Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?1259

Denver Ein Mann aus Denver verklagt ein Hospital, weil er dort sexuell misshandelt worden sei. Er war ins Denver Medical Center eingeliefert worden, weil er vor einer Schwulenbar angegriffen worden war und dabei massive Kopfverletzungen erlitten hatte. Wegen dieser Verletzung musste der Hypothekenmakler seinen Job aufgeben. Nachdem er aus dem Krankenhaus entlassen worden war, schaute er sich die Bilder auf seiner Digitalkamera an, die er während der Attacke und im Hospital bei sich getragen hatte. Darauf fand er Penisbilder von sich selbst, die im Krankenhaus aufgenommen worden waren: "Auf den Bildern war ich liegend abgebildet, auf mir lagen blutige Latex-Handschuhe", erinnert sich Bradford, "meine Genitalien waren in der Bildmitte. Dabei war ich in der Klinik wegen einer Kopfverletzung. Ich war völlig außer mir, als ich das gesehen hab. Was haben die sonst noch mit mir gemacht, als ich bewusstlos war?". Bisher wurde noch niemand angeklagt, jedoch habe das Krankenhaus nach dem Vorfall zwei Mitarbeiter entlassen, berichtet das Internetportal 365gay.com. (pm/dk)