Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?12831

Ausfall? Längerfristig???? AAAHHHHHHHHH!!!!!

Das blaue Einwohnermeldeamt musste sich am Donnerstagnachmittag für mehrere Stunden abschalten. Zehn Survival-Tipps für die Offline-Zeit.

Von Christian Scheuß

Du bist bei queer.de gelandet. Weil gerade mal wieder "Mutti" offline ist? Das ist schon mal gut. Atme tief durch, wir fangen Dich auf! Mit unseren Survival-Tipps überstehst Du diese Durststrecke, ohne in ein tiefes blauschwarzes Loch zu fallen.

1. Ja, es gibt eine Online-Welt jenseits von Gayromeo. Gayroyal zum Beispiel. Die sind auch blau, da brauchen sich die Augen kaum umgewöhnen. Aber bitte nicht alle auf einmal zu den anderen Datingplattformen wechseln. Die werden nämlich sonst gaaanz langsam wegen des Ansturms.

2. Wahrscheinlich sitzt du tagsüber an Deinem Arbeitsplatz. Verzweifle nicht, erledige einfach mal deinen Job ohne den GR-Chat in der Taskleiste. Dein Chef wird Dich loben wegen Deiner außergewöhnlichen Produktivität.

3. Geh spazieren. Die frische Luft, die herbstlich gefärbte Natur, all das vertreibt Deinen GR-Blues. Du wirst zudem die erstaunliche Erkenntnis machen: Die Enten auf dem Teich quaken viel natürlicher, als die Ente beim Nachrichteneingang von GR.

4. Geh in die Szene. Der Kneipenwirt sollte vor lauter Dankbarkeit, dass Du Dich mal wieder bei ihm blicken lässt, vor Dir auf die Knie fallen und natürlich mehrere Freirunden ausgeben.

5. Ruf mal Mutti an. Also nicht den Server von GR, sondern Deine leibliche Mutti. Die wird sich freuen!

6. Diskutiere mit Deinem Freund, ob Monogamie nicht doch das bessere Beziehungskonzept ist, besonders jetzt, wo man eh grad niemanden sonst erreicht.

7. Höre auf den leisen Ruf des Zeitschriften- und Bücherstapels in Deinem Wohnzimmer. All die ungelesenen Seiten warten auf ihre Erlösung und hoffen auch Deine ungeteilte Aufmerksamkeit.

8. Viel masturbieren. Vermeide dabei aber den Anruf bei den kostenpflichtigen 0190er-Nummern, die Du noch von früher bei Dir abgespeichert hast. Du erreichst da eh niemanden mehr.

9. Fahre mit dem nächsten Zug nach Amsterdam und schließe Dich den spontanen Demos vor dem Bürogebäude der GR-Macher an. Fordere lautstark das sofortige und bedingungslose Hochfahren der Server.

10. Dein DSL-Anschluss fühlt sich derzeit völlig nutzlos ohne Deine GR-Aktivitäten. Lade Dir sämtliche Folgen von Star Trek, 24, RuPaul, AbFab, Golden Girls usw. aus den Tauschbörsen herunter.



#1 BubuAnonym
  • 30.09.2010, 14:07h
  • Sollte man Punkt 10 nicht lieber streichen, oder umformulieren?
    Immerhin sind diese Werke urheberrechtlich geschützt...und queer.de will bestimmt nicht dazu aufrufen eine Straftat zu begehen
  • Antworten » | Direktlink »
#2 MinkAnonym
  • 30.09.2010, 14:08h

  • 1. Die Fenster sind aber dreckig!

    2. Ist schon wieder Herbst?

    3. Wie war noch gleiich mein richtiger Name?

    4. Mein PC ist hin!

    5. Im Spiegel sehe ich ganz anders aus!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 SideFX23
  • 30.09.2010, 14:14h
  • ...und

    11. in Peking ist ein Sack Reis umgefallen - geh mal Reiskörner zählen...
  • Antworten » | Direktlink »
#4 RobAnonym
#5 RabaukeAnonym
#6 Albaboy
#7 Albaboy
#8 Frankyboy
  • 30.09.2010, 14:55h
  • Es gibt auch noch andere Webseiten! Aber muss da gleich ein Bericht von GR hier erscheinen?
  • Antworten » | Direktlink »
#9 HendrikAnonym
#10 VolumeProProfil