Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?12681

Will Online-Pornografie nur vom Hörensagen kennen: Der Abgeordnete Fred Nile

Der Parlamentscomputer von Fred Nile, christdemokratischer Abgeordneter in New South Wales, weist rund 200.000 Hits auf pornografische Seiten aus - der Homo-Gegner nennt das "Recherche".

Die Online-Vorlieben wurden nach einer parlamentarischen Prüfung veröffentlicht. Der gelernte Pfarrer erklärte aber gegenüber der Zeitung "Herald Sun", er habe nicht selbst die Websites angeklickt. Vielmehr hätten Mitarbeiter "für wenige Sekunden" auf die einschlägigen Inhalte zugegriffen, um Informationen für Fragen im Parlament zu bekommen. Derzeit wird in Australien über einen Internet-Filter diskutiert, mit dem unter anderem pornografische Seiten gesperrt werden sollen. Nile setzt sich für ein scharfes Pornoverbot ein. "Ich habe dieses Material nicht angesehen. Meine Mitarbeiter oder ich haben nicht wie Perverse pornografische Filme angesehen, sondern haben über dieses sehr wichtige gesellschaftliche Thema recherchiert". Auch ein Hacker-Angriff schloss Nile nicht aus.

Der Parlamentarier aus Australiens größtem Bundesstaat beschuldigte gleichzeitig die 2008 gegründete Sex-Partei, Links zu pornografischen Inhalten anzubieten. Das habe einen großen Teil der Recherche seiner Mitarbeiter ausgemacht. Sex-Partei-Chefin Fiona Patten erklärte, auf der parteieigenen Website würden politische Ziele dargestellt und keine Pornos. Sie nannte die Beschuldigungen "Ausreden des Ertappten" und forderte den Rücktritt Niles.

Der 76-jährige Politiker, der seit 1981 einen Sitz im Regionalparlament von New South Wales innehat, ist Chef der kleinen rechtspopulistischen christdemokratischen Partei. Niles sieht das "christliche Erbe" Australiens vor allem durch Muslime und Homosexuelle gefährdet. Des weiteren nennt die CDP als Hauptprobleme des Landes Pornografie, Sterbehilfe und Ehebruch.

Homo-Adoption in New South Wales beschlossen

Am gleichen Tag, als der Porno-Skandal in den australischen Medien hochkochte, hat eine Kammer des Parlaments von New South Wales die Gleichbehandlung von Schwulen und Lesben im Adoptionsrecht beschlossen. 46 Abgeordnete stimmten für das Gesetz, 44 votierten dagegen. Nile gehörte zu den erbittertsten Gegnern der Liberalisierung. Der Christdemokrat beschuldigte nach der Abstimmung die "grüne und homosexuelle Lobby", ein Gesetz durchgesetzt zu haben, das Kindern schadet. Bislang haben lediglich der Bundesstaat Western Australia und die Hauptstadt Canberra Homo-Paare im Adoptionsrecht gleichgestellt. (dk)



#1 FloAnonym
  • 03.09.2010, 15:16h
  • Ich sag ja immer: wer am lautesten quietscht, will geölt werden.

    Fakt ist: wer am meisten gegen Sex, Pornos, Homosexualität, etc. wettert, tut das nur, um davon abzulenken, was er selbst zu verbergen hat.

    Und dann auch noch immer diese peinlichen Ausreden, die die haben. So wie hier, das Aufrufen von Pornoseiten diene nur "Recherchezwecken". Jaja, und die Erde ist eine Scheibe.

    Die scheinen wirklich die Leute für dumm verkaufen zu wollen. Gut, bei deren Anhängern funktioniert das auch, weil die ähnlich dumm sind. Aber jeder Mensch, der noch mehr als 3 Gehirnzellen hat, durchschaut das natürlich und findet das nur noch lächerlich...

    Gefährlich ist nur, dass diese Witzfiguren oft Macht haben und wirklich was zum negativen zu beeinflussen. Aber das kennen wir hier in Deutschland ja auch zur Genüge. Sei es von irgendwelchen Pfaffen oder von Parteien wie Union und FDP.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Liedel
  • 03.09.2010, 15:56h
  • Wär doch ne tolle Story für den von queer.de gesuchten Rainbowreporter. "Heute exklusiv und nur für registrierte queer.de-user: die Pornosammlung des Fred Nile."

    Falls der bis November noch auf seinem Pöstchen sitzt... und mit der Kooperation mit der South Australian Tourism Commission und Quantas dürfte es dann wohl auch vorbei sein...

  • Antworten » | Direktlink »
#3 GeorgFalkenhagenProfil
  • 03.09.2010, 17:52hBremen
  • Und Sarrazin, hatteste noch vergessen. Aber den ignoriere ich ab sofort, schweige den sogar tot. Ich kann das alles nicht mehr ertragen, diese dumme Hetzerei.

    Nicht nur gegen Schwule.

    Aber Recht hast du mit der Tatsache, dass speziell homophobe Altmänner sehr geneigt sind, Hass gegen alles "Weibliche" zu entwickeln. Wahrscheinlich Neid, weil selbst alt und hässlich.

    Zum Glück sterben "wir" niemals aus, allen Dummfugtheorien zum Trotz. Und das tröstet...
  • Antworten » | Direktlink »
#4 xapplexAnonym
  • 03.09.2010, 18:10h
  • Antwort auf #1 von Flo
  • "Aber das kennen wir hier in Deutschland ja auch zur Genüge. Sei es von irgendwelchen Pfaffen oder von Parteien wie Union und FDP."

    Am ehesten erinnert der Fall an den Bundestagsabgeordneten Jörg Tauss, der sich Kinderpornos beschafft hat, angeblich "zu Recherchezwecken". Aber der war SPD- und Gewerkschaftsfunktionär.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 03.09.2010, 18:37h
  • In Australien gibt es eine Sexpartei? Wie kann man da Mitglied werden? Je breiter nämlich die Front gegen den Homohasser ist, desto besser!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 GeorgFalkenhagenProfil
  • 03.09.2010, 20:12hBremen
  • Aber so direkt? Ich weiß nich. Wir haben doch schon Piraten, Grüne, Hell- und Dunkelrote, Schwarze Parteien; die Gläubigen, Gläubiger - ach ja, blauweiß mit einem Hang ins Bräunliche bildet natürlich unser "Spektrum" ab.

    Ich - verrucht wie ich nun mal bin - sage nur: Loveparade war gestern, wir tuns jetzt. Feinde lieben wir nicht, wir lachen sie aus. Alles klar?!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 thorstenAnonym
  • 04.09.2010, 01:13h
  • Antwort auf #3 von GeorgFalkenhagen
  • "dass speziell homophobe Altmänner sehr geneigt sind, Hass gegen alles "Weibliche" zu entwickeln. Wahrscheinlich Neid, weil selbst alt und hässlich."

    Das verstehe ich nicht, warum sollten homophobe, alte, hässliche Männer Hass und Neid gegen alles weibliche entwickeln?
    Wäre doch logischer das sie Neid auf junge schöne Männer entwickeln, weil die noch Jugend besitzen die sie nicht mehr haben.
    Ältere Frauen empfinden ja auch keinen Neid gegenüber Männlichkeit, sondern gegenüber jungen Frauen.
    Ich denke bei Männern ist das nicht anders, nur halt aufs männliche Geschlecht bezogen.

    Oder habe ich deine Aussage falsch aufgefasst?
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Fred i.BkkAnonym
  • 04.09.2010, 03:51h
  • .....und weshalb die multiplen Spermaflecken auf dem Teppich-Boden vorm Parlamentscomputer des Herr Nile...vielleicht " Recherchenspuren " genannt?????
    Kann mir gut vorstellen wie der da sass ,Viagra in der Gosche,die Hand in der Hose ,vor sich die Bibel..

    Verlogenes Gesindel....

    und die wollen uns sagen wo es lang geht....

    wenns einen Teufel gaebe ,der wuerde die nicht holen, die waeren fuer die Hoelle zu schlecht....

    Fred i.BKK
  • Antworten » | Direktlink »
#9 gaypornAnonym
  • 04.09.2010, 15:54h
  • Geht es in dem Skandal um Gaypornographie? Es geht aus dem Artikel nicht hervor um was es sich handelt.
  • Antworten » | Direktlink »