Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?12556

Plakat zu "HIV im Dialog" 2010: In den nächsten Jahren werden bereits über 50 Prozent der Infizierten über 50 Jahre alt sein.

Der Lebensalltag von älteren Postiven steht im Mittelpunkt von "HIV im Dialog" am 17. und 18. September in Berlin. Auf der "Reminders Day Aids Gala" zum Abschluss des Kongresses wird Georg Uecker geehrt.

Von Carsten Weidemann

"HIV im Dialog", der bundesweit einzige interdisziplinäre Kongress zum Thema HIV/Aids für Betroffene, Experten und Interessierte lädt in diesem Jahr am 17. und 18. September wieder ins Rote Rathaus nach Berlin ein. Schirmherr der Veranstaltung ist der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit.

Die Veranstalter wollen zwei Tage lang zusammen mit HIV-Positiven, Medizinern, Vertretern aus der Gesundheitspolitik, Pharmaunternehmen, Selbsthilfeeinrichtungen und Hilfsorganisationen über alle in Zusammenhang mit HIV und Aids stehenden Themen informieren und diskutieren.

Schwerpunkt und Motto ist in diesem Jahr das Älterwerden mit HIV und die damit verbundenen gesundheitlichen und sozialen Herausforderungen. Das Motto "Sieh das mal positiv! Alter" spiegelt die aktuelle Entwicklung wider: Der Anteil alter Menschen an der deutschen Gesamtbevölkerung steigt immer weiter an und damit, dank innovativer Medikamente, auch die Zahl älterer und alter Menschen mit HIV/Aids. Diese haben bereits jetzt eine ähnlich hohe Lebenserwartung wie der Rest der Bevölkerung. In den nächsten Jahren werden bereits über 50 Prozent der Infizierten über 50 Jahre alt sein. Auf dem Kongress soll u.a. über medizinische Aspekte des Alterns wie das Wechselspiel zwischen HIV und alterstypischen Krankheitsbildern sowie über die Langzeitwirkungen der HIV-Präparate berichtet und diskutiert werden.


Auf der "Reminders Day Aids Gala" zum Abschluss wird u.a. ihr langähriger Moderator Georg Uecker geehrt.

Die gesellschaftliche Diskriminierung der Betroffenen wird thematisiert und es kommen zahlreiche andere HIV-spezifische Themen und die damit im Zusammenhang stehenden aktuellen Entwicklungen zur Sprache. Bei "HIV im Dialog" gewinnen etwa die HIV-assoziierten Erkrankungen wie Hepatitis C, Krebs oder Rheuma verstärkt an Bedeutung. Diese Begleiterkrankungen treten in zunehmendem Maße bei Langzeitinfizierten, Langzeittherapierten und älteren Patienten auf und stellen diese vor neue Herausforderungen.

Wie jedes Jahr findet als Abschluss die "Reminders Day Aids Gala" statt - in diesem Jahr erstmalig im ewerk Berlin. Ein hochkarätiges Showprogramm mit prominenten Live Acts, dem ReD Walk sowie der Verleihung des ReD Awards für besonderes Engagement im Kampf gegen HIV und Aids versprechen einen außergewöhnlichen Abend. In diesem Jahr werden die Mitglieder des Gründungsvorstands der Berliner Aids-Hilfe, Konrad Möckel und Gerhard Paul, sowie der Schauspieler und langjährige Moderator der Gala, Georg Uecker, für ihre Verdienste geehrt.



#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 08.08.2010, 22:29h
  • HIV ist also keine Frage des Alters. Hoffentlich ist es bald möglich, ein Gegenmittel zu entwickeln, welche die Krankheit für immer verschwinden läßt!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Pharma BoysAnonym
#3 pro fitAnonym
#4 seb1983
#5 eMANcipationEhemaliges Profil
#6 eMANcipationEhemaliges Profil
#7 FoXXXynessEhemaliges Profil
#8 eMANcipationEhemaliges Profil