Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?12651

Knutschen zur Jubiläumssendung, gibt es bald die Versöhnung?

Die RTL-Soap "Alles was zählt" feiert ein Jubiläum, während sich das Drama um das schwule Paar munter weiter dreht.

von Carsten Weidemann

Achtung, es herrscht akute Spoilergefahr gleich zu Beginn dieses Artikels! Alle Fans, die sich überraschen lassen wollen, bitte erst ab dem übernächsten Absatz weiterlesen:

Für Roman (Dennis Grabosch) und Deniz (Igor Dolgatschew) scheint eine Versöhnung in weiter Ferne. Nach ihrer schmerzhaften Trennung vor einigen Wochen ist zu viel zwischen den beiden passiert. Beide reden kaum noch miteinander. Doch die Distanz, mit der Roman Deniz begegnet, trifft ihn härter als er dachte. Auf der Hochzeit von Isabelle und Ben merkt Deniz, dass er noch immer sehr viel für Roman empfindet und springt über seinen Schatten. Er macht einen Schritt auf Roman zu, der sein Glück kaum fassen kann ...

Ja, unter uns gesagt, es ist viel passiert, mal gab es gute, mal schlechte Zeiten in der Serie "Alles was zählt", die seit 2006 werktäglich beim Kölner Privatsender RTL sein Publikum findet. Derzeit schalten durchschnittlich 2,82 Millionen Zuschauer ein, bei einem Marktanteil von 16,2 Prozent beim jungen Publikum (14 bis 49 Jahre, Januar bis Mai 2010). Am 30. August wird nun die 1.000. Folge ausgestrahlt, die - wie es sich für eine Jubiläumsshow gehört - mit einer Hochzeit schmückt. Einer zwischen heterosexuell orientierten Menschen allerdings.

Macht aber nix, denn auch das schwule Paar ist eingeladen, und nach wochenlangem Drama scheint auch hier endlich wieder ein rosaroter Schweif am Horizont aufzuleuchten. Schauspieler Igor Dolgatschew, der von den Fans 2008 und 2010 zum "Sexiest Soapstar" gewählt wurde, macht als Deniz einen versöhnlichen Schritt auf Roman (Dennis Grabow) zu. Für das Jubiläums-Shooting konnte sie der Fotograf auch zum Knutschen bewegen. Die Drehbuchschreiber haben in den vergangen Wochen aber auch Nichts ausgelassen, sogar die so genannte Postexpositions-Prophylaxe (PEP) ist Thema. Die PEP ist eine wirksame Behandlung mit HIV-Medikamenten, die Ärzte nach einem möglichen Risikokontakt verschreiben, um eine HIV-Infektion zu verhindern.

Koksen, Bareback-Sex, PEP

Das übrige Drama der letzten Wochen im Schnelldurchlauf ab Folge 979: Deniz kokst heftig.980: Deniz schleppt vor den Augen von Roman das Modell Patrick ab und hat ungeschützten Sex. 981: Deniz hat Angst vor einer HIV-Infektion und lässt sich zur Sicherheit die PEP verschreiben. 986: Deniz ist immer schlecht von den HIV-Medikamenten. 987: Roman und Deniz haben einen zärtlichen Moment. 988: Die neue Zuneigung erschreckt beide, 999: Deniz staunt über Romans Entschlossenheit, auf Abstand zu bleiben...

Ob es mit der Versöhnung klappen wird, oder ob Deniz weiter koksend mit dem Model Patrick rumrödelt; Ob Roman vor Gram aus der fiktiven Stadt Essen, die nur eine Pommesbude (Pommes-Schranke) und eine Kneipe (No. 7) besitzt, flüchtet; Ob Romans jüngerer Schnuckelbruder (Michael Kuehl) dann für ihn einspringen und das schwule Leben für sich entdecken wird oder ob es dann doch ganz anders kommen wird, wir werden es erfahren. Spätestens ab Folge 1001...

Alles, was zählt, Folge 1000, Mo, 30. August, 19:05 Uhr, RTL.

Wöchentliche Umfrage

» Deine Lieblings-Soap mit Homo-Charakteren?
    Ergebnis der Umfrage vom 30.8.2010 bis 06.9.2010


#1 GeertAnonym
#2 Mister_Jackpot
  • 28.08.2010, 16:05h
  • Antwort auf #1 von Geert
  • Na wer wird denn da gleich eingebildet? Ich denke auch viele durchaus gebildete und studierte Menschen schauen sich gerne sowas an...was mich ärgert ist eher, dass alle drüber bescheid wissen, aber es dann doch niemand gesehen haben will.
    Ausserdem kann man sich ja nicht wirklich die ganze Zeit nur hochliterarisches Zeugs anschauen...Trash ist manchmal sehr entspannend....
  • Antworten » | Direktlink »
#3 KlofrauAnonym
#4 bananasEhemaliges Profil
#5 TimAnonym
  • 28.08.2010, 19:05h
  • Seit wann ist Essen eine fiktive Stadt?
    In den Zwischeneinblendungen sieht man die Zechen des Ruhrpotts sehr deutlich.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 deppAnonym
#7 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 28.08.2010, 20:09h
  • Antwort auf #4 von bananas
  • Habe ich heute morgen auf RTL gesehen und muß sagen, daß er mir mit kurzen Haaren viel besser gefallen hat!

    Kaum zu glauben, daß von AWZ schon die 1000. Folge über den Bildschirm flimmert. Angesichts mäßiger Quoten hatte man schon das Aus dieser Daily Soap befürchtet.

    Mal gespannt, wann es bei Unter Uns eine schwule oder lesbische Liebe gibt.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 MichaelAS
  • 28.08.2010, 20:18h
  • Eben, Essen ist keinerlei eine fiktive Stadt.

    Und, @geert, "Unterschichtfernsehen" sind eher die Sendungen a la Salesh, Hold und so weiter.

    Oder "zwei bei achwas"...
  • Antworten » | Direktlink »
#9 FloAnonym
  • 29.08.2010, 14:13h
  • Ich bin zwar absolut kein Soap-Fan und finde generell Filme besser als Serien. Aber jede zusätzliche Medienpräsenz von (positiv dargestellten) Schwulen ist natürlich ein Gewinn, denn Medien sind ein Katalysator, der gesellschaftliche Entwicklungen anstoßen und beschleunigen kann.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 jensAnonym