Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?12646

David Yost spielte Billy Cranston, der sich bei Bedarf in einen blauen Power Ranger verwandeln konnte.

US-Schauspieler David Yost, der von 1993 bis 1996 in über 200 Folgen der Kinderserie "Power Ranges" mitwirkte, spricht erstmals über seine Homosexualität - und Diskriminierung am Set.

Im Interviews mit dem Homo-Magazin "The Advocate" und der "Power Rangers"-Fansite NPS erklärte der jetzt 41-Jährige, dass er am Set massiven Beschimpfungen wegen seiner sexuellen Orientierung ausgesetzt gewesen sei und deshalb aus der Serie ausgestiegen ist. "Eine Woche, bevor ich gengangen bin, habe ich mir geschworen: 'Wenn ich noch einmal Schwuchtel genannt werde, dann bin ich weg.'" Am Set sei ihm - auch von hochrangigen Mitarbeitern der Serie - stets klargemacht worden, dass er als Schwuler kein Superheld sein könne. Zudem seien seine Schauspieler-Kollegen von den Produzenten stets über die Sexualität Yosts ausgefragt worden: "Das war mir sehr peinlich", erinnert er sich.

Youtube | "Power Ranger"-Highlights mit David Yost

"Pray the Gay Away"

Nach dem Ausstieg aus der Serie habe er zwei Jahre lang damit verbracht, die "Homosexualität wegzubeten". So habe er etwa die "Gebets-Hotline" des Fernsehpfarrers Pat Robinson angerufen, dessen evangelikale Werbesendung "700 Club" auch in einer deutschen Version auf "Bibel TV" zu sehen ist. Hier sei er von den Callcenter-Mitarbeitern aber lediglich beschimpft und verflucht worden. Daraufhin habe er einen Zusammenbruch erlitten und sei fünf Wochen lang im Krankenhaus gewesen. "Ich habe mich selbst so gehasst, dass ich nicht akzeptieren konnte, wer ich bin", erinnert sich Yost. Mehrfach habe er Selbstmordgedanken gehabt.

Er erklärte, er gehe nun offen mit seiner Sexualität um, damit Jugendliche wissen, dass sie nicht allein sind: "Ich will einfach diese Geschichten nicht mehr hören über Teenager, die Selbstmord begehen. Sie müssen wissen, dass es Anlaufstellen gibt, die ihnen helfen können."

Power Rangers ist eine Actionserie für Kinder, in der eine Reihe Teenager mit Superkräften die Welt vor bösen Mächten beschützt. Es wurden insgesamt 17 Staffeln und zwei Filme produziert. (dk)

Youtube | Interview mit Yost


#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 27.08.2010, 16:23h
  • Wenn ich David Yost gewesen wäre, dann hätte ich die Actionserie viel früher verlassen! Heute redet von den "Power Rangers" sowieso keiner mehr!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 RechtsstaatlerAnonym
  • 27.08.2010, 17:50h
  • Antwort auf #1 von FoXXXyness
  • Die Frage ist halt, ob das wirklcih so einfach gewesen wäre. Ich weiß nicht, ob er damit soviel verdient, dass er finanziell unabhängig war/ist.
    Und Anfang der 90er herrschte in den USA noch ein sehr rauhes Klima gegenüber Homosexuellen/-alität. In einigen Staaten stand es sogar noch unter Strafe.

    Ich freue mich für ihn, dass er seinen Weg gefunden hat.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 alexander
  • 27.08.2010, 18:04h
  • da scheint doch mit der amerikanischen erziehung etwas nicht in ordnung zu sein !
    wir beten auch unsere regierung weg!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 jochenProfil
  • 27.08.2010, 18:35hmünchen
  • Seine Geschichte hört sich an, wie wenn sie vor 40 oder noch mehr Jahren passiert wäre..und nciht mitte der 90iger.

    "....habe er zwei Jahre lang damit verbracht, die "Homosexualität wegzubeten"....."

    Ich bete dafür, dass die Evangelikalen hier in Europa keinen Boden finden, wo sie sich breitmachen können.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Liedel
  • 28.08.2010, 02:10h
  • @jochen

    "Ich bete dafür, dass die Evangelikalen hier in Europa keinen Boden finden, wo sie sich breitmachen können."

    Und die "beten" dafür, dass du wie andere so schnell wie möglich von ihrer Homosexualität "geheilt" werden.

    Nicht beten, handeln verdammt
  • Antworten » | Direktlink »
#6 StanAnonym
#7 stromboliProfil
  • 28.08.2010, 11:10hberlin
  • (
    en.wikipedia.org/wiki/David_Yost
    )
    Anbei eine liste aller anzuschreibender beteiligter! Vieleicht treibt ihnen mahnbriefe nachträglich die nötige SCHAMRÖTE ins gesicht!
    Created by Haim Saban
    Shuki Levy
    Starring: Catherine Sutherland
    Nakia Burrise ,Steve Cardenas,
    Johnny Yong Bosch,Jason David Frank, Austin St. John, Paul Schrier,Jason Narvy, Richard Genelle, Gregg Bullock, Robert L. Manahan, Richard Steven Horvitz, David Stenstrom, Alex Borstein, Barbara Goodson, Oliver Page, Douglas Sloan, Melora Harte
    Executive producer(s) Haim Saban
    Shuki Levy
    Producer(s) Jonathan Tzachor
    Running time 30 minutes
    Production company(s) Saban Entertainment
    Original channel FOX (Fox Kids)
  • Antworten » | Direktlink »
#8 jochenProfil
  • 28.08.2010, 17:02hmünchen
  • Antwort auf #5 von Liedel
  • Klar ...natürlich handeln....

    Ich dachte mir schon, dass eventuell genau so eine Reaktion kommt.

    Aber ich kann und will hier nicht alle weiteren Möglichkeiten oder bzw. Einwände zu einem Thema in einem Kommentar schreiben.
    Denn ich schreibe einen Kommentar und kein Buch und das beinhaltet immer die Möglichkeit der Unvollständigkeit.
    Da bleiben immer mal n paar Punkte offen.
    Das sollte dabei bedacht werden, verdammt.

    Auserdem hat ein Kommentar, einfahc und klar geschrieben, manchmal mehr Aussage, u. erreicht damit besser den Leser.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 vingtans
  • 28.08.2010, 17:06h
  • ich war damals 2-5 jahre alt---,also im powerranger-fanclub-alter?!

    aber ich würd mal meinen ich fand das damals schon recht bescheiden.
    also ich wär j davon ausgegangen ,dass der pinke powerranger ne schwester ist
  • Antworten » | Direktlink »
#10 RechtsstaatlerAnonym
  • 28.08.2010, 17:50h
  • Da hast du Recht, sogar eine waschechte!
    "Der" pinke und gelbe PowerRanger sind weiblich ;)
  • Antworten » | Direktlink »