Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=12581
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Homophobe Gewalt bei den Gay Games


#4 eMANcipation*Anonym
  • 13.08.2010, 20:48h
  • Antwort auf #1 von goddamn. liberal
  • Sehr richtig!

    Die politisch Verantwortlichen, die die ganz alltägliche homophobe und heterosexistische Gewalt weiterhin tatenlos dulden, sitzen aber woanders.

    Und ich frage mich: Wie vieler solcher Fälle roher Gewalt bedarf es noch, bis wenigstens wir aufwachen und das, was in anderen EU-Ländern bereits selbstverständlich ist, endlich auch hier ganz oben auf unsere Liste dringender menschenrechtspolitischer Forderungen setzen?

    Verpflichtende Dokumentation und Bearbeitung jedes einzelnen Falls rassistischer, homophober, behindertenfeindlicher, allgemein xenophober Sprache und Gewalt in den Kindergärten und Schulen mit entsprechender Rechenschaftspflicht der ErzieherInnen, LehrerInnen und SchulleiterInnen! Siehe hier:
    www.pinknews.co.uk/2009/12/10/schools-to-record-all-homophob
    ic-sexist-and-racist-bullying/



    Ein umfassendes Gesetz gegen Hassrede! Neben Hassrede im Alltag, in den Medien, in der Öffentlichkeit müssen auch alle anderen Gewaltverbrechen aus Menschenhass endlich als solche geahndet und besonders hart bestraft werden - siehe hier:
    www.queer.de/detail.php?article_id=11898

    Dann gibt es auch keine Aufmärsche von Nazis oder solchen, die deren Gedankengut verbreiten, beim CSD mehr - hier ein Beispiel von 2006:
    www.queer.de/detail.php?article_id=5537

    Die genannten Maßnahmen könnten die Lebenssituation und die Gesundheit gerade
    junger Menschen, die durch allgegenwärtige menschenfeindliche Gewalt von kleinauf verletzt, erzieherisch missbraucht, krank gemacht und einem viermal höheren Suizidrisiko ausgesetzt werden, sofort und unmittelbar deutlich verbessern.

    Jeder Tag, an dem dieses Minimum an demokratischer Rechtsstaatlichkeit nicht umgesetzt wird, ist ein weiterer Tag der ganz alltäglichen Verbrechen gegen die Menschenwürde.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »

» zurück zum Artikel