Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?12791

Die Polizei im niedersächsischen Papenburg hat drei Männer im Alter von 18 bis 19 Jahren geschnappt, die via Datingportale gezielt Jagd auf Schwule machten.

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, ereignete sich bereits am 2. September ein brutaler Überfall auf einen schwulen Mann. Der 39-jährige Cloppenburger wurde von den Tätern über eine schwule Internet-Datingplattform unter falschen Versprechungen in ein Gewerbegebiet in Papenburg gelockt. Als er gegen 21 Uhr am vereinbarten Treffpunkt ankam, haben ihn die jungen Männer mit Pfefferspray besprüht, massiv geschlagen und getreten. Der Mann erlitt unter anderem einen Nasenbeinbruch und musste im Krankenhaus versorgt werden. Die Lokalzeitung "General-Anzeiger" kommentierte das mit der zynischen Überschrift "Statt Liebe gab es Schläge und Tritte".

Ein weiterer Überfall ging schief

Die weiteren polizeilichen Ermittlungen deckten eine zweite versuchte Raubtat der jungen Papenburger auf. Auch in diesem Fall lernten sie eine älteren Mann aus dem Emsland in einem Internetforum kennen und dirigierten das spätere Opfer ebenfalls nach Papenburg, um es auszurauben. Der Mann konnte sich aber wehren und den Tätern entkommen.

Die drei Männer sind nach Polizeiangaben in vollem Umfang geständig. Bei ihnen konnten bei Durchsuchungen noch Pfefferspray, Maskierungen und Elektroschocker beschlagnahmt werden. Ihnen droht nun eine Haftstrafe bis zu drei Jahren.

Vorsicht bei Online-Dates

Um das Risiko zu minimieren, bei Online-Dates überfallen zu werden, sollten Gayromeo-Fans drei Regeln beachten: Erstens sollte vor dem Date bereits per Telefon ein Kontakt aufgebaut werden. Zweitens sollte man sich nicht sofort an einem Ort treffen, an dem man mit dem Date völlig allein ist - ein Treffen in einer Kneipe wäre sicherer. Drittens sollte man immer einem Freund erzählen, wo man sich mit wem trifft.

Die Polizei in Papenburg vermutet, dass die Männer auch andere Opfer in schwulen Datingportalen gefunden haben. Sie werden gebeten, sich bei der Behörde unter (04961) 9260 zu melden. (dk)



27 Kommentare

#1 Benedictus
  • 24.09.2010, 16:38h
  • Tja den Verlockungen eines süßen knackigen 18 und 19-Jährigen können alte Männer wohl nicht widerstehen, so dass sie regelmäßig Opfer solcher Überfälle werden, weil sie bei all den geilen Bildern im Profil des Täters und all der Vorfreude mit "Frischfleisch" zu verkehren, nicht mehr in der Lage sind, sich eine gewisse Skepsis und ein gewisses Misstrauen zu bewahren.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 SvenNLAnonym
  • 24.09.2010, 16:42h

  • Na, was für ein kommentar...als ob ein geplantes gewalttätiges vorgehen gegen schwule legitiem ist, weil das opfer auf junges frischfleisch geilt...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 RobAnonym
  • 24.09.2010, 16:43h
  • Von solchen schmuddeligen Parkplatztreffen sollte man sich besser fernhalten. Besonders bei Unbekannten sind promiskure Schwule gefährdet. Wobei die beiden hier noch glimpflich davon gekommen sind denn es hätte dort ja auch der Homoripper lauern können den die Polizei leider immer noch nicht geschnappt hat.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 HerrjeAnonym
#5 Benedictus
#6 Benedictus
#7 eMANcipation*Anonym
#8 Benedictus
  • 24.09.2010, 17:31h
  • Antwort auf #7 von eMANcipation*
  • Darauf entgegne ich gern mit drei ebenso kurzen Statements:

    1. Siehe Kommentar 6
    2. Getroffene Hunde bellen
    3. Empörungen, Rechtfertigungen und Vergleiche heranziehen sind der erste Schritt zur Selbsterkenntnis ...

    oder so ähnlich?!

    Na ok jetzt wird's wieder lang:
    Es geht hier aber nicht um Jüngere, und es geht hier auch nicht um Heterosexuelle. Es geht hier um "ältere schwule Herren" die wiederholt Opfer solcher "Verabredungen" mit "jungem Gemüse" werden. Braucht Ihr wirklich die Vergleiche mit Heteros oder Jüngeren, um besser mit dieser bitteren Wahrheit  klarzukommen?! Ja natürlich "könnte" das auch Jüngeren passieren. Und ja, auch alten heterosexuellen Herren "könnte" das passieren. Aber es "passiert" (Indikativ) des öfteren älteren schwulen Herren... 

    Schlimm?! Unerträglich?! Verdrängunswert?!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 CarstenFfm
  • 24.09.2010, 18:13h
  • Wir hatten das schon bei den Parkplatz Morden.

    Es macht schon Sinn, auf aussagekräftige Profile mit Facpic und ein paar verlinkten Bekannten (tolles Feature in Gayromeo) zu achten.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 alexander
  • 24.09.2010, 18:41h
  • Antwort auf #8 von Benedictus
  • sorry, in der szene bist auch du schon ein älterer herr und gehst schon als daddy los............. !

    übrigens hat das alter mit dieser kriminellen sauerei überhaupt nichts zu tun, schlimm genug wenn jetzt schon die bauernlümmel auf dumme gedanken kommen !
  • Antworten » | Direktlink »