Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?12770

Grüne Metropole: Skyline von Adelaide (Bild: SATC/Adam Bruzzone)

Die tolerante Hauptstadt von South Australia bietet schwul-lesbischen Besuchern jede Menge Abwechslung. Im November wird wieder das Feast Festival gefeiert.

Von Carsten Weidemann

Entspannt geht es zu in Adelaide - in jeder Hinsicht. Die Hauptstadt des australischen Bundesstaates South Australia liegt idyllisch zwischen den Hügeln der Mount Lofty Ranges und den geschützten Stränden am Golf von St.Vincent. Das Stadtbild prägen prächtige Boulevards, historische Bauten im Kolonialstil, Museen und Galerien, die vielen Parks machen Adelaide zudem zu einer Metropole von natürlichem Reiz.

Die Stadt mit über einer Million Einwohnern ist aufgeschlossen, gastfreundlich und war schon immer eine fortschrittliche und tolerante Metropole. Bereits 1975 erfolgte unter Premierminister Don Dunstan die Liberalisierung der Homosexualität, und heute gibt es unzählige Gründe, warum es gerade für Schwule und Lesben so aufregend ist, South Australia zu besuchen.


Adelaide gilt als Shopping-Paradies (Bild: SATC/Adam Bruzzone)

Touristen aus Deutschland freuen sich beim Shoppen und Schlemmen über die vergleichsweise günstigen Preise: Unbedingt probieren sollte man in Adelaide die Leckereien von Haigh's Chocolates, unbedingt besuchen die legendären Outback-Ausstatter RM Williams. Ebenfalls besonders sehenswert ist der Kultur-Boulevard North Terrace wegen seiner imposanten Kunstsammlungen und wundervolle Bauwerken.

Mit über 700 Restaurants gilt Adelaide als Australiens kulinarische Hauptstadt. Adelaide ist voll von exzellenten Restaurants, die die multikulturelle Vielfältigkeit der Stadt wiederspiegeln. Ein unbedingtes Muss ist ein Ausflug zum Adelaide Central Market - dem Zentrum aller Gaumenfreuden.

Auch die schwul-lesbische Szene kann sich sehen lassen: In Adelaide öffnete der erste schwule Nachtclub des Landes: die "Mars Bar", die heute noch einen Besuch wert ist. Legendär ist auch das "Garage". Unzählige weitere Szene-Bars, -Clubs und -Restaurants schließen sich an. Zahlreiche gay-geführte und gay-friendly Hotels, Apartments und Gästehäusern liegen über das ganze Stadtgebiet verteilt.

Schwul-lesbischer Höhepunkt in Adelaide ist zweifellos das "Feast Festival", das jährlich im November stattfindet. In diesem Jahr gibt es vom 13. bis 28. November wieder gut zwei Wochen lang Partys und Kultur nonstop.


Traumstrand, nur 15 Minuten von Adelaide entfernt (Bild: SATC/Adam Bruzzone)

Wer genug vom Stadtleben hat, findet reichlich Abwechslung: Mit über 3.700 Kilometer Küstenlänge, traumhaften Stränden und unzähligen Nationalparks bietet South Australia ein einmaliges Natur- und Tierparadies. Nur 15 Minuten von Adelaide entfernt befindet sich am Golf von St.Vincent ein 30 Kilometer langer, weißer Strand mit herrlich klarem Wasser. Typisch liberales Südaustralien: der Maslin Beach war der erste Nacktbade-Strand Down Under.

Auch die australische Weinindustrie hat in South Australia ihr Zuhause: Es gibt über 13 Weinanbaugebiete und über 270 Kellereien mit Direktverkauf. Die meisten davon sind nicht mehr als 90 Autominuten von Adelaide entfernt - und damit ideal für Tagesausflüge geeignet.

Neugierig geworden auf Adelaide und South Australia?

Noch bis 17. Oktober kannst du dich als Rainbow Reporter bewerben! Die South Australian Tourism Commission, queer.de, rainbowselection.com und Qantas Airways suchen einen reisefreudigen Blogger, der im November für zwei Wochen kostenlos nach Down Under fliegt und von dort täglich berichtet.



#1 Der PegaAnonym
  • 22.09.2010, 14:29h
  • Uuuh...

    Als jemand der erst kürzlich für ein Jahr in Oz war wollt ich eben melden, dass wenn ihr schon nach Australien geht und Homo-technisch was erleben wollt, doch bitte bitte lieber nach Sydney oder Melbourne gehen solltet.

    Saunen und Club Szene in Syd sind einfach unschlagbar. Und Melbourne ist die "metropolischste" Stadt Australiens! Gibt so viel zu tun und erleben dort.

    Adelaide ist eine langweilige, charmlose Planstadt ohne das gewisse Etwas.

    Meiner Meinung nach, jedenfalls :)
  • Antworten » | Direktlink »
#2 HarryAnonym
  • 23.09.2010, 10:11h
  • Wer wegen ner schwulen sauna und sonstigen schwulen aktivitäten um den halben Erdball fliegt weis wohl nicht viel mit seinen Urlaub an zu fangen, ansonsten würde man Adilade oder andere ausländische Städte nicht als langweilig bezeichnen.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 25.09.2010, 10:14h
  • Antwort auf #2 von Harry
  • Deine Sorgen möchte ich haben! Es gibt Menschen, die deshalb um den halben Erdball fliegen, weil sie in Europa schon oft Urlaub machten und gerne mal andere Länder und Kontinente entdecken wollen!
  • Antworten » | Direktlink »