geht einem bereits nach einmaligen Hören garantiert nicht mehr aus dem Kopf. Jede Wette!



#1 FrankOsi
  • 11.09.2010, 10:54h
  • Das Album ist wirklich zu empfehlen!
    Stimme ist ausserordentlich gut, singer songwriting und sounds sind mutig und mitunter agressiv.
    die nimmt kein blatt vor dem mund, die sounds bewegens ich in richtung rock pop und singer/songwriter.
    Die Single setzt sich langsam durch und das Album schlägt nun langsam nach.
    4****
  • Antworten » | Direktlink »