Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?1274

Hamburg In einem Beitrag des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" hat sich der bayrische Ministerpräsident Edmund Stoiber (CSU) gegen ein Adoptionsrecht für lesbische und schwule Paare gewandt. Im Falle eines Regierungswechsels wolle die Union Schwulen und Lesben wieder dieses Recht nehmen, so "Der Spiegel". "Wir respektieren gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften und praktische Erleichterungen für diese Lebenspartnerschaften", sagte Stoiber. "Die Grenze ist aber da erreicht, wo es nicht nur um Erleichterungen für Lebenspartnerschaften geht, sondern mit einem Adoptionsrecht auch Kinder einbezogen werden." Auch der CDU-Bundestagsabgeordnete Norbert Röttgen sprach sich gegen eine Ausweitung der Rechte aus. In einem Interview mit dem ZDF-"Morgenmagazin" sagte er, er halte die rechtliche Anerkennung von Homo-Paaren für richtig und tolerant. "Aber die Ausweitung auf Kinder, die Definition von Kindeswohl durch eine homosexuelle Lebensgemeinschaft ist etwas anderes, und das ist der entscheidende Schritt zu viel", fügte er hinzu. Röttgen warf den Befürwortern des Rechts auf Adoption der leiblichen Kinder eines Partners ein ideologisches Denken vor. Es habe bisher als große Errungenschaft gegolten, dass sich Adoptionen nicht mehr nach der Interessenlage von Erwachsenen, sondern nach den Bedürfnissen von Kindern richteten. Röttgen sagte: "Es wird mit dieser Reform der bisherige Anspruch von Kindern darauf, Vater und Mutter zu haben, beseitigt." Das lehne seine Partei ab. Kinder brauchten für ihre Persönlichkeitsentwicklung die Erfahrung des Zusammenlebens mit beiden Geschlechtern. (nb)



#1 wolfAnonym
  • 05.07.2004, 18:34h
  • wie es um die rechte des kindes und der eltern in diesem land bestellt ist, hat sehr eindringlich die sendung von jürgen fliege,
    heute 05.07.04 gezeigt !
    was würden wir in deutschland ohne diese herrschaften und jugendämter machen ?
    offensichtlich sind wir aber das einzige land in der EU, das ein jugendamt "nötig"
    hat.
  • Antworten » | Direktlink »