Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?12598

Gracht und Bahnhof vor der Tür: Ibis Amsterdam Centre

Gayfriendly und zentral gelegen: Das Hotel Ibis Amsterdam Centre gehört zur Rainbow Selection der Accor-Gruppe.

Von Sebastian Möller

Geprägt durch seine aufgeschlossenen Bürger und die kosmopolitische Atmosphäre war Amsterdam den meisten europäischen Städten im Bereich Toleranz lange Zeit weit voraus und gilt bereits seit Jahrzehnten als ein Mekka für Schwule und Lesben. Auch heute genießt die lebensfrohe, entspannte Metropole noch viel von diesem Ruf, und es geht in vielen Lebensbereichen nach wie vor sehr freizügig zu.

Das Szeneleben der Community mit über 100 Bars, Cafés, Clubs etc. konzentriert sich in der Innenstadt entlang von vier Straßenzügen: der Warmoesstraat für die Leder- und Fetischszene, der Reguliersdwarsstraat für die jüngere und trendige Szene, am Amstel, wo man die traditionellen Nachbarschaftskneipen mit holländischem Flair findet, und der Kerkstraat, wo sich einfach alles mischt.

Ein gay-friendly Hoteltipp für Amsterdam ist das Ibis Amsterdam Centre, das zur "Accor Hotels Rainbow Selection" gehört. Das Hotel mit 363 Zimmern liegt nahe des Hauptbahnhofs. Züge, U-Bahnen, Busse, Trambahnen und Taxis fahren quasi bis vor die Haustür. Der Flughafen Schiphol kann mit dem Zug in 15 Minuten erreicht werden. Das PTA-Terminal, Beurs van Berlage, der Dam Square und die Grachtengordel sind zu Fuß erreichbar. Zimmer können ab 119 Euro gebucht - das ist für Amsterdamer Verhältnisse recht günstig.

Das Ibis Amsterdam Centre ist zudem ideal für Nachschwärmer: Frühstück wird täglich von 4 Uhr morgens bis zum Mittag serviert.

Ibis Amsterdam Centre, Stationsplein 49, 1012 AB Amsterdam, Tel . +31 (20) 638-9999, Fax +31 (20) 5222 889, Email: h1556@accor.com



#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 16.08.2010, 16:23h
  • Amsterdam, die Stadt des außergewöhnlichen CSD und der Coffee-Shops. Letztere kann man getrost vernachlässigen, denn vor lauter Bars, Clubs und Diskotheken kommt man so gut wie nicht dazu...
  • Antworten » | Direktlink »