Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?12798
  • 25. September 2010, noch kein Kommentar

(Bild: Warner Music)

Leidenschaft und Talent kann man nicht wirklich erlernen - entweder man besitzt das nötige Entertainment-Handwerkszeug, oder eben nicht. Dass Max Mutzke im Überfluss über diese Gabe verfügt, das Publikum in seinen Bann zu ziehen, das hat das deutsche Ausnahmetalent in der Vergangenheit schon zur Genüge unter Beweis gestellt. Kennzeichnend für Mutzkes bisherige Karriere ist die ständige künstlerische Weiterentwicklung mit einigen Hits: So lieferte er beispielsweise mit "Marie", der ersten Single seines letzten Albums "Black Forest" (2008) die erfolgreichste Single seit seinem Debüt "Can't Wait Until Tonight" (2004) ab. Mit der ersten Singleauskopplung "Let It Happen" aus dem vierten Album "Home Work Soul" will er daran anknüpfen.

Youtube | Live: ''Let it Happen'', die neue Single von Max Mutzke

(Bild: Warner Music)

"Ich war für Stefan irgendwann nur noch ein Hobby. Er war viel im Fernsehen und wenn ich mal einen neuen Song geschrieben hatte, musste ich teilweise sechs Wochen auf eine Antwort warten...", sagte Mutzke erst kürzlich in einem Interview mit der "InTouch" über seine Zusammenarbeit mit Stefan Raab, der ihn einst in der Casting-Show "SSDSGPS" entdeckt hatte. Der bereits dreifache Vater zog es daher vorher ohne seinen ehemaligen Mentor weiterzuarbeiten. Seit "Black Forest", das nicht an die vorherigen Erfolge anknüpfen konnte und auf Platz 52 in den deutschen Alben-Charts verkümmerte, arbeitet Mutzke mit Produzent Oliver Rüger (Sasha, Ochsenknecht) zusammen. Die Retro-Elemente schraubten die Beiden diesmal ordentlich zurück, dafür gibt es rockige ("Fever", "I Can`t Get You"), poppige ("Feel The Heat") und sogar elektronische Elemente ("Music"). (cw/pm)