Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?12607

Das unvermutete Sex-Haus in Maple Grove

Ein Immobilienmakler soll im US-Bundesstaat Minnesota das Haus eines Kunden dazu missbraucht haben, schwule Sexpartys zu veranstalten.

Im 60.000 Einwohner zählenden Maple Grove - einem Vorort von Minneapolis - passiert normalerweise nicht viel Aufregendes. So wurden Anwohner schnell misstrauisch, als im Mai diesen Jahres Immobilienmakler Steven S. im Nachbarhaus mit fremden Männern ein- und ausging. Die Besitzer, die ihr Haus verkaufen wollten, verbrachten zu diesem Zeitpunkt ihren Urlaub in England. Als ein Freund der Besitzer das Haus nach dem Immobilienmakler betrat, traute er seinen Augen nicht: Teppiche, Bettwäsche, Sofas und andere Gegenstände waren verschmutzt, im Badezimmer lagen benutzte Handtücher und Gleitgel bereit, berichtet die "Star Tribune".


Steven S.

Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen den Immobilienmakler. Der Anklageschrift zufolge soll er sich mit mehreren Männern in dem Haus für sexuelle Abenteuer verabredet haben. Dabei soll er es mit der Sauberkeit nicht so genau genommen haben. Insgesamt 7.500 US-Dollar (5.800 Euro) musste sein Arbeitgeber für die Reinigung bezahlen. S. wurde inzwischen entlassen. Das Handelsministerium von Minnesota hat ihm zudem die Makler-Lizenz entzogen, weil er "ohne Erlaubnis oder Wissen der Besitzer Aktivitäten in deren Haus getätigt hat, die nichts mit der Arbeit als Immobilienmakler zu tun haben".

Die Hausbesitzer erklärten in der Lokalpresse, dass sie nicht gegen den Makler wegen dessen sexueller Orientierung vorgingen: "Mir ist es egal, was jemand im Schlafzimmer macht", erklärte der Anwalt Adam Bunge, der mit einer lutherischen Pfarrerin verheiratet ist. "Meine Frau und ich sind ja beim CSD in Chicago mitmarschiert. Ich wäre genauso angeekelt gewesen, wenn ein heterosexuelles Paar Dinge in unserem Ehebett getan hätte".

Seit dem Zwischenfall könnten sie es nicht mehr ertragen, in ihrem Haus zu übernachten. Daher wohnten sie derzeit bei Verwandten. Allerdings verhandelt das Paar gerade über den Kauf eines neuen Hauses - ihr altes ist weiterhin auf dem Markt. (dk)



#1 XDAAnonym
#2 TimmometerProfil
  • 18.08.2010, 17:24hNordeifel
  • Du fragst wirklich, wie man auf so eine Idee kommt:

    Gelegenheit macht Liebe ;-)

    Ich verurteile es aber auch zutiefst!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 vingtans
#4 FoXXXynessEhemaliges Profil
#5 vingtans
  • 18.08.2010, 20:29h
  • Antwort auf #4 von FoXXXyness
  • also mich reizen sexparties absolut nicht..

    und der makler ist ein schwein weil er ihm anvertrautes eigentum benutzt und in gewisser weise beschmutzt..

    geht also um einem massiven vertrauensbruch!
    ,und verständnis hab ich da nicht..Antworten » | Direktlink »
#6 Liedel
  • 19.08.2010, 00:58h
  • Also @feles18 (norbertcdnkath), als ich in deinem hier angegebenen Wunschalter war, gabs ne tolle Kampagne von der Titanic. Die haben immer das RAF- Symbol verfälscht und "RDM" (Ring deutscher Makler) über das Maschinengewehr geschrieben
  • Antworten » | Direktlink »
#7 RalfSauerAnonym
#8 FoXXXynessEhemaliges Profil
#9 stromboliProfil
  • 19.08.2010, 13:23hberlin
  • Antwort auf #8 von FoXXXyness
  • schatzerl, was soll dein angetrauter nur denken.. postulierst du hier doch des öfteren , nicht fremdgehen nötig zu haben weil durchaus ausgefüllt von deiner partnerschaft.. ( doppelsinniges nicht als wertung betrachten!) !
  • Antworten » | Direktlink »