Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?12785

"Grüß Gott, ich bin Boy George!" sagt er in diesem Video (Bild: Nokia Night Of The Proms)

Der Ex-Culture Club Frontmann meldet sich zurück mit einem potentiellen Hit, der an alte Zeiten anknüpft: "Pentonville Blues".

Von Carsten Weidemann

"Pentonville" - das klingt nach einem idyllischen Landsitz irgendwo draußen vor den Toren Londons. Für alle Briten, die bereits einmal schwerwiegend mit dem Gesetz in Konflikt geraten sind, weckt der Name unangenehme Gefühle. Pentonville, das ist der Name eines der Gefängnisse im Norden Londons. 1842 erreichtet, hatte bereits Oscar Wilde das zweifelhafte Vergnügen, dort einzusitzen. Am 16. Januar 2009 trat Boy George, der ehemalige Frontsänger der 80er Kultband "Culture Club" seine 15 Monate dauernde Haftstrafe an, weil er einen Callboy in seiner Wohnung gefesselt und festgehalten hatte.

Youtube | "Amazing Grace" - Die letzte eigene Single von Boy George

Es klingt ein bisschen nach "Culture Club"

Zu seinem Glück brauchte er nur vier Monate hinter Gittern zu verbringen, doch die relativ kurze Zeit genügte, dass er jetzt - im wahrsten Sinne des Wortes - ein Lied davon singen kann. Im Oktober erscheint die EP "Pentonville Blues", produziert vom Elektronik-Duo "Glide & Swerve". Ivan Clarke und Simon Glantz, die im vergangenen Jahr mit ihrem erfrischenden Loungesound auf ihrem Debütalbum "Bring Back Love" überraschten, konnten die New Wave-Legende überreden, mit ihnen den Song zu produzieren.

Die Stimme von Boy George ist unverkennbar, auch wenn der 49-Jährige auf diesem Track recht rau klingt. Die Reggae-Samples erinnern zudem an den unbeschwerten fröhlichen Sound der ersten Hits von "Culture Club" wie "Do You Really Want To Hurt Me" von 1982. Im Text geht es jedoch weit weniger fröhlich zu. "Wenn diese Mauern reden könnten, ich würde gerne wissen, ob sie Flüstern oder Schreien würden", singt er. Und weiter: "Wenn Du Dir von Ihnen Deine Würde rauben lässt, hast Du verloren." Namen zählen offensichtlich nicht in diesem Gefängnis: "XP7073 nannten sie mich." Wenn jetzt nicht bereits Herbst wäre, hätte dieses sehr persönliche Lied von Boy George durchaus das Zeug zum Sommerhit gehabt.

Youtube | Promo-Videos produzieren kann lustig sein

Boy George ist bei der Nokia Night Of The Proms dabei

Offiziell drogenfrei ist der Künstler mit den schrillen Hüten derzeit hyperaktiv. Als DJ ist er weltweit gefragt. Mit "Amazing Grace" legte er erst vor einem halben Jahr seine erste eigene Single seit Jahren vor. Und Fans der "Nokia Night Of The Proms" haben in diesem Winter die Chance, ihn live auf der Bühne zu erleben. Bei der Aufnahme eines Promo-Videos für diese Konzertreihe, bei der er mit der deutschen Sprache kämpfte, hatte er auf jeden Fall eine Menge Spaß: "Grüß Gott, ich bin Boy George!"



#1 FranziAnonym
  • 23.09.2010, 17:04h
  • Na - mit dem "Schlafzimmerblick" und dem "Kussmund" wird der "Schorsch" viel Spass haben im Knast ... :-)
  • Antworten » | Direktlink »
#2 antos
  • 23.09.2010, 18:36h
  • "...weil er einen Callboy in seiner Wohnung gefesselt und festgehalten hatte."

    Na, hoffentlich lässt der sich nicht seine 'Würde' rauben.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 LorenProfil
#4 lolloAnonym
#5 Liedel
#6 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 25.09.2010, 10:22h
  • Was wird Boy George nach seiner Haftzeit wohl besser machen? Auf jeden Fall sollte er nicht mehr gegen das elfte Gebot verstoßen: "Du sollst Dich nicht erwischen lassen!"
  • Antworten » | Direktlink »
#7 UweBAnonym
  • 22.10.2010, 20:45h
  • Antwort auf #6 von FoXXXyness
  • Die neuen Sachen von Boy George sind KLASSE.

    Allen voran das reggae-mäßige Pentonville Blues mit Glide & Swerve - und auch "Somebody to love me" in Zusammenarbeit mit Mark Ronson.

    Ein neues Album, komplett mit Dance Remixen von Kinky Roland, genannt "Ordinary Alien" ist gerade in Argentinien und Brasilien veröffentlicht und soll Ende Oktober auch in Europa veröffentlicht werden.
  • Antworten » | Direktlink »