Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?12729

Sam singt in Mädchenpose, Kurt begleitet mit schmachtendem Blick (Bild: Screenshot)

Abseits der 08/15-Castingshows im Fernsehen blühen Talente im Web auf und werden zu kleinen YouTube-Stars. Zum Beispiel Sam Tsui.

Von Carsten Weidemann

"Deutschland sucht den Superstar", "X-Factor", "Popstars"? Alles nicht nötig, echte Talente setzen sich auch ohne die großen Casting-Maschinerien durch. Dank MySpace, Facebook und YouTube entdecken nicht die Manager Menschen mit Begabung, es sind die User selbst. Bei Sam Tsui sind bereits rund 270.000 Menschen echte Fans. So viele haben innerhalb kürzester Zeit den YouTube-Kanal abonniert, den er mit seinem Freund und Schulkollegen Kurt Schneider eingerichtet hat.

Mit Kurt und Sam haben sich offensichtlich die richtigen Menschen getroffen an der Yale Universität in New Haven, einer Stadt mit 123.000 Einwohnern an der US-Ostküste im Bundesstaat Connecticut. Kurt betätigt sich als Songschreiber, Arrangeur, Musiker, Musik- und Videoproduzent, und rückt damit Sam ins rechte Rampenlicht. Die richtige Idee hatten sie einen Monat nach dem plötzlichen Tod von Michael Jackson. Die beiden produzierten ein Medley mit Michael Jackson-Songs, in dem Sam durch digitalen Videoschnitt sechsfach im Bild erscheint und sich selbst als Chorus begleitet. Zweieinhalb Millionen Mal klickten User auf den Clip. Es folgten weitere Cover-Versionen von bekannten Hits wie "Firefly" oder dem Glee-Hit "Don't stop Believing".

Youtube | Michael Jackson-Medley mit einem Sechsfach-Sam.

Von YouTube zu Glee?


Sam beim Glee-Casting (Bild: Screenshot)

"Die plötzliche Aufmerksamkeit ist unfassbar", beschreibt der Sohn einer Musiklehrerin seinen Erfolg, den er genießt, der aber, wie er weiß, noch nicht das Ende der Fahnenstange bedeutet. "Jetzt gehe ich noch zur Schule und kann nebenbei die Songs für das Internet machen. Mal sehen, wie es nach dem Highschool-Abschluss weitergehen wird", antwortete er auf die Frage eines Time-Reporters. Auf jeden Fall ist schon ein digitales Album mit seinen Coverversionen bei iTunes erschienen, der erste Song mit einer Eigenkomposition von Kurt Schneider "Don't Want An Ending" ist vor wenigen Tagen veröffentlicht worden. Eine kleine vierteilige Web-Serie "The College Musical" steht ebenfalls im Web. Und für die nächste Staffel der TV-Serie "Glee" stellt sich Sam den Usern vor, die ihren kommenden Glee-Liebling selbst ernennen dürfen.

Youtube | Dieses "For Good" aus Wicked verzaubert

Im Netz geht die Frage um: Ist Sam schwul?

"Ist Sam Tsui schwul?" geht wispernd die Frage im Netz um. Eine berechtigte Frage bei jemanden, der seinen Schulkollegen Kurt Schneider stets liebevoll anlächelt, wenn der ihn auf der Gitarre begleitet. Bei jemandem, der Whitney Houston's "I Want To Dance With Somebody" aus dem FF beherrscht. Und bei dem das Gaydar ganz laut "Ping" macht, wenn er mit Nick Pitera, einem weiterem (schwulen) Webtalent, eine wundervolle Interpretation des "Wicked"-Musical-Hits "For Good" abliefert, normalerweise ein Duett zwischen zwei Frauen. Die Website "Queervoices" hat Sam bereits aufgenommen in die Liste mit den "Schwulsten YouTube-Kanälen aller Zeiten". Und wenn man Sam bei Facebook folgt, finden sich weitere Hinweise darauf, dass er wohl eher auf Männer steht.



18 Kommentare

#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 14.09.2010, 13:33h
  • Sam und Kurt sind zwei richtige Leckerchen! Was Susan Boyle fertigbrachte, das wird für die beiden auf alle Fälle gutgehen! Ich hoffe, daß sichc dafür auch eine Plattenfirma findet!
  • Antworten » | Direktlink »
#2Anonym
  • 14.09.2010, 13:42h
  • Der guckt auf dem Foto wie ein Fisch und sitzt da so komisch rum...
    Das ist ma alles andere als hot
  • Antworten » | Direktlink »
#3 FleurDeLys
  • 14.09.2010, 14:25h
  • Korrektur: For Good ist ein Duett zwischen zwei Frauen.
    (ist korrigiert, Danke! Die Redaktion)
  • Antworten » | Direktlink »
#4 eMANcipation*Anonym
  • 14.09.2010, 15:38h
  • DSDS ist die einzige Sendung im deutschen Fernsehen, bei der den Kandidaten generell keine Heterosexualität unerstellt wird und das heteronormative Konstrukt nicht durchgesetzt wird. Es müsste sich zur noch besseren Ablösung nur noch der Moderator zu seiner Empfindung Männern gegenüber offen sein.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 JoshuaAnonym
  • 14.09.2010, 15:48h
  • Na das hat aber gedauert! Sam Tsui ist mir das erste Mal von Ex-Savage Garden Frontman Darren Hayes vorgestellt worden, und ob nun hot oder not, schwul oder wie auch immer... der Junge verdient es, gehört zu werden! Also ab auf Youtube, lange suchen muss man nicht ;-)
  • Antworten » | Direktlink »
#6 vingtans
#7 schwulenaktivist
  • 14.09.2010, 19:27h
  • Wer ihm einen Erfolg gönnen mag, dem ist es wurscht, welche Orientierung er nun haben wird...
  • Antworten » | Direktlink »
#8 deadalusEhemaliges Profil
  • 14.09.2010, 21:33h
  • Hm... den kannte ich noch nicht... aber ich würde Sam alles abkaufen was er je zum Verkauf anbietet
    Naja und super singen kann er auch ^^
  • Antworten » | Direktlink »
#9 chrisProfil
#10 JanPieterzoonAnonym