Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?12620

Wer neue Höhepunkte erleben will, muss zunächst den trockenen Orgasmus erlernen

Multiple Höhepunkte sind anders als die, die man bislang erlebt hat: intensiver, tiefer und allumfassend. In zehn Schritten kannst du den Mega-Orgasmus erlernen.

Von Carsten Weidemann

1. Den richtigen Muskel entdecken

Dreh- und Angelpunkt des Mega-Orgasmus ist der Pubococcygeus-Muskel, kurz PC-Muskel genannt. Er sitzt im Beckenboden und kaum einer weiß von seiner Existenz. Und dennoch gebrauchen wir ihn tagtäglich mehrmals: beim Pinkeln. Menschen, die Probleme mit Inkontinenz haben, lernen diesen Muskel ebenfalls persönlich kennen. Denn sie üben durch Beckenbodengymnastik, den PC-Muskel zu stärken. Die allererste Übung zu Mega-Orgasmus beginnt deshalb beim nächsten Pinkeln. Stoppe während des Wasserlassens den Strahl. Warte ein wenig und fahre dann fort. Drehe noch einmal den Pissstrahl ab und dann lass es wieder laufen. Hast du gemerkt, womit du das Pinkeln unterbrochen hast? Genau das ist der PC-Muskel.

2. Den PC-Muskel trainieren

Nimm dir für den Start des PC-Workouts etwas Zeit. Setze dich bequem auf einen Sessel oder deine Couch, lege dich auf dein Bett. Atme ruhig und normal und konzentriere dich auf den PC-Muskel. Spanne ihn für eine Sekunde an, kurz und kräftig und entspanne ihn wieder. Das führe zwanzigmal durch, solange es nicht zu anstrengend für dich ist. Überanstrenge dich nicht gleich zu Anfang, ein Muskelkater an dieser Stelle zwischen After und Hoden kann recht unangenehm sein. Fertig ist die erste Übung, die du dreimal täglich anwenden solltest. Variiere nun das Training. Steigere die Anspannung des Muskels drei Sekunden lang langsam an, halte diese Position für fünf Sekunden und entspanne ihn wieder ebenso allmählich. Wie bei einer Welle kommt und geht die Kraft im Damm. Dieses tägliche Workout kannst du praktisch an jedem Ort durchführen. Wenn du pinkelst, wenn du in einer Geschäftsbesprechung sitzt, wenn du mit dem Bus nach Hause fährst, im Kino oder auf der Straße.

3. Den PC-Muskel liebkosen

Bei dieser Übung steht der Bereich zwischen Penis und After im Mittelpunkt des Erlebens. Lege dich dafür nackt auf das Bett, relaxe ein wenig durch ruhige Atmung bei geschlossenen Augen und gehe dann mit deinen Händen auf Entdeckungstour. Streichle deinen Körper und begebe dich langsam zu deinem Damm. Gern kannst du die Stelle, die auch der "Punkt der eine Million Goldstücke" genannt wird, mit etwas Massageöl an deinen Fingern massieren. Spätestens hier macht es Sinn, mit einem Partner die Körpererkundung durchzuführen. Dann kannst du dich ganz den Streicheleinheiten und der sanften Massage hingeben. Lege dich auf den Bauch und spreize deine Beine, so dass dein Freund den Damm gut erreichen kann. Lasse ihn diese Stelle streicheln und stimulieren. Auch ein leichter Hauch aus seinem Mund kann dir vor Wonne die Gänsehaut auf die Arme treiben. Möglicherweise bekommst du ziemlich schnell eine Erektion, aber das ist nicht wichtig. Es geht einfach nur darum, dem erstarkten Muskel auch etwas Gutes zu tun.


Um einen multiplen Orgasmus erleben zu können, muss der Pubococcygeus-Muskel im Beckenboden (pelvic floor) trainiert werden

4. Erregungskurven kennenlernen

Oft soll es schnell gehen: beim Quickie in der Sauna, beim Wichsen unter der Dusche. Rubbeln, spritzen, fertig. Dass wir vom ersten Gedanken an Sex bis zur eruptiven Entspannung eine regelrechte Erregungskurve mit unterschiedlichen Graden durchlaufen, ist uns kaum bewusst. In der kommenden Übung geht es nun darum, unserer persönlichen Lustlinie zu folgen. Streichle wieder deinen Körper, erkunde deine erogenen Zonen und beginne, dich selbst zu befriedigen. Aber gehe langsam vor. Kein schnelles Schrubben, sondern ein sanftes Auf und Ab. Konzentriere dich auf die Reaktionen deines gesamten Körpers. Beschleunigt die Atmung, klopft das Herz stärker? Spürst du, wie deine Ohren oder dein Kopf rot werden? Merkst du, wie du deine Beine rhythmisch anspannst, deinen Zehen in die Länge streckst oder zusammenziehst? Achte auf die Details und genieße jeden Augenblick. Irgendwann bist du auf der halben Luststrecke angekommen. Wenn du an diesem Punkt bist, mache eine Pause. Bald wird deine Erregung wieder in sich zusammenfallen, wie ein Kuchen, den man zu früh aus dem Ofen zieht. Warte eine Weile und starte dann erneut mit der Stimulation. Wenn du wieder auf der Lustmitte angekommen bist, stoppe erneut. Das probiere ein paarmal hintereinander. Langsam darfst du dich dann weiter herantasten an den Höhepunkt. Du kennst ihn, deinen "Point of no return" (PONR). Wenn du ihn überschreitest, kommt der Orgasmus und das Spritzen. Aber du lässt es nicht so weit kommen. Ganz kurz davor stoppst du, beobachtest deinen Body und seine Zuckungen und spürst der sich abflachenden Kurve nach. Wenn du das Gefühl hast, sämtliche Erregungsgrade deiner Lustkurve zu kennen, hast du die nächste Hürde geschafft.

5. Mit dem PC-Muskel die Erregung steuern

Welche Möglichkeiten kennst du, um eine bevorstehende Ejakulation zu verhindern? Nun, drei verschiedene Möglichkeiten machen viele mitunter ganz unbewusst. Die einen halten vor dem Höhepunkt die Luft an (übrigens auch eine tolle Sache, um die Intensität des Orgasmus zu stärken, sollte man bereits über den Gipfelpunkt gerutscht sein). Andere pressen ganz stark ihren Schwanz zusammen. Oder sie ziehen ihre Hoden weg vom Körper. Das Zudrücken des Schwanzes presst die Harnröhre zusammen und hält zurück, was eventuell durch erste Kontraktionen der Prostata hinauswill. Beim Orgasmus ziehen sich die Eier ganz nah an den Körper heran, um den Weg der Spermien möglichst kurz zu halten. Das Wegziehen der Hoden verhindert dann den Transport in die Sperma-Mixkammer. Auch der PC-Muskel kann helfen, den Grad der Erregung auf einem gerade erreichten Level zu halten. Das wollen wir nun versuchen. Begib dich erneut auf deine Onaniereise und stoppe auf halber Strecke. Spanne nun den PC-Muskel an, so wie es dir am angenehmsten ist: Mehrmals mit kurzen Stößen, zweimal mit halber Kraft oder einmal mit aller Macht. Gehe auf der Lustleiter langsam immer höher und stoppe jeweils bei Anspannung deines PC-Muskels. Lustkontrolle und PC-Muskelkontraktionen sollen mit dieser Übung automatisch einhergehen, ohne dass du noch großartig darüber nachdenken musst. Vielleicht merkst du mit der Anspannung bereits, dass deine Erregungskurve nun nicht mehr so schnell abflacht.

6. Das Erregungsniveau länger halten

Wenn dein PC-Muskel so weit trainiert ist, dass er auf deine Lustgrade Einfluss nimmt, kannst du versuchen, das aufgebaute Erregungsniveau länger zu halten. Ziel sollte es sein, bis zu 15 Sekunden einen solchen Schwebezustand zu halten. Dazu werden wir nun etwas differenzierter bei der Kontrolle. Starte wieder mit der Selbstbefriedigung und stoppe in der Mitte der Lustkurve. Setze neben dem PC-Muskel gezielt auch deine Atmung ein. Hol tief Luft, atme langsam aus. Wenn du weitermachst und dich auf die nächsten Level hebst, atme ruhig schneller, deiner Lust entsprechend. Auf den höheren Graden setzt du wieder die Kombination aus Atmung und PC-Muskel ein, stoppst aber nicht mit der Stimulation. Verlangsame stattdessen deine Wichsbewegungen. Suche dir andere Stellen am Schwanz, die weniger sensibel sind. Zum Beispiel weg von der Eichel hin zum Schaft mit den Fingern. Kannst du den Erregungslevel damit halten? Wunderbar! Du stehst kurz vor der ersten Mega-Orgasmus-Erfahrung!


Punkt der Millionen Goldstücke: Mit Druck auf den Damm kannst du den Orgasmus steuern

7. Die Ejakulation unterdrücken

Heute wirst du einen Orgasmus ohne Abspritzen erleben, wenn alles gut geht und dein PC-Muskel bereits fit genug ist. Aber mach dir keinen Stress. Auch wenn es daneben geht und trotzdem spritzt, gilt Opas alter Spruch: Übung macht den Meister. Lass dir Zeit beim Steigern deiner Lust. Nähere dich deinem Höhepunkt, spüre, wie du ihm immer näherkommst. Der Point of no return steht kurz bevor? Okay, wenn du darüber hinausgehst, hast du etwa zwei Sekunden Zeit, bevor es zur Ejakulation kommt. Das ist der Moment, wo du zweierlei tust. Drücke mit deinem Finger fest den Punkt der Millionen Goldstücke. Und spanne den PC-Muskel an. Atme tief durch und warte, bis die Kontraktionen der Prostata aufhören. Hat es geklappt? Wunderbar. Dein erster trockener Orgasmus ist geschafft. Ist die Muskelspannung nicht stark genug, kann es sein, dass sich trotzdem Prostata und Spermienspeicher entladen - und zwar nach innen hinein in die Harnblase. Diese nach innen gerichtete Ejakulation ist nicht weiter schlimm, aber sie hat zur Folge, dass die Erregung und Erektion nachlassen.

8. Den Orgasmusablauf erforschen

Viele wollen an diesem Punkt des Trainings das Handtuch werfen, weil es bei ihnen weiterhin spritzt. Doch lasse dich durch "Fehlschläge" nicht entmutigen, auch sie machen schließlich Spaß. Trainiere einfach weiter deinen PC-Muskel und perfektioniere deine Lustkurvenkontrolle. Übe weitere trockene Orgasmen. Ziel ist es, dass du den Druck mit dem Finger auf den Damm irgendwann nicht mehr benötigst. Der Pubococcygeus soll diese Aufgabe komplett übernehmen. Keine Sorge: Es wird dir im Lauf der Zeit gelingen. Und nach so viel Sensibilisierung für die Abläufe in deinem Körper wirst du inzwischen auch genau spüren, wo und wie die Kontraktionen in deinem Becken beginnen und sich durch den Körper wie eine Welle fortpflanzen.

9. Auf zum ersten Mega-Orgasmus

Wenn du den trockenen Orgasmus beherrschst, wirst du merken: Die Erektion bleibt bestehen, die Lustflamme in dir lodert weiter. Nach dem orgasmischen Beben durch deinen Körper bleibst du frisch und wach, statt müde und schlapp zu werden. Du kannst nun eine kurze Pause einlegen und von einem niedrigeren Geilheits-Niveau aus weitermachen. Nach einiger Zeit wirst du erneut auf einen Höhepunkt zusteuern. Auch ihn kannst du erleben, ohne abzuspritzen. Wenn du Lust hast, ejakuliere danach und vergleiche das Erleben. Unvergleichbar, stimmt's?

10. Megaorgasmen für Meister

Multiple Höhepunkte sind anders als die, die man bislang erlebt hat. Intensiver, tiefer und allumfassend. Sie umfassen den kompletten Körper. Teste für dich aus, wie viele Orgasmus-Wiederholungen für dich geil und angenehm sind. Bleibe beim PC-Muskel-Training. Und wenn dir dein Partner bis hierhin geholfen hat, bringe auch ihn zum Mega-Orgasmus, wenn er es will. Nichts ist intensiver, als ein gemeinsamer mehrfacher Höhepunkt.

Wöchentliche Umfrage

» Bist Du ein Multiorgasmus-Typ?
    Ergebnis der Umfrage vom 23.8.2010 bis 30.8.2010


37 Kommentare

#1 aufklärerAnonym
  • 22.08.2010, 16:38h
  • ok, schon klar, dass auch das orgasmus-buch beworben werden will.

    aber dennoch ein großes kompliment für diesen beitrag, der körperliche selbstentdeckung und -erfahrung für jungs und männer auf eine weise behandelt, wie es in unserer gesellschaft leider fast nie der fall ist!

    das ist die sexualaufklärung, die ich mir generell wünschen würde - nicht das übliche reduzieren von sexualität auf fortpflanzung (nicht einmal 1% dessen, was menschliche sexualität bedeutet) und auf dieser basis natürlich auf männlein-weiblein.

    bevor man seine sexualität wirklich genussvoll und erfüllend mit anderen leben kann, ist es notwendig, erst einmal seinen eigenen körper wirklich zu kennen und zu erfahren. sich mal auf sich selbst zu konzentrieren und nicht nur darauf, was einem das umfeld so als DIE sexualität verkauft ! in der lawinenartigen flut von äußerst einfältigen bildern, die ständig auf uns alle niederprasseln, gar nicht so einfach.

    es ist doch eigentlich unfassbar, dass jungs und männer zentrale sexualorgane wie die prostata und erogene zonen wie die hier behandelten größtenteils gar nicht kennen und auch nicht wahrnehmen. und warum? weil männlichkeit eben dadurch definiert wird, die ach so unwiderstehliche holde weiblichkeit anzuhimmeln und ja nicht irgend was an sich zu entdecken, was womöglich "schwul" sein oder zumindest so aufgefasst werden könnte !

    man beachte die tausenden foren-threads im internet, wo jungs im pubertätsalter sich für alles mögliche schwule interessieren, nur um sich im gleichen moment darüber zu vergewissern, dass sie natürlich nicht schwul sind ! spätestens da merkt man wieder, dass die natürliche entwicklung hin zur heterosexualität in wahrheit eine sozial konstruierte zwangsjacke ist.

    vor diesem hintergrund haben wir hier mal ein hervorragendes beispiel, wie offene, unverklemmte und respektvolle (vor den EIGENEN wünschen und bedürfnissen und neigungen der aufgeklärten!) sexualaufklärung aussehen sollte ! ein extrem wichtiger beitrag, von dessen sorte wir hoffentlich in naher zukunft sehr viel mehr zu sehen bekommen ! viele gerade junge männer werden solche angebote dankend annehmen und dabei sicherlich eine menge über sich selbst lernen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Tim JohannesAnonym
  • 22.08.2010, 16:39h
  • Der Bericht vernachlässigt m.E. den Einfluss der Religion auf die menschliche Sexualität. Ich habe es gerade bei schwulen Männern katholischen Glaubens immer wieder erlebt, dass diese Probleme mit ihrer Sexualität und damit auch mit ihrer Orgasmusfähigkeit hatten. Die katholische Kirche beeinflusst die Menschen mit ihrer Sexualmoral so sehr, dass sie ihre sexuellen Bedürfnisse nicht wirklich ausleben können. Das beginnt mit der Beschränkung des Geschlechtsverkehrs auf die Fortpflanzung und endet mit der Diskriminierung von Homosexuellen.
    Deshalb bin ich froh, dass ich Mitglied der lutherischen Kirche bin! Schon Luther selbst wird mit den Worten zitiert: "Aus einem verzagten Arsch kommt kein fröhlicher Furz". Auch das spricht für die Lebensbejahung (und damit auch für die Freude am sexuellen Leben) in der lutherischen Kirche.
    Im schwedischen Stockholm gibt es sogar eine offen lesbisch lebende Frau als Bischöfin. Auch können sich Homo-Paare in Schweden kirchlich trauen lassen! Deshalb finden homosexuell veranlagte Menschen nur in der lutherischen Kirche ihr Glück. Ich habe der katholischen Kirche schon vor Jahren den Rücken gekehrt. Seither kann ich Sexualität auch viel mehr genießen und erlebe den Orgasmus wesentlich intensiver. Fast würde ich sagen, dass Menschen lutherischen Glaubens den besseren Sex haben! Deshalb bin ich sehr froh, dass ich der lutherischen Kirche angehöre.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 eMANcipation*Anonym
  • 22.08.2010, 17:51h
  • Antwort auf #2 von Tim Johannes
  • Schützt Kinder (Definition: siehe "Schutzalter" Sexualität) vor JEDEM Einfluss von Religion und vor der perversen Zwangsrekrutierung zu deren Alimentierung!

    Religiöse Propaganda und Gehirnwäsche, die immer verbunden ist mit Herrschaft, Unterdrückung, Angst"moral" und Unterdrückung, ist MISSBRAUCH!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 tierpflegerAnonym
#5 schwulenaktivist
  • 22.08.2010, 17:54h
  • Was mich an der ganzen "Sexualberatung" aus dem Hause Gmünder und anderen "blauen" Portalen nervt, ist die wiederholte Tendenz, Accessoires anzupreisen, wie weiland Beate Uhse nach dem Krieg für gelangweilte Heteros...

    Auch der stete "olympische Leistungsdruck" in der Sexualität ist nix anderes als die Übernahme heterosexueller Normen in die Homosexualität!

    Dies geht immer mehr auf Kosten der menschlichen Befriedigung. Was nützt mir der grösste Schwanz und das geilste Accessoire und der Unterbruch des Orgasmus? Wenn einer dann nur stammeln kann, statt seine Gefühle zu äussern, nützt das keinem!

    Vor allem, wenn es nichts miteinander zu reden gibt, greift der Hetero schnell mal nach dem Kamasutra, um es von vorne - aber nicht bis hinten, durchzuäffen...

    Ich habe das auf meinem Blog über den "Gay Sex Guide" eindrücklich beschrieben!

    www.arcados.ch/?p=77

    Schwul kann es auch an hetero Strichern erleben: Sie kapieren nicht, dass der Lustgewinn des Freiers AUCH an der Lust des Strichers hängt, diese haben aber nur den Einbahnsex gelernt...
  • Antworten » | Direktlink »
#6 BerlusconiAnonym
  • 22.08.2010, 20:05h
  • Antwort auf #2 von Tim Johannes
  • "..Ich habe es gerade bei schwulen Männern katholischen Glaubens immer wieder erlebt, dass diese Probleme mit ihrer Sexualität und damit auch mit ihrer Orgasmusfähigkeit hatten. Die katholische Kirche beeinflusst die Menschen mit ihrer Sexualmoral so sehr, dass sie ihre sexuellen Bedürfnisse nicht wirklich ausleben können..."

    Mir ist das sehr recht.
    So kann mir das unten nicht passieren.
    Letztens habe ich sie an meinen
    Filmchen riechen lassen.

    Streit um Roma-Politik
    Priester betet für Sarkozy-Herzinfarkt

    www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,713142,00.html
  • Antworten » | Direktlink »
#7 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 22.08.2010, 20:33h
  • Dann habe ich immer alles richtig gemacht. Wußte nur nicht, daß die Region einen hochkomplexen Namen hat!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 sojaAnonym
#9 ExAnonym
  • 22.08.2010, 21:18h
  • Antwort auf #5 von schwulenaktivist
  • Erstens gibt es gar nicht so viele reine hetero Stricher, weil selbst unter den Drogensüchtigen nicht alle auf den Strich gehen. Viele nutzen Arten der Beschaffungskriminalität, dealen usw und finanzieren sich ihre Sucht. Schwule und Bi Jungs landen häufiger auf dem Strich als Heten.

    Und von den hetero Strichern die freiwillig, also ohne Drogensucht etc., anschaffen haben viele bisexuelle Tendenzen.
    Das sind so meine Erfahrungen mit früheren "Arbeitskollegen"

    Aber auch als schwuler Prostituierter kann ich sagen das sich der Lustgewinn durch Freier sehr in Grenzen hält. Nach mehreren Freiern kommt mal einer mit dem es richtig Spass macht, ist aber nicht häufig.
    Ich war sehr jung und vielleicht ist es bei den "älteren" Callboys anders und die können besser auf die Freier eingehen.
    So edel wie du denkst sind viele Freier nicht das es sie interessiert wie es dem Stricher geht..
  • Antworten » | Direktlink »
#10 KameliendameEhemaliges Profil
  • 22.08.2010, 22:28h
  • Antwort auf #1 von aufklärer
  • Ist das mal wieder lächerlich .
    Und gleich forderste noch ernsthaft das der Lehrer sich im Sexualkunde-Untericht die Prostatamassage vor der Klasse geben soll damit alle Jungs wissen wie das geht.

    Es gibt im Netz wahrlich genug Infos für jeden der sie finden will.
  • Antworten » | Direktlink »