Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?12827

Gummikerl von hinten: Plakatmotiv zum 15. "Get Ruff"-Jubiläum

Vom 28. Oktober bis 1. November 2010 vergnügen sich wieder Tausende Leder- und Fetischfreunde in der Grachtenstadt.

Von Carsten Weidemann

Alljährlich im Herbst findet in Amsterdam unter dem Motto "Get Ruff" einer der weltweit ältesten und größten Leather Pride-Events statt. In diesem Jahr gibt es bereits die 15. Auflage - in der Zeit vom 28. Oktober bis zum 1. November 2010. Aus Anlass des Jubiläums fällt die Veranstaltung des "Get Ruff" in diesem Jahr besonders groß aus - erwartet werden tausende Besucher aus der gesamten Welt.

Für die Dauer von vier Tagen platzt Amsterdam wegen der in Leder, Gummi, Army-Look, Sportswear und anderen Fetischartikeln gekleideten Besucher aus allen Nähten. "Get Ruff" eröffnet am Donnerstagabend mit der "RoB 35th Anniversary Party", am Freitagabend folgt dann die Leatherpride-Edition des "Furball".

Höhepunkt des Wochenendes bildet dann "Ruff! The Party" am Samstag im Lexion Venue. Erwartet werden mehr als 2.000 Besucher, es gibt gleich mehrere Dancefloors und auch die berühmten Playrooms. Und natürlich die Auftritte bekannter DJs wie dem Londoner Jack Chang. Am Sonntag klingt das Wochenende dann tanzend beim "Rapido" im Paradiso aus. Dabei sind es nicht nur die Mega-Partys, die die Besucher nach Amsterdam locken: Auch in den Gay Bar's, Restaurants und Shops der Stadt finden mehr als 30 kleinere Events statt.


Das Herz der Amsterdamer Leder- und Fetischszene: Warmoesstraat

Das "Warmoestraat Quarter", also das Carré zwischen Zeedijk und Warmoestraat, gilt als das Herz der legendären Amsterdamer Leder- und Fetisch-Szene. Hier gibt es die meisten Fetisch-Läden wie u.a. die Leder- und Cruising-Bars "Argos", das "Eagle und das "Dirty Dicks". Auch Shoppen hier möglich - im "RoB Flagship Store" und auch dem erst jüngst komplett umgestalteten Specialshop "Mr. B". Von morgens früh bis spät in die Nacht hinein bietet das Warmoesstraat Quarter nicht nur Gay- und Fetish-Shops, -Bars und -Clubs, sondern auch Restaurants und Kultur. Das Tolle dabei: alles liegt in nur fußläufiger Entfernung zueinander.

Hotelarrangements für Get Ruff sowie Eintrittskarten können auf der Event-Homepage www.get-ruff.com online gebucht werden.



#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 29.09.2010, 23:20h
  • Eigentlich müßte das Ereignis "Fetish Pride" und nicht "Leather Pride" heißen, denn es geht nicht nur um Leder, Latex und Gummi (im erweiterten Sinn gehören auch Sneakers und Boots dazu).
  • Antworten » | Direktlink »