Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?12632

Verbringt George Michael bald ein wenig Zeit hinter schwedischen Gardinen?

George Michael hat am Dienstag vor einem Amtsgericht im Norden Londons zugegeben, unter dem Einfluss von Cannabis Auto gefahren und im Besitz von Joints für den privaten Gebrauch gewesen zu sein.

Der 47-jährige Popstar ist Anfang Juli verhaftet worden, nachdem er in der britischen Hauptstadt nachts in einen Fotoladen gerast war (queer.de berichtete). Er war auf dem Heimweg von einer CSD-Veranstaltung gewesen. Die Polizei hatte ihn damals als fahruntüchtig bezeichnet. Einer der Beamten hatte gesagt, Michael sei "völlig breit" ("spaced out") am Steuer seines Wagens gefunden worden. In seinem Blut ist später Cannabis nachgewiesen worden, allerdings kein Alkohol.

"Das ist eine ernsthafte Angelegenheit", erklärte Richter Robin McPhee nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters. "Ihre Fahrtüchtigkeit war gravierend beeinträchtigt und es gab einen Unfall". Bereits vor vier Wochen hatte ein Richter ein vorläufiges Fahrverbot gegen den Sänger verhängt. McPhee wird voraussichtlich am 14. September die Strafe verkünden. Er drohte Michael bereits damit, dass er sich diesmal eventuell nicht aus der Affäre ziehen kann: "Ich sage klar und deutlich, dass ich mir die Optionen beim Strafmaß offen halte, inklusive einer Gefängnisstrafe."

Für George Michael hat das Autofahren unter dem Einfluss bewusstseinsverändernder Mittel bereits Tradition: Nach einem Unfall unter Drogeneinfluss musste er 2007 seinen Führerschein für zwei Jahre abgeben. Im September 2009 wurde er erneut festgenommen, weil er einen Lkw auf der Autobahn gerammt hatte (queer.de berichtete). Auch bei diesem Unfall soll er Medienberichten zufolge unter Drogen gestanden haben, dieser Vorwurf konnte aber nicht erhärtet werden. Damals behielt er seien Führerschein und gelobte Besserung. (dk)



#1 seb1983
#2 AndrewAnonym
  • 24.08.2010, 17:52h
  • DER Mann meiner feuchten Jugendträume! In den 80ern fand ich den rattenscharf. Seine Musik liebe ich heute noch. Der könnte doch ein recht entspanntes Leben führen, frage mich was mit dem los ist, dass der so am Abstürzen ist. Hoffentlich schnallt der das noch. So ein abgehalftertes WhitneyEnde hat er nicht verdient.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 LorenProfil
#4 FoXXXynessEhemaliges Profil
#5 Liedel
  • 24.08.2010, 22:27h
  • @Andrew

    "So ein abgehalftertes WhitneyEnde hat er nicht verdient."

    Genau. Da hilft nur noch "gesundbeten"
  • Antworten » | Direktlink »
#6 maaartinAnonym
  • 25.08.2010, 10:24h
  • schon allein von der kohle durch last christmas sollte immer noch ein chauffeur drin sein.

    irgendwie muss ich bei solchen berichten an die erste wham single denken -

    www.youtube.com/watch?v=rcO0s19gbQ4


    und von wegen sangeskarriere - soll er doch sein leben genießen. genügend kohle hat er gemacht. und ausserdem verdient man mit musik sowieso nicht mehr viel...wofür die ganze action? im kampf um eine zielgruppe, die im zweifelsfall dann doch lieber den neuen song vom crazy frog kauft? und mir ist er so lieber als diese verhärmte gymnastiklehrerin, die früher mal madonna hieß. musikalisch um lichtjahre besser war er sowieso schon immer
  • Antworten » | Direktlink »